HOME

Sieben Stunden nach der Geburt: Wie macht sie das? Warum Kates Auftritt fast ein bisschen wehtut

Top gestylt und gut erholt zeigte sich Herzogin Kate nur sieben Stunden nach der Geburt ihres dritten Kindes. Klar, dass diese Perfektion so manchen vor Neid erblassen lässt. 

Herzogin Kate

Schon nach den Geburten von George und Charlotte (v.l.) zeigte sich Herzogin Kate perfekt gestylt vor dem Lindo Wing des St. Mary's Hospital in London. 

DPA

Die Haare in einer perfekten Föhnwelle, die hautfarbene Nylonstrumpfhose frei von Laufmaschen, die Füße in High Heels, der Eyeliner so präzise, wie es ein normaler Mensch wohl kaum an einem Samstag ohne Termine hinbekommen würde. So präsentierte sich Herzogin Kate sieben Stunden nach der Geburt ihres dritten Kindes vor dem Lindo Wing des St. Mary's Hospital in London. Es ist ein Auftritt, der andere Mütter - beziehungsweise, seien wir ehrlich: generell Normalsterbliche - neidisch machen könnte. Denn er zeigt, dass die 36-Jährige offenbar nichts aus der Ruhe bringen kann. Nicht mal eine Geburt, die, auch wenn alles glatt läuft, immer eine große Erschöpfung hervorrufen wird. 

Herzogin Kate und ihr perfekter Auftritt

Doch nicht nur Catherines Gang vor die Presse kann als Beweis für ihre Makellosigkeit dienen. Denn natürlich wurde der kleine Bruder von Prinz George - Name bisher noch unbekannt - genau am errechneten Stichtag geboren. Der, so wollte es wohl das Schicksal, auch noch auf den St. George's Day fiel. Selbstverständlich kam das Baby auch nicht mitten in der Nacht zur Welt, sondern am Vormittag. So hatte ganz England - und der Rest der Welt - genügend Zeit, sich auf die Präsentation des royalen Nachwuchses vorzubereiten und die unzähligen Bilder des pausbäckigen Royals bei Tageslicht zu schießen. Dass ihr rotes Kleid an Prinzessin Dianas Outfit erinnerte, das diese nach der Geburt von Prinz Harry trug - geschenkt. 

Stylistin rückte im Krankenhaus an

Während der Rest der Welt versucht, sich morgens möglichst schnell fertig zu machen, um doch noch fünf Minuten länger im warmen Bett bleiben zu können, meistert Catherine einfach alles mit Links. Klar, sie hat Hilfe in Person einer Stylistin, die besagten messerscharfen Eyeliner womöglich aufgetragen hat, während die Frau von Prinz William ihr Neugeborenes zum ersten Mal stillte. Und andere Helfer werden sich in der Zwischenzeit um alles gekümmert haben, das einer gebärenden Mutter Schwierigkeiten bereiten würde. Aber es ist schon bemerkenswert, wie nonchalant die Herzogin ihre bislang drei Geburten gemeistert hat. Denn während man denken könnte, die Geburt des dritten Kindes sei aufgrund der Übung schlicht ein entspannteres Unterfangen, war es bei Georges und Charlottes Geburt ähnlich. Auch da präsentierte sich Kate nach kurzer Zeit perfekt wie eh und je - Sommerkleidchen, Strumpfhose und nudefarbene Pumps inklusive. 

Die Herzogin verdient Respekt

Wer jetzt denkt, mit einer Armada an Helfern ähnlich souverän auftreten zu können, täuscht sich. Denn kaum jemand ist so professionell wie Herzogin Kate. Ihre royale Rolle hat sich die ehemalige Elite-Studentin so perfekt einverleibt wie sonst niemand. Ob sie nun gerade ein dreieinhalb Kilo schweres Baby zur Welt gebracht hat, oder nur einen Burger essen war, das Land erwartet von ihr, sich so und nicht anders zu zeigen. Für diese Rolle muss man geboren worden sein. Wir anderen üben derweil weiter den perfekten Lidstrich - vorher aber alle Termine absagen!