HOME

Website Goop: Minimalgewicht und nur Gemüse: Gwyneth Paltrow irritiert mit Diät-Interview

Gwyneth Paltrow sorgt erneut mit einem fragwürdigen Gesundheits-Tipp auf ihrer Website "Goop" für Schlagzeilen. Die Schauspielerin empfiehlt, ein Minimalgewicht zu halten, das gerade noch so zum Überleben reicht.

Gwyneth Paltrow

Schauspielerin Gwyneth Paltrow polarisiert erneut mit einem Artikel auf ihrer Website "Goop"

Ob Vaginaldampfbäder, Jade-Eier für bessere Orgasmen oder eine Therapie mit Bienengift: Auf ihrer Website "Goop" veröffentlicht Gwyneth Paltrow immer wieder Gesundheits-Tipps, die Mediziner alarmieren. Die Ratschläge seien oft hanebüchen und wissenschaftlich nicht belegbar, so der Vorwurf.

Auch für ein aktuelles Interview, das Paltrow unter dem Titel "Schluss mit Diät-Mythen" auf ihrer Internetseite veröffentlichte, hagelt es Kritik. Geführt wurde das Gespräch mit Psychologie-Professorin Traci Mann, die an der Universität von Minnesota zu den Themen Ernährung und Gesundheit forscht. Ihre Theorie: Eine Diät mache keinen Sinn, da früher oder später der Jojo-Effekt einsetzt und man die abgenommen Kilos wieder zunimmt. Stattdessen gehe es darum, seinen Willen zu stärken, um langfristig sein Essverhalten zu ändern. So weit, so gut.

Doch Mann behauptet, jeder Mensch habe ein genetisch vorprogrammiertes Idealgewicht und in dessen Spanne solle man sich stets am unteren Limit bewegen. Konkret nennt sie das "leanest livable weight", also das geringste Gewicht, was gerade noch so ein Leben ermöglicht. Verständlich, dass Mediziner bei dieser Aussage Sturm laufen und Paltrow vorwerfen, sie würde ein ungesundes Essverhalten propagieren und damit Essstörungen wie Bulimie oder Magersucht fördern. Vor allem für junge Leser von Paltrows Website seien die Ratschläge bedenklich.

"Wenn Gemüse das Einzige ist und Sie Hunger haben, werden Sie es essen"

Denn Professor Mann hat auch einen Vorschlag, wie man dieses Minimalgewicht erreichen soll. "Wenn Gemüse nicht unsere erste Wahl ist und wenn es mit anderen Lebensmitteln, die wir mögen, auf unserem Teller liegt, neigen wir dazu, es zu ignorieren. Gemüse vs. Pasta oder Gemüse vs. Burger sind keine Wettbewerbe, bei denen Gemüse wahrscheinlich gewinnt. Der Wettkampf, den ein Gemüse gewinnen könnte, ist Gemüse gegen nichts. Bevor Sie andere Lebensmittel auf Ihren Teller legen, noch bevor Sie andere Lebensmittel zubereiten - bereiten Sie Ihr Gemüse zu und essen Sie es. Wenn es das Einzige ist und Sie Hunger haben, werden Sie es essen."

Eine Ansicht, die vielleicht die strenge Gesundheitsfanatikerin Gwyneth Paltrow teilt. Für die meisten Menschen dürfte so ein Essverhalten aber nicht umsetzbar oder gar gefährlich sein - wie leider viele von Paltrows gut gemeinten Esoterik-Tipps.

Quellen: Goop, Daily Mail

jum