VG-Wort Pixel

Herzogin Sussex-PR-Show oder Hilfe für Frauen? Meghan polarisiert mit Geburtstags-Kampagne

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan feierte ihren 40. Geburtstag mit einer neuen Charity-Aktion
© Jeremy Selwyn/Evening Standard / Picture Alliance
Anlässlich ihres 40. Geburtstag hat Herzogin Meghan eine Aktion mit dem Namen "40x40" ins Leben gerufen. Doch ihr dazu veröffentlichtes Video wird von so manchem Kritiker verrissen. 

Da sitzt sie, die Herzogin, an ihrem großzügigen Schreibtisch im neuen Zuhause in Montecito, Kalifornien. Anlässlich ihres 40. Geburtstages hat Meghan am Mittwoch ein Video auf ihrer "Archewell"-Website veröffentlicht. Es ist ein kurzes einstudiertes Videotelefonat mit Schauspielerin Melissa McCarthy, die sich, als sie merkt, dass ihre Kamera eingeschaltet ist, erstmal in ein vermeintlich typisch britisches Gewand schmeißt, abgerundet mit großem Hut. Ascot ruft – oder eben Montecito. 

Herzogin Meghan: "40x40"-Aktion soll Frauen helfen

Gemeinsam mit dem "Gilmore Girls"-Star hat Meghan eine Aktion ins Leben gerufen, die sie passend "40x40" nennt. 40 berühmte Frauen – darunter Adele, Amanda Gorman und Prinzessin Eugenie – bieten sich als Mentorinnen an für 40 Frauen, die durch die Pandemie beruflich ins Straucheln geraten sind. Und sie spenden, genau, 40 Minuten ihrer Zeit.

Eine schöne Chance, um sich Tipps zu holen oder Inspiration. Von Meghans Kritikern wird die Aktion allerdings nicht durchweg positiv gesehen. Genauer: Das Video ist vielen ein Dorn im Auge. Es ist das erste Mal, dass die Öffentlichkeit die Frau von Prinz Harry zu Gesicht bekommt, seit sie im Juni Tochter Lilibet Diana zur Welt brachte. Sie sieht aus wie immer, um den Hals trägt sie zwei Ketten mit Sternkonstellationen – jeweils eine für Sohn Archie und eine für Tochter Lili. Fotos der kleinen Familie stehen gut platziert und für die Kamera sichtbar. Vor ihr auf dem großen Eichenschreibtisch steht ihr Laptop. Nicht aber direkt auf der Tischplatte, sondern erhöht auf einem Stapel Bücher, genauer: Ausgaben ihres Kinderbuchs "The Bench". Ein bisschen Werbung in eigener Sache. 

Beyoncé gratuliert Meghan Markle mit süßem Kinderbild – sie ist kaum wiederzuerkennen

PR in eigener Sache?

Daneben ein typisch englisches Teeservice von Harrods, aus dem Meghan gelegentlich trinkt. Es wirkt ein wenig wie eine sehr amerikanische Ode an Großbritannien. McCarthy mit Hut und Tee, Meghan und ihre Biscuits. Und so ließen die Meghan-Kritiker nicht lange auf sich warten. Die australischen Moderatoren Karl Stefanovic und Sophie Walsh fragten sich, wieso Meghan nicht normal reden könne. Außerdem machten sie sich darüber lustig, dass Meghan selbst ihren Job bei den Royals nach kurzer Zeit schmiss, um jetzt anderen Frauen im Job zu helfen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Auch Prinz Harrys kurzer Auftritt im Video wird von den beiden ins Lächerliche gezogen. Am Ende des Sketches mit McCarthy ist der Prinz im Hintergrund zu sehen, wie er im Garten des Hauses jongliert. "Harry hat völlig den Faden verloren", kommentieren sie die Versuche des Prinzen, ein wenig Comedy-Atmosphäre zu schaffen. 

Verwendete Quellen: "Archewell" / "Daily Mail"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker