HOME

Mick Werup tot aufgefunden: "Drombusch"-Star hat sich auf Dachboden erhängt

Er spielte in der Fernsehserie "Diese Drombuschs" den Polizisten: Schauspieler Mick Werup ist tot. Der 52-Jährige hat sich auf dem Dachboden erhängt.

In den 80er Jahren war er durch die ZDF-Fernsehserie "Diese Drombuschs" einem Millionenpublikum bekannt geworden: Schauspieler Mick Werup hat sich auf dem Dachboden seines Wohnhauses im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel erhängt.

Wie eine Sprecherin der Hamburger Polizei stern.de bestätigte, wurde der 52-Jährige bereits am vergangenen Freitag tot aufgefunden. Alles deute auf einen Selbstmord hin. Es gebe keine Hinweise auf Fremdverschulden. Trotzdem wurde, wie in solchen Fällen üblich, ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Außerdem werde der Leichnam obduziert.

Warum der Schauspieler den Freitod wählte, ist unklar. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll Werup pleite gewesen sein und soll an schweren Depressionen gelitten haben. Noch kurz vor seinem Selbstmord soll sich Werup telefonisch bei seiner ehemaligen Filmmutter Witta Pohl gemeldet haben. Er soll über Geldsorgen geklagt haben und darüber, dass er drei Monatsmieten im Rückstand sei, berichtet "Bild" weiter.

Freiwilliger Ausstieg aus Erfolgsserie

Sein Film-Vater Korff sagte der "Bild"-Zeitung, dass er immer ein freundschaftliches Verhältnis zu Werup gehabt habe. "Das ist furchtbar", sagte er über die Tragödie. Film-Ehefrau Marion Kracht meinte: "Es ist nicht schön, zu erfahren, dass Mick so verzweifelt war und es für ihn keinen anderen Ausweg gab."

Mick Werup, der mit richtigem Namen Jürgen Marvin hieß, spielte von 1983 bis 1992 in der Serie "Diese Drombuschs" an der Seite von Pohl den Chris Drombusch. Mit seiner Rolle als Polizist und Sohn wurde er einem breiten Fernsehpublikum bekannt. In der Serie starb er in Folge 31 bei einem Polizeieinsatz durch einen Steinwurf mit einer Schleuder. Werup stieg freiwillig aus der Serie aus, weil er nicht mehr den ewigen Sohn spielen wollte.

Danach wurde es allerdings still um ihn. Nach dem Ende der Serie wanderte er nach Indien aus, kam aber Ende der 90er-Jahre zurück nach Deutschland. 1997 hatte er einen kleinen Auftritt in einer RTL-Serie, hielt sich danach mit Engagements an Theatern über Wasser.

mai
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.