VG-Wort Pixel

Britisches Königshaus Nicht die USA: In dieses Land wollten Harry und Meghan eigentlich auswandern

Im Herbst 2018 besuchten Prinz Harry und seine Frau Meghan Neuseeland
Im Herbst 2018 besuchten Prinz Harry und seine Frau Meghan Neuseeland
© Kirsty Wigglesworth / Picture Alliance
Bereits wenige Monate nach ihrer Hochzeit im Jahr 2018 dachten Prinz Harry und seine Frau Meghan an einen Wegzug aus Großbritannien. Ihr Ziel: Neuseeland. Das verriet die amtierende Generalgouverneurin des Landes.

Im Januar 2020 verkündeten Prinz Harry und seine Frau Meghan, dass sie sich als Senior-Mitglieder aus der britischen Königsfamilie zurückziehen. Das Paar lebt seitdem in den USA. Doch gut 15 Monate vor dem sogenannten Megxit hatten die beiden noch ein anderes Ziel vor Augen: Neuseeland. Das verriet die amtierende Generalgouverneurin Petsy Reddy in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP.

Im Herbst 2018 reisten Harry und Meghan zwei Wochen durch Australien und Neuseeland. Es war die erste große Auslands-Tour nach ihrer Hochzeit im Mai. Zudem verkündeten die beiden zu Beginn ihrer Reise, dass Meghan zum ersten Mal schwanger ist. Neuseelands Generalgouverneurin Reddy traf das Paar nach dessen Besuch im Abel-Tasman-Nationalpark.

Harry und Meghan fragten nach einem Haus in Neuseeland

"Wir saßen bei einem gemeinsamen Drink zusammen als sie sagten, sie könnten sich vorstellen an einem Ort wie diesem zu leben. Sie erkundigten sich, ob es theoretisch möglich wäre, ein Haus in Neuseeland zu besitzen und hier zu wohnen", erzählte Reddy. Ihre Antwort lautete: Natürlich sei das machbar, es gebe viele Möglichkeiten in Neuseeland zu leben. Das Paar müsse das für sich selbst entscheiden.

Noch hätten Harry und Meghan keine konkreten Umzugspläne gehabt, aber sie überlegten wohl schon damals, wo sie eines Tages mit ihren Kindern leben könnten – und Großbritannien schien da nicht der präferierte Ort zu sein. "Sie waren beeindruckt von der Natur und ihren Treffen mit Einheimischen", sagte Reddy über die Faszination, die Neuseeland auf Harry und Meghan ausgeübt habe.

Vor seinem endgültigen Austritt aus dem Königshaus hatte das Paar angedacht, sich in einem Land niederzulassen, dass zum britischen Commonwealth gehört. Kanada, Südafrika oder eben Neuseeland standen wohl zur Debatte. Doch Queen Elizabeth II. lehnte ab – entweder Vollzeit-Royal oder gar keiner. Seit dem vergangenen Jahr leben Harry und Meghan nun mit ihren beiden Kindern in einer Villa im kalifornischen Montecito und nehmen gar keine Termine mehr für die britische Krone wahr.

jum

Mehr zum Thema



Newsticker