VG-Wort Pixel

Model Sensibles Thema: Fiona Erdmann über den Druck auf Mütter, zu stillen

Fiona Erdmann
Fiona Erdmann äußert sich auf Instagram zum Thema Stillen
© Nicole Kubelka/Geisler-Fotopress / Picture Alliance
Ihren Sohn hat Fiona Erdmann drei Monate lang gestillt. Warum sie Nachrichten zu dem Thema besonders treffen, offenbart die junge Mutter auf Instagram.

Es ist ein emotionales Thema, das wird schnell deutlich. Auf Instagram hat Fiona Erdmann darüber gesprochen, warum sie ihrem Sohn Leo die Flasche gibt. Warum sie nicht stille, werde sie oft gefragt, erzählt das Model. 

Fiona Erdmann über das sensible Thema Stillen

"Dass mir diese Frage manchmal mitten ins Herz geht, bedenken diejenigen, die fragen wohl meistens nicht", schreibt Erdmann zu einem Bild von sich mit ihrem Sohn. "Ihr habt vielleicht mitbekommen, dass das Thema Stillen für mich ein ziemlich sensibles Thema ist. Das liegt einfach daran, dass ich unfassbar gern länger gestillt hätte, es aber einfach körperlich nicht konnte", gibt sie in ihrem Beitrag offen zu.

Sie habe ihren Sohn drei Monate lang gestillt, aber parallel die Flasche gegeben. "Mittlerweile funktioniert es nun leider gar nicht mehr. Eine der Gründe kann tatsächlich auch mein Problem mit der Schilddrüse sein", sagt sie. "Stillen ist Liebe – und Flasche geben auch! Am Ende ist es wichtig, dass das Kind satt ist, Nähe bekommt und geliebt wird! Und mein Schatz wird selbst beim Flasche trinken mit Liebe überschüttet", schreibt die ehemalige Dschungelcamp-Kandidatin. 

Model: Sensibles Thema: Fiona Erdmann über den Druck auf Mütter, zu stillen

Model-Kollegin Hana Nitsche pflichtet ihr bei

Unterstützung bekommt Erdmann in den Kommentaren von Model-Kollegin Hana Nitsche. Die junge Mutter schreibt: "Wie man es macht, ist es immer nicht richtig wenn man nach der Mami Mafia geht. Am Ende geht es doch immer nur darum, dass es Babi aber auch Mami gut geht und da soll jeder tun, was am Besten für einen selbst ist." 

Dem stimmen auch andere Abonnentinnen zu. "Jede Mutter entscheidet selbst und es wird richtig sein", schreibt eine Nutzerin. "Ich konnte nur vier Wochen stillen und liebe mein Kind über alles", erzählt eine andere. Für Fiona Erdmann kann man sich nur wünschen, dass sie in Zukunft keine Nachrichten zu dem Thema mehr erhält.

Verwendete Quelle: Instagram Fiona Erdmann

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker