VG-Wort Pixel

Verstorbener Royal "Guten Tag, Herr Reichskanzler": Die legendärsten verbalen Fehltritte von Prinz Philip

Trauer um Prinz Philip
Sehen Sie im Video: Immer einen Schritt hinter der Queen – das Leben von Prinz Philip im Video.
Mehr
Während seine Ehefrau nicht nur Königin von Großbritannien, sondern vor allem Königin der Contenance ist, trat Prinz Philip in der Vergangenheit in fast jedes Fettnäpfchen, das sich ihm bot. Wir haben seine denkwürdigsten Sprüche gesammelt. 

Mit 99 Jahren ist Prinz Philip, der Herzog von Edinburgh und Ehemann von Queen Elizabeth II. verstorben. Ganz Großbritannien trauert um den beliebten Royal. Man wird sich vor allem an die große Konstante im Leben der Königin erinnern, den "Fels im Buckingham Palast", wie stern-Redakteurin Cornelia Fuchs geschrieben hat. Doch Prinz Philip gilt auch als König der Fettnäpfchen. In den vergangenen Jahrzehnten sorgte er mit nicht immer korrekten Sprüchen für Aufsehen. Wir haben die denkwürdigsten gesammelt: 

Prinz Philip ist tot: seine denkwürdigsten Sprüche

2013 besuchte der Prinzgemahl ein Londoner Krankenhaus. Zu einer Krankenschwester, die ursprünglich von den Philippinen kam, sagte er: "Die Philippinen müssen halb leer sein – ihr seid alle hier in unseren Krankenhäusern."

Einen Rollstuhlfahrer begrüßte der Vater von Prinz Charles angeblich mit den Worten: "Na, wie viele Leute haben Sie denn heute Morgen schon mit Ihrem Gefährt erlegt?" Dass er das tatsächlich so gesagt hat, ist allerdings nicht ganz belegt. 

Prinz Philip stirbt mit 99 Jahren auf Schloss Windsor

Sein loses Mundwerk hat Prinz Philip oft in die Bredouille gebracht. So auch 2009, als er bei einem Empfang für Mitglieder der indischen Gemeinde in Großbritannien dem Unternehmer Atul Patel sagte: "Heute Abend sind aber viele von Ihrer Familie da."

Zu einer Gruppe Bauchtänzerinnen sagte der Ehemann der Königin vor elf Jahren: "Ich dachte, orientalische Frauen sitzen den ganzen Tag nur rum, rauchen Wasserpfeife und essen Süßigkeiten." 

Prinz Philip
Prinz Philip ist für seine zahlreichen verbalen Fehltritte bekannt
© PA Stefan Rousseau / Picture Alliance

Von Tourismus hielt Prinz Philip nichts, das machte er 2008 in Slowenien klar, als er sagte, es handele sich dabei ohnehin nur um "nationale Prostitution". Der Tourismus in London war ihm ebenfalls ein Dorn im Auge. "Das Problem in London sind die Touristen. Wenn wir den Tourismus einfach stoppen könnten, könnten wir die Staus beenden", erklärte er einst. 

Die Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele nannte Prinz Philip "Firlefanz": "Worum geht es bei so einer Olympiade – um Wettkämpfe oder um Zeremonien?", wollte er wissen. 

Immer wieder wurde dem Royal Rassismus vorgeworfen. So sagte er 2002 zu einem Ureinwohner Australiens: "Werfen Sie noch Speere?"

Und bei einem historischen Besuch 1986 in China sagte Philip zu britischen Studenten: "Wenn Ihr hier länger bleibt, bekommt Ihr Schlitzaugen."

Prinz Philip

Man kann sich die entsetzten und panischen Gesichter seiner Berater nur vorstellen: 1999 sagte Prinz Philip zu anwesenden Kindern des Britischen Verbandes gehörloser Menschen: "Wenn ihr in der Nähe dieser Musik steht, ist es kein Wunder, dass ihr taub seid." Neben den Kindern spielte gerade eine Karibische Steelband. 

Und zu einer Blinden, die von ihrem Blindenhund begleitet wurde, sagte er salopp: "Wissen Sie, dass es jetzt auch Fresshunde für die Magersüchtigen gibt?"

Bundeskanzler Helmut Kohl begrüßte der Herzog von Edinburgh 1997 mit den Worten: "Guten Tag, Herr Reichskanzler!"

Im Januar 2019 baute Prinz Philip am Steuer seines Range Rovers einen schweren Autounfall. Von einem schottischen Fahrlehrer wollte der Prinzgemahl 1995 wissen, wie er "die Schotten lange genug vom Alkohol abhält, um sie durch den Führerscheintest zu kriegen"

Auch sein Bild von den Ungarn ist ziemlich klar gezeichnet. 1993 traf Prinz Philip in Budapest auf einen britischen Landsmann, zu dem er sagte: "Sie können noch nicht so lange hier sein, Sie haben keine Wampe."

Auch die Chinesen haben ihr Fett weggekriegt. "Wenn es vier Beine hat und kein Stuhl ist, oder wenn es zwei Flügel hat und fliegt, aber kein Flugzeug ist, oder wenn es schwimmt und kein U-Boot ist, dann werden es die Chinesen essen." Ziemlich verwunderlich, wie der Herzog über Jahrzehnte mit derart Ausfällen durchgekommen ist. 

Auf die Sowjetunion war Prinz Philip zu Lebzeiten nicht gut zu sprechen: "Die Bastarde haben meine halbe Familie ermordet", sagte er 1967.

Zum Thema Waffengewalt hatte Prinz Philip eine durchaus diskutable Haltung. Nach dem Amoklauf im schottischen Ort Dunblane sagte der Prinzgemahl: "Wenn zum Beispiel ein Cricket-Spieler plötzlich beschließt, in eine Schule zu gehen und Menschen mit einem Cricketschläger totzuschlagen, das könnte er ohne Probleme, würden Sie dann Cricketschläger verbieten?" 

Verstorbener Royal: "Guten Tag, Herr Reichskanzler": Die legendärsten verbalen Fehltritte von Prinz Philip

Zum damaligen nigerianischen Präsidenten, der Prinz Philip in einem traditionellen Gewand empfing, sagte er: "Sie sehen aus, als wären Sie fertig fürs Bett."

Während er selbst ein Leben lang hinter seiner Ehefrau, der Königin, gehen musste, sagte Prinz Philip mal: "Wenn Sie einen Mann sehen, der einer Frau die Autotür aufhält, dann kann es nur zwei Gründe geben: Es ist eine neue Frau oder ein neues Auto." 

Die Probleme in Brasilien benannte er auf seine Art: "Dort leben Brasilianer."

Auch die Journalisten haben von Prinz Philip einiges zu hören bekommen. In einem vermeintlich unbeobachteten Moment sagte er zu seiner Ehefrau: "Da sind sie wieder, die Reptilien."

Zu Königin Elisabeth II. sagte Philip nach der feierlichen Krönungszeremonie: "Wo hast Du den Hut her?"

Weil Prinz Philips Fehltritte mittlerweile legendär sind, gibt es sogar ein Buch mit seinen denkwürdigsten Sprüchen: "Royally Incorrect: Die besten Sprüche von Philip, Prinz Fettnapf"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker