HOME

Schock-Fotos: Hier legt sich Sophia Wollersheim wieder unters Messer

Im vergangenen Jahr schockierte Sophia Wollersheim mit der Nachricht, sie habe mehrere Rippen entfernen lassen. Nun hat sich die 30-Jährige wieder unters Messer gelegt.

Sophia Wollersheim

Sophia Wollersheim lässt sich noch einmal unters Messer legen.

Splash News

Sophia hat es mal wieder getan: Die 30-Jährige hat sich nach Beverly Hills in die Obhut von Dr. Michael K. Obeng begeben. Der Schönheitschirurg hatte bereits im vergangenen Jahr einen radikalen Eingriff vorgenommen, bei dem er ihr mehrere Rippen entfernt und drei Liter Fett abgesaugt hat.

Nun lag Wollersheim, die sich inzwischen Sophia Vegas nennt, wieder auf seinem Operationstisch. Dr. Obeng nahm diesmal eine umgekehrte Bauchdecken-Straffung vor, dafür musste überschüssige Haut aus Sophias Oberbauch herausgeschnitten werden.

Schockierende Fotos von Sophia Wollersheim

Es existieren zahlreiche Fotos von den neuen Eingriffen. Viele davon zeigen gewaltige Narben und sehen so unappetitlich aus, dass wir sie unseren Lesern nicht zumuten wollen. Wir zeigen deswegen nur dieses vor der Operation entstandene Bild.

Früher und heute: Sophia Wollersheim: Die nackte Kanone
Sophia Wollersheim

So fing alles an: Sophia Wollersheim im Jahr 2010, ganz zu Beginn ihrer öffentlichen Karriere

Im Juni 2017 hatte Sophia Wollersheim mit Fotos geschockt, die sie auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht hatte. Darauf war sie mit einer erschreckend dürren Taille zu sehen. Wie sich herausstellte, hatte die Ex von Rotlicht-Größe Bert Wollersheim mehrere entfernen lassen und zeigte sich nun mit einer ungesund dünnen Taille. Den radikalen Eingriff begründete sie damals mit Defiziten in ihrem Leben, die sie anders zu kompensieren suche.

"Ich will eine menschliche Puppe sein"

Damals hat die Ex-Dschungelcamp-Teilnehmerin auch einen Brazilian Butt Lift vornehmen lassen, bei dem Eigenfett im Gesäß eingespritzt wurde mit dem Ziel der Vergrößerung des Pos. In Kombination mit den entfernten Rippen entsteht so der Eindruck einer extrem schmalen Taille. Da sie ihre Oberweite in mehreren Operationen auf Körbchengröße K aufgepumpt hatte, verfügt Wollersheim seither über eine Sanduhr-Figur, die eher an ein Comic-Wesen als an einen echten Menschen erinnert. Ein Eindruck, der gewollt ist: "Ich will eine menschliche Puppe sein, so dünn wie nur möglich", sagte Sophia Wollersheim damals dem RTL-Magazin "Punkt 12". 

Und eine Puppe zu bleiben, erfordert viel Arbeit und Geld. Deswegen wird Wollersheim vermutlich nicht das letzte Mal in Los Angeles gewesen sein. Nach eigener Aussage nimmt sie zehn Mal pro Jahr die Dienste von Schönheitschirurgen in Anspruch. Wir dürfen uns auf weitere Schock-Fotos einstellen.


che
Themen in diesem Artikel