VG-Wort Pixel

Ballermann-Sängerin "Mache immer diese Handbewegungen": Melanie Müller erklärt ihren mutmaßlichen Hitlergruß

Melanie Müller
Melanie Müller sagt, sie habe nicht den Hitlergruß gezeigt
© Matthias Wehnert/Geisler-Fotopre / Picture Alliance
Während eines Auftrittes Mitte September zeigte Melanie Müller offenbar mehrfach den Hitlergruß auf der Bühne. Nachdem ein Video davon veröffentlicht wurde, rechtfertigt sich die Ballermann-Sängerin.

Es waren eindeutige Videoaufnahmen, die die "Bild"-Zeitung am Mittwoch veröffentlichte. Auf einem Konzert bei der mutmaßlich rechten Gruppe "Rowdys Eastside" am 17. September performte Melanie Müller auf der Bühne und zeigte dort offenbar achtmal den Hitlergruß, während die Menge "Ost, Ost, Ostdeutschland" skandierte. 

Melanie Müller rechtfertigt sich

Müller selbst kann die Empörung jedoch nicht nachvollziehen. Der "Bild"-Zeitung sagte die Ballermann-Sängerin: "Ich kann gerade nur mehr oder weniger darüber lachen, was hier gerade rausgezerrt wird. Seit elf Jahren stehe ich auf der Bühne und mache immer diese Handbewegungen. Nicht aus rechtsradikalem Hintergrund, sondern 'Zicke zacke zicke zacke', also genau so wie ich es dort mache."

Verwunderlich: Die Armbewegungen, die Müller in den Videoaufnahmen macht, passen rhythmisch gar nicht zu dem "'Zicke zacke zicke zacke hoi hoi hoi'-Schlachtruf, den sie meint. Des Weiteren ist zu hören, wie die Menge "Ost, Ost, Ostdeutschland" skandiert. 

Doch Müller versuchte sich weiter zu rechtfertigen. "Ich weiß nicht, ob ihr schon mal auf einer Bühne standet. Wenn dir die Boxen entgegenkommen, dass du unten weder etwas hörst, teilweise durchs Licht noch etwas siehst oder sonst irgendwas", sagte sie etwas schwer verständlich. "Ich bin weder rechts organisiert – ich weiß nicht, keine Ahnung, war ich das jemals?", fragte sie die "Bild".

Sie will sich zurückziehen

Auch auf ihrem Instagram-Profil äußerte sich die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin. "Das mediale Feuer, die unberechtigten Vorwürfe gegen mich, die Behauptung, ich mache mit Rechtsradikalen gemeinsame Sache und bewege mich im rechtsradikalen Umfeld, haben mich physisch und psychisch hart getroffen. Ja, ich bin eine taffe Frau und habe schon vieles gemeistert und ertragen", schrieb sie dort und kündigte an: "Ich bin gerade körperlich ziemlich angeschlagen und werde mich deshalb die nächsten Tage etwas zurückziehen, erholen und versuchen, das Ganze zu verarbeiten. Ich wiederhole noch einmal: Ich habe mit Rechtsradikalen oder nationalistischem Gedankengut nichts am Hut. Ich verurteile das aufs Schärfste."

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung ermittelt jetzt die Polizei gegen Melanie Müller. 

Quellen: "Bild"-Zeitung / Instagram

Mehr zum Thema

Newsticker