HOME

PROZESS: Liza Minelli von 94-jähriger Stiefmutter verklagt

Die amerikanische Entertainerin Liza Minelli will ihre 94-jährige Stiefmutter aus ihrem Haus vertreiben. Das behauptet zumindest die alte Dame und verklagte die Sängerin.

Die amerikanische Entertainerin Liza Minnelli ist von ihrer 94-jährigen Stiefmutter vor dem Superior Court in Los Angeles verklagt worden. Nach US-Medienberichten will Minnelli die alte Dame zur Räumung ihres Hauses in Beverly Hills zwingen. Lee Anderson Minnelli pocht jedoch auf ein lebenslanges Wohnrecht in dem Haus ihres verstorbenen Ehemannes Vincente Minnelli, dem Vater der Sängerin.

Verlassen in einem kalten, dunklen Haus

Die Stieftochter habe das Haus verkauft, den Strom abgeschaltet und das Personal entlassen. »Während die Beklagte in der ganzen Welt auf Flitterwochen unterwegs ist«, sitze die Klägerin allein in einem kalten, dunklem Haus, so der Wortlaut der Klageschrift. Ein Sprecher der Sängerin räumte ein, dass Minnelli das Haus verkauft habe. Die Stiefmutter habe das Angebot, in ein Appartement umzuziehen, abgeschlagen.

Liza Minnelli äußerte sich nicht zur Klage ihrer Stiefmutter. Sie ist gerade erst von der Hochzeitsreise mit ihrem vierten Ehemann, dem Konzertveranstalter David Gest, zurückgekehrt. Das Paar hatte im vergangenen Monat in New York geheiratet. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Bundesstaat New Jersey, wo sie der Beerdigung ihres Schauspieler-Kollegen Dudley Moore beiwohnte, flog Minnelli weiter nach London. Dort startete die 55-Jährige am 2. April nach langer Bühnenpause ihre Europatournee »Liza's Back«.