HOME

Mandy Capristo: So stark hat sie der frühe Erfolg geprägt

Sängerin Mandy Capristo startete mit 15 Jahren ihre Karriere. Wie sie heute darüber denkt, hat sie im Interview verraten.

Mandy Capristo ist Star-Gast bei "Disney in Concert"

Mandy Capristo ist Star-Gast bei "Disney in Concert"

Im März 2020 startet die "Disney in Concert"-Reihe "Dreams Come True". Zusammen mit dem Hollywood-Sound-Orchestra wird eine erfolgreiche Popsängerinnen auf der Bühne stehen und die schönsten Disney-Songs zum Besten geben: Mandy Capristo (29, "Dime Si es Amor"). Mit 15 Jahren nahm die Deutsch-Italienerin bei der Castingshow "Popstars" teil und startete mit der Band Monrose ihre Gesangskarriere. Was sie heute vielleicht anders machen würde und ob es jemals ein Monrose-Comeback geben wird, hat sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verraten.

Die Tour "Disney in Concert" startet im März. Am 21. März stehen Sie nicht nur in Köln auf der Bühne, sondern feiern auch Ihren 30. Geburtstag. Das wird sicherlich ein emotionaler Abend, oder?

Capristo: Ja, ich glaube schon - schließlich werde ich 30 Jahre alt. Auch wenn ich noch nicht genau weiß, wie es mir damit geht. Aber ich freue mich darauf. Nächstes Jahr bin ich fast 15 Jahre in der Showbranche. Mit 15 bin ich zum Casting von "Popstars" gegangen und mit 16 kam ich in die Band Monrose. Und nun verbringe ich einen so wichtigen Tag mit Disney auf der Bühne und tue das, was ich am meisten liebe und wofür ich am meisten gekämpft habe.

Viele Frauen fürchten den runden Geburtstag, wie sieht das bei Ihnen aus?

Capristo: Ja, ein bisschen schon. Auch, wenn ich mir eigentlich keine großen Gedanken um das Älterwerden mache. Trotzdem ist 30 ein Wendepunkt: Man geht mit noch mehr Seriosität durch das Leben und ruft vielleicht einmal weniger bei seiner Mutter an. Ich kann die Zahl noch nicht ganz mit mir in Verbindung bringen. Vielleicht, weil ich mich noch nicht so fühle. Aber ich bin vor allem dankbar, dass ich gesund bin. Ich möchte auf keinen Fall wieder 21 oder 22 Jahre alt sein. Denn ich mag mich heute viel mehr. Ich schaue in den Spiegel und finde gut, was ich da sehe. Nicht optisch, sondern für was ich gekämpft habe und für welche Dinge ich stehe.

Sie waren gerade 16 Jahre alt, als Sie mit "Popstars" bekannt wurden. Wie blicken Sie heute auf diese frühe Karriere zurück?

Capristo: Es war die wunderschönste Jugend, die ich haben konnte. Aber auch die intensivste. Ich hatte das Gefühl, ich musste ganz schnell funktionieren und ganz schnell erwachsen werden. Deshalb fühlte ich mich mit 21 Jahren schon wie 30. In den letzten 14 Jahren durchlebte ich auch unglaublich viele Phasen. In dem einen Moment wird dir gesagt, wie du aussehen oder was du singen sollst. Im nächsten Moment hatte ich meinen Britney-Moment und war kurz davor, mir die Haare abzurasieren. Ich wollte einfach rebellieren. Aber ich glaube, dass der liebe Gott mir genau den richtigen Plan gegeben hat. Jeder hat Höhen und Tiefen in seinem Leben - auch in der Promi-Glitzer-Welt sieht das nicht anders aus. Wichtig ist, die negativen Dinge im Leben als eine Challenge anzusehen.

Haben Sie noch Kontakt mit Senna und Bahar? Wird es jemals ein Monrose-Comeback geben?

Capristo: Mit Bahar habe ich noch Kontakt. Ich habe gelernt, niemals nie zu sagen. Aber zum aktuellen Zeitpunkt arbeite ich gerade an meiner neuen Platte. Und die hat momentan absolute Priorität.

Es kommt also ein neues Album? Wann können wir damit rechnen?

Capristo: Na klar. Eigentlich sollte es gefühlt gestern schon herauskommen. Aber ich bin jetzt soweit, dass ich sagen kann: "bald". Meine Fans können dieses Wort langsam nicht mehr hören - ich habe es schon ein paar Mal gesagt. Aber ich würde mir wünschen, dass 2020 neben "Disney in Concert" das Jahr der Musik und der Bühnen wird. Ich werde mein Bestes geben und ich freue mich drauf.

Die Termine von "Disney in Concert - Dreams Come True"

Die Show "Dreams Come True" der Disney-Reihe "Live in Concert" startet am 14. März 2020 in Halle - Gerry Weber Stadion. Danach folgen elf weitere Stationen: 15. März 2020 Hamburg - Barclaycard Arena; 17. März 2020 München - Olympiahalle, 18. März 2020 Wien - Stadthalle; 19. März 2020 Regensburg - Donau-Arena; 20. März 2020 Oberhausen - König Pilsener-Arena; 21. März 2020 Köln - Lanxess-Arena; 22. März 2020 Braunschweig - Volkswagenhalle; 24. März 2020 Frankfurt am Main - Festhalle; 25. März 2020 Leipzig - Arena; 26. März 2020 Mannheim - SAP-Arena; 27. März 2020 Trier - Arena.

SpotOnNews