VG-Wort Pixel

Ehemalige "Bachelorette" Freundinnen, das war einmal – der geplatzte Urlaubstraum von Gerda Lewis

Gerda Lewis über den Streit mit ihren Freundinnen
Gerda Lewis wurde von ihren Freundinnen im gemeinsamen Urlaub vor die Tür gesetzt
© Screenshot Instagram/gerdalewis
Auf Instagram hat sich die ehemalige GNTM-Teilnehmerin und "Bachelorette" Gerda Lewis zum Streit mit ihren Freundinnen geäußert. Sie sei "völlig fertig", erklärt die 27-Jährige.

Verheult und vom Flughafen aus meldete sich die ehemalige "Bachelorette" Gerda Lewis gestern bei ihren Instagram-Followern per Story-Funktion. Sie wolle sich zu den Schlagzeilen über sie einmal selbst äußern, erklärte die 27-Jährige. Und meint damit die Vorwürfe ihrer Freundinnen, mit denen sie gerade im Griechenland-Urlaub war. Wegen eines großen Streits reisten die Frauen nun früher ab als geplant und setzten Gerda Lewis vor die Tür ihres Ferienhauses.

Was war passiert? Während ihre Follower gewohnt ästhetische Urlaubsbilder zu sehen bekamen, soll es im Hinterrund zwischen den fünf Frauen gekracht haben. Gerda Lewis soll sich narzisstisch und hinterlistig verhalten haben, so der Vorwurf ihrer verärgerten Freundinnen.

Gerda Lewis soll mit Absicht für Streit gesorgt haben

"Wir Mädels haben uns einfach zum ersten Mal ohne ihre Anwesenheit ausgesprochen und haben festgestellt, dass sie uns alle manipuliert und gegenseitig aufgestichelt hat. Sobald sie ihr Handy anmacht, ist sie einfach eine komplett andere Person", lautet nur einer der Vorwürfe einer ihrer Freundinnen auf Instagram.

Die Vorwürfe gegen die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin häufen sich. Im Interview mit dem Portal "Promiflash" erklärten die Frauen, Gerda Lewis soll in verschiedenen Whatsapp-Gruppen über jede ihrer vier Freundinnen gelästert und mit Absicht böses Blut erzeugt haben.

Ehemalige "Bachelorette" gibt Fehler zu

Die 27-Jährige selbst äußerte sich daraufhin ganz aufgelöst in ihrer eigenen Instagram-Story und nahm nun Stellung zu den Vorwürfen. Es sei "einiges passiert", erklärte sie, während sie immer wieder mit den Tränen kämpfte. Sie habe viel geweint, es gehe ihr nicht gut, sagte Lewis weiter.

Sie sei traurig darüber, dass ihre Freundinnen den Streit an die Öffentlichkeit getragen haben und sie "zerstören wollen", "weil sie so einen unglaublichen Hass mir gegenüber verspüren", erklärte die Influencerin weiter. Sie gab aber auch zu, große Fehler gemacht zu haben, "die vielleicht auch unverzeihlich sind", gestand sie. Dennoch habe sie kein Verständnis dafür, das Ganze öffentlich auszutragen, wenn sie doch schon "wie ein Häufchen Elend" am Boden liege, erklärte Gerda Lewis. Sie wolle sich nun erst einmal nicht weiter dazu äußern, bevor sie unüberlegte Dinge sage, so das abschließende Statement der 27-Jährigen.

Oliver Pocher nimmt Gerda Lewis auf die Schippe

Kurz vor dem Urlaub mit ihren Freundinnen erklärte Lewis, sie habe sich von ihrem Freund Melvin Pelzer getrennt. Erst im Dezember 2019 machte das Paar seine Beziehung öffentlich und teilte einen Silvester-Schnappschuss. "Ich habe mich dazu entschlossen zu dem Thema erstmal nichts zu sagen. Ich muss erstmal selber für mich damit klar kommen", sagte Pelzer nach der Trennung auf Instagram. Lewis' Ex-Freund und "Bachelorette"-Gewinner Keno soll bei der Trennung offenbar auch eine Rolle gespielt haben. Auch hier scheint das letzte Wort noch nicht gesprochen. 

Als sei das Ganze für Lewis offensichtlich nicht schon schwierig genug, mischte sich auch noch Comedian Oliver Pocher in die Sache ein und nahm Gerda Lewis in seiner RTL-Late-Night-Show "Pocher - gefährlich ehrlich!" auf die Schippe. "'Ne richtig, richtig empathische Frau", resümierte Amira Pocher und ihr Mann kündigte an: "Wir bleiben da dran." 

Quellen: Instagram Gerda Lewis / "Promiflash" / "Pocher - gefährlich ehrlich!" auf TV Now

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker