VG-Wort Pixel

Comedian vs. Influencerin Oliver Pocher: Anne Wünsche klagt gegen Song "Influenza" – und verliert

Oliver Pocher und Anne Wünsche
Oliver Pocher macht sich immer wieder über Influencerin Anne Wünsche lustig
© Henning Kaiser; Hannes Magerstaedt / DPA / Getty Images
Dieser Schuss ging nach hinten los: Influencerin Anne Wünsche wollte eine einstweilige Verfügung gegen Oliver Pochers Song "Influenza" erwirken, doch das Gericht lehnte den Antrag ab – mit eindeutiger Begründung.

Mitte August veröffentlichten Amira und Oliver Pocher ihren Song "Influenza" und landeten damit einen echten Hit. In dem Disstrack parodieren die beiden Influencer wie Yeliz Koc, Johannes Haller oder Sarah und Dominic Harrison. Auch YouTuberin Anne Wünsche bekommt ihr Fett weg. "Anne du bist meine Nummer eins, kein Plan was du so zahlst für 100 Likes. Dein Fitvia Tee ist der letzte Scheiß, und dein Anwalt droht ohne ein' Beweis", reimt Pocher.

Tatsächlich ging Wünsche gegen die Nummer gerichtlich vor und wollte beim Landgericht Hamburg eine einstweilige Verfügung erwirken. Doch die zuständigen Richter haben den Antrag zurückgewiesen und Wünsche zur Zahlung der Prozesskosten in Höhe von 10.000 Euro verdonnert. Das geht aus Gerichtsdokumenten hervor, die Oliver und Amira Pocher auf Instagram teilten. 

Anne Wünsche parodierte den Pocher-Song

In der Urteilsbegründung heißt es unter anderem: "Nach der Verbreitung des Lieds veröffentlichte die Antragstellerin selbst zwei Videos, in denen sie sich mit dem Song auseinandersetzt und auf die Antragsgegner verlinkt." In den Videos habe Anne Wünsche selbst die Äußerungen aufgegriffen, "gegen deren Verbreitung sie sich wendet". Der geltend gemachte Unterlassungsanspruch sei deshalb "unbegründet", urteilt das Gericht.

Tatsächlich veröffentlichte Wünsche auf ihrem Instagram-Account zwei Beiträge, die sich mit Pochers Song "Influenza" beschäftigen und bis heute online sind. Zu den Song-Zeilen "Ihr seid schlimmer als die Grippe Influenza, ohne Filter seht ihr aus wie Gespenster. Für ein paar Likes springt ihr gleich aus dem Fenster" zeigt sich die zweifache Mutter in dem Video mit weiß geschminktem Gesicht und tut so, als würde sie irgendwo herunterhüpfen. Zudem wedelt Wünsche mit 50-Euro-Scheinen und auch auf den angeblich schlechten Fitness-Tee findet sie die passende Antwort: einen Kackhaufen.

"Gut gemacht... humorig umgesetzt! Hast trotzdem einen Gurkenanwalt!", kommentierte Pocher den Clip damals. Diese Worte hat er nun nach dem gewonnen Gerichtsprozess wiederholt. "Pocher: 3, Gurkenanwalt: 0", schrieb der 42-Jährige auf Instagram.

Quellen: Instagram Amira Pocher, Instagram Oliver Pocher, Instagram Anne Wünsche

Lesen Sie auch:

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker