HOME

#Moonbump: Babybauch eine Attrappe? Irre Verschwörungstheorie um Herzogin Meghan

Mal wieder sieht sich Herzogin Meghan mit Negativschlagzeilen konfrontiert. Diesmal geht es um ihren Babybauch. Der soll angeblich fake sein.

Herzogin Meghan

Herzogin Meghan soll Ende April oder Anfang Mai ihr erstes Kind zur Welt bringen

Picture Alliance

Sie hat es nicht leicht. Seit Monaten häufen sich Negativschlagzeilen über Herzogin Meghan. Die Vorwürfe: Sie sei zickig, habe die Brüder Harry und William auseinander gebracht, sie und Herzogin Kate würden sich nicht verstehen und sie wolle sich nicht an die Hofgepflogenheiten anpassen. 

Irre Verschwörungstheorien um Herzogin Meghans Babybauch

Jetzt wird es allerdings richtig absurd: Meghan, die Ende April das erste gemeinsame Kind mit Prinz Harry zur Welt bringen wird, soll gar nicht schwanger sein. Das behaupten zumindest Nutzer auf Youtube und Twitter. Ein Video auf der Plattform will den "absoluten Beweis" liefern, dass die 37-Jährige ihre Schwangerschaft nur vorspiele und gar keinen Babybauch habe. In dem knapp eineinhalb Minuten langen Clip werden Aufnahmen der Herzogin in Slow Motion gezeigt. In den Kommentaren unter dem Video, das bereits über 200.000 Mal angesehen wurde, diskutieren Nutzer über die ehemalige Schauspielerin. 

Unter dem Hashtag "Moonbump" (so heißen Bauch-Prothesen), häufen sich bei Twitter weitere bizarre Verschwörungstheorien. So trage die Frau von Prinz Harry eine Attrappe oder ein Kissen, um ihr Schwangerschaft glaubwürdig vorzutäuschen. Statt selber das Kind auszutragen, sei eine Leihmutter für Meghan schwanger, so der Vorwurf. 

Sie wird verteidigt

Der Hass, der unter dem Hashtag zu lesen ist, verwundert fast nicht mehr. Nachdem Meghan noch am Anfang ihrer Beziehung mit Prinz Harry gefeiert wurde, ist sie vielen traditionellen Royal-Fans ein Dorn im Auge: zu emanzipiert, zu selbstständig, zu wenig devot. 

Dass sie jetzt auch noch ihre eigene Schwangerschaft vortäuschen soll, sorgt unter den Meghan-Fans auf Twitter für erstaunte Reaktionen. "Ich habe gerade herausgefunden, dass Leute offenbar denken, Meghan Markle würde ihre Schwangerschaft faken und neun Monatelang einen Moonbump tragen, um das Baby dann von einer Leihmutter zu übernehmen. Ehrlich, das ist gut. Nicht so gut wie die Theorie, dass Paul McCartney in den Sechzigern gestorben ist, aber gut", macht sich eine Nutzerin lustig.

Welch Sinn und Zweck solch bizarre Verschwörungstheorien gegen die Herzogin haben, ist nicht schwer zu verstehen. Zum einen sollen so Zweifel an Meghans Authentizität gesät werden. Und zum anderen wird sie so schon vor der Geburt ihres ersten Kindes als schlechte Mutter bezeichnet, die das Baby nicht selbst austrägt – ein gefundenes Fressen für all jene, die es nicht gut mit der unangepassten Herzogin meinen.

Quelle: Youtube

Harry und Meghan auf Instagram
ls