VG-Wort Pixel

Ex-Frau von Prinz Andrew Zum ersten Mal seit 30 Jahren: "Fergie" darf Weihnachten wieder mit den Royals feiern

Sarah "Fergie" Ferguson bei der Hochzeit ihrer Tochter Eugenie im Oktober 2018
Sarah "Fergie" Ferguson bei der Hochzeit ihrer Tochter Eugenie im Oktober 2018
© Toby Melville / Getty Images
Seit ihrer Trennung von Prinz Andrew vor 30 Jahren war Sarah Ferguson zu Weihnachten nicht mehr im Kreis der Royals willkommen. Doch durch den Tod der Queen werden die Karten neu gemischt.

Es war eine der imposantesten Hochzeiten, die das englischen Königshaus in den zurückliegenden 50 Jahren erlebt hat: Als Prinz Andrew am 23. Juli 1986 Sarah Ferguson in Westminster Abbey ehelichte, war die Nation verliebt. In das junge Paar - und in die strahlend schöne Braut mit der feuerroten Mähne. Für einen kurzen Moment sah es so aus, als könne "Fergie" in den Beliebtheitswerten sogar Prinzessin Diana überflügeln.

Ähnlich wie die Ehe von Charles und Diana war auch der Ehe von Andrew und Sarah keine Dauer beschieden. Keine sechs Jahre nach der Hochzeit, im März 1992, trennten sich der Duke und die Duchess of York. Vier Jahre später folgte die Scheidung. 

Sarah Ferguson blieb loyal

Doch während der Thronfolger und seine Ex nach dem Eheaus einen kalten Krieg über die Medien führten, pflegten die Yorks einen freundlichen Umgang miteinander. Sie kümmerten sich einvernehmlich um die Töchter Beatrice und Eugenie - und lebten bis 2004 gemeinsam in Sunninghill Park unweit von Windsor Castle. Heute leben sie als Nachbarn auf dem riesigen Gelände des Schlosses.

Die lebenslange Treue und Loyalität gegenüber ihrem mittlerweile geächteten Ex-Mann zahlt sich für "Fergie" aus: Wie die "Daily Mail" berichtet, soll die 63-Jährige eingeladen werden, in diesem Jahr zusammen mit der königlichen Familie das Weihnachtsfest zu verbringen. Es wäre das erste Mal seit der Trennung von Andrew, dass Sarah Ferguson wieder im Kreis der Familie willkommen ist. Zu Lebzeiten von Königin Elizabeth II. und ihres Mannes Prinz Philip wäre das undenkbar gewesen.

Doch der Tod der Queen öffnet nun Raum für Veränderungen: Dem Bericht zufolge soll "Fergie" zusammen mit Andrew und den beiden Töchtern in Wood Farm untergebracht werden, einem kleinen Haus, das auf dem Gelände von Sandringham House liegt. Sarah Ferguson und Prinz Andrew sollen auch an dem traditionellen Morgenspaziergang zur St Mary Magdalene Church teilnehmen - falls die Duchess of York die Einladung annimmt.

Verwendete Quelle: "Daily Mail"

Mehr zum Thema

Newsticker