HOME

Nach Tod von Jens Büchner: Gibt es eine "Goodbye Deutschland"-Sondersendung? Das sagt Vox dazu

Geboren wurde er in Sachsen, doch die TV-Zuschauer kannten ihn als Malle-Jens. "Goodbye Deutschland" hat Jens Büchner bekannt gemacht. Dass es nach seinem Tod eine Sondersendung gibt, schließt der Sender Vox nicht aus.

"Goodbye-Deutschland"-Star: Jens Büchner stirbt mit nur 49 – Wer war der Mann, den viele nur unter "Malle-Jens" kannten?

Die Sendung war ein wichtiger Teil seines Lebens. Acht Jahre lang ließ sich Jens Büchner von Fernsehteams der Vox-Reihe "Goodbye Deutschland - Die Auswanderer" begleiten. Im November 2010 fassten er und seine damalige Freundin Jennifer Matthias den Entschluss, von Sachsen-Anhalt nach Mallorca auszuwandern. Gemeinsam mit ihrem zwei Monate alten Sohn Leon packten sie ihre Koffer und zogen nach Cala Millor, im Osten der Insel.

Seitdem gehörte Jens Büchner zu den wichtigsten Protagonisten des Formats. Doch wie wird es nach dem plötzlichen Tod des 49-Jährigen weitergehen? "Ob und wann eine 'Goodbye Deutschland'-Sonderausgabe ausgestrahlt wird, werden wir zu gegebenem Zeitpunkt in Absprache mit seiner Familie entscheiden. Wenn Danni Büchner es möchte, bleiben wir weiter mit ihr und den Kindern in Kontakt", sagte ein Vox-Sprecher auf Anfrage des stern.

Wie so viele Deutsche hatte Jens Büchner den Traum, in der Sonne zu leben und zu arbeiten. Büchner und Matthias eröffneten 2012 die Boutique "Store & More". Doch der Anfang war holprig, das Geschäft machte nicht genug Umsatz. "Der Laden in Mallorca kann uns nicht ernähren", sagte Büchner. Die Wende kam erst mit den TV-Teams.

"Goodbye Deutschland" hat nicht nur Jens Büchner bekannt gemacht, sondern auch die Kunden in die Boutique gespült. "Es ist Wahnsinn, wie viele Menschen uns hier aufsuchen, nur durch diese TV-Sendung. 100 Prozent der Urlauber, die hier her kommen, kommen aufgrund der Sendung zu uns", sagte Jennifer Matthias 2013 in einem Interview.

Jens Büchner ließ sich stets von Kameras begleiten

Doch nur ein Jahr später scheiterte die Beziehung von Büchner und Matthias. Sie führte den Laden fortan allein weiter und nannte ihn um in "Jenny Delüx". Er versuchte sich mit verschiedenen Jobs über Wasser zu halten: als Verkäufer, als Hotelier und als Schlagersänger - stets begleitet von Kamerateams.

Auch seine zweite Ehe mit Daniela Karabas, die Geburt der Zwillinge Jenna und Diego sowie die Eröffnung des Lokales "Faneteria" in Cala Millor wurden bei "Goodbye Deutschland " thematisiert. Am 12. November waren Jens und Daniela Büchner zuletzt in einer Folge der Auswanderer-Show zu sehen. Gedreht wurde die Episode bereits im September.

Schon damals wurde deutlich, dass Büchner gesundheitlich extrem angeschlagen war. Trotzdem brach er die Dreharbeiten nicht ab. Das Team von Vox begleitete ihn bis ins Krankenhaus von Palma, in das er am 5. November eingeliefert wurde, und wo er von seiner Krebserkrankung erfuhr. Erst in der Woche vor Büchners Tod sollen die Dreharbeiten nach Informationen der "Bild"-Zeitung gestoppt worden sein. Was mit dem bis dahin aufgezeichneten Material passiert, ist noch nicht klar.

Tod mit 49 Jahren: Ehemann, Vater, Opa, Sänger, TV-Show-Gast: Das Leben von "Malle-Jens" in Bildern
Jens Büchner tritt als Schlagersänger auf

Häufig hatte Jens Büchner Auftritte im "Krümels Stadl" auf Mallorca

jum
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.