VG-Wort Pixel

Ryan Fischer Lunge teilweise entfernt: Hundesitter von Lady Gaga aus Krankenhaus entlassen

Hundesitter von Lady Gaga
So zeigt sich Ryan Fischer in einem Video auf Instagram
© saintrocque/Instagram
Vor rund einem Monat wurde Ryan Fischer, der Hundesitter von Lady Gaga, überfallen und angeschossen. Wie schwer seine Verletzungen wirklich waren, offenbart er jetzt in einem Beitrag auf Instagram.

Es waren Szenen wie aus einem Hollywoodfilm: Ende Februar wurde Ryan Fischer, Hundesitter von Popstar Lady Gaga, auf einer Straße in Los Angeles überfallen. Zwei Männer stürmten aus einem heranfahrenden Wagen und schossen auf den 30-Jährigen. Fischer war gerade mit den drei Bulldoggen der Sängerin spazieren, zwei der Tiere wurden entführt, später jedoch wieder zurückgebracht.

Deutlich länger hat die Genesung Fischers nach dem brutalen Angriff gedauert. Auf Instagram teilte er jetzt ein Video, das ihn bei seiner Entlassung aus dem Krankenhaus zeigt. Zu sehen ist Fischer, wie er sich das Klinikhemd abstreift und seinen verwundeten Oberkörper offenbart. Mehrere Pflaster und Bandagen kleben auf seiner Haut. Auch einzelne Hämatome sind noch sichtbar. Dazu hat Fischer einen langen Beitrag verfasst, in dem er auf die vergangenen Wochen zurückblickt.

Als er blutüberströmt ins Krankenhaus eingeliefert wurde, hätten die Ärzte und Schwestern nicht geglaubt, dass er überleben würde, schreibt Fischer. Doch dann habe er sich erstaunlich schnell erholt, konnte von der Intensivstation auf ein normales Zimmer verlegt werden. Allerdings gab es dann schwerwiegende Komplikationen: Seine Lunge kollabierte mehrfach. Fischer schreibt von einem "seltsamen Zischen und Zucken, das jedes Mal, wenn ich einen Atemzug machte, aus meiner Brust kam". Röntgenaufnahmen brachten Gewissheit, dass sich Luft in seinem Thorax gesammelt hatte.

Hundesitter von Lady Gaga wurden Teile seiner Lunge entfernt

"Es wurde klar, dass meine Lunge nicht heilte. Die Schusswunde hatte mein Gewebe wie eine Verbrennung vernarben lassen. Es könnte Monate dauern, wenn überhaupt, bis sich das Loch schließt." Also entschieden die Ärzte, Fischer erneut zu operieren und einen Teil seiner Lunge zu entfernen. "Als ich in den Operationssaal gefahren wurde, akzeptierte ich schließlich, dass meine Genesung alles andere als einfach werden würde", schreibt Fischer. Das Verarbeiten eines Traumas bedeute viel mehr "als über einen unglücklichen Moment im Leben hinwegzukommen".

Lady Gaga hat zugesichert, die kompletten Krankenhauskosten für Ryan Fischer zu übernehmen, der nicht nur ihr Hundesitter, sondern auch ein enger Freund der Sängerin ist. Die Ermittlungen der Polizei in Los Angeles dauern an. Bisher konnten die beiden Täter nicht gefasst werden.

Quelle:Instagram

Lesen Sie auch:

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker