VG-Wort Pixel

Interview Nina Bott über ihre erneute Schwangerschaft: "Vier Kinder sind schon eine Hausnummer"

Nina Bott spricht über ihre vierte Schwangerschaft
Nina Bott spricht über ihre vierte Schwangerschaft
© Picture Alliance
In einem Interview hat Nina Bott ganz offen darüber gesprochen, dass ihre Familienplanung eigentlich schon abgeschlossen war. Die Moderatorin erklärt auch, warum sie Respekt vor der anstehenden Geburt hat. 

Sie war selbst überrascht von der Schwangerschaft: Nina Bott erwartet ihr viertes Kind – obwohl ihre Familienplanung eigentlich abgeschlossen war. Im Interview mit der "Gala" spricht die Moderatorin unter anderem darüber, wie sie Job und Familie organisiert und dass es eine Panne mit dem Schwangerschaftstest gab.

Zwar habe die 42-Jährige schon vor dem Test gemerkt, dass etwas anders sei und es habe sich genauso angefühlt wie bei den vorherigen Schwangerschaften. Doch ihr Lebensgefährte Benjamin Baarz habe sich den Schwangerschaftstest angeschaut und ein negatives Ergebnis abgelesen: "Benni hat am Abend drauf gesehen und gemeint, er sei negativ. Am nächsten Tag habe ich dann noch mal geguckt und er war positiv. In dem Moment habe ich ihn sofort gerufen und gefragt, wie er das denn falsch deuten konnte", erzählt sie im Interview lachend. 

Nina Bott zieht Hausgeburt in Betracht

Das Paar, das zwei gemeinsame Kinder hat, freue sich über die erneute Schwangerschaft. Bott gibt aber auch zu: "Vier Kinder sind schon eine Hausnummer. Wir haben zwar schon mal im vergangenen Jahr darüber nachgedacht, aber es nicht ernsthaft in Betracht gezogen. Mit drei Kindern ist man ja auch schon ganz gut ausgelastet."

Sie ist sich aber sicher, dass man auch die neue Situation meistern werde: "Es bringt ja nichts, wenn ich mich jetzt schon verrückt mache. Klar rennen die Kleinen dann alle in unterschiedliche Richtungen, aber das haben schon ganz andere Elternpaare geschafft." Es gebe ja auch noch Oma und Opa. "Außerdem wollen wir uns ein Au-pair-Mädchen oder einen Au-pair-Jungen zur Hilfe holen." Man denke zudem über einen Bus nach, um alle transportieren zu können, sagt die Moderatorin lachend. 

Viel mehr Gedanken mache sie sich um die Geburt: "Wenn es tatsächlich so sein sollte, dass man dann das Gefühl hat, im Krankenhaus am ehesten mit dem Coronavirus konfrontiert zu werden und mein Lebensgefährte nicht mit in den Kreißsaal darf, ziehe ich eine Hausgeburt in Betracht. Ich habe nun mehrere Geburten erlebt und habe das Gefühl, dass man das schon irgendwie hinkriegen würde", sagt Bott. 

Dass sie Kinder und Karriere vereinbaren kann, hat die dreifache Mutter schon in der Vergangenheit bewiesen und zeigt sich weiterhin optimistisch: "Zum Glück lassen sich zumindest all meine unternehmerischen Tätigkeiten auch aus dem Homeoffice steuern. Es ist so schön, meine Leidenschaft als Mama auch beruflich auszuleben." Bott hat gerade erst ein Label mit Bio Baby- und Kinderwäsche gegründet und arbeitet mit einer Marke für Bio Baby-Nahrung zusammen. Sie sagt dazu: "Alles was ich mache, mache ich mit Leib und Seele."

Verwendete Quelle: "Gala"

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker