Pirelli, Campari und Co. Das Geschäft mit den Erotikkalendern

Exklusiv, erotisch und begehrt: Seit Jahren setzen Unternehmen auf die Werbekraft streng limitierter Jahreskalender, die nur an ausgewählte Personen ausgegeben werden. Von Campari bis hin zum berühmtesten seiner Art, dem Pirelli-Kalender, sie haben eines gemein: Sie sind nicht käuflich zu erwerben und gerade deshalb bei Sammlern sehr beliebt.
Auch der Aachener Schokoladenhersteller Lambertz macht alljährlich mit einem erotischen und aufwändigen Kalender von sich Reden. Das exklusive Fotoprojekt gilt als der "Pirelli-Kalender der Süßwarenbranche".
Gerade wurden die Motive der zwölften Auflage vorgestellt. Und die erinnern noch einmal an: den Titel des Jahres, die Weltmeisterschaft. Denn zwei der - zumindest damaligen - Freundinnen der Weltmeister zeigen im neuen Lambertz-Kalender, was sie drauf haben. Ann-Kathrin Brömmel ist mit Mario Götze liiert, und spätestens seit dem Finale im Juli allseits bekannt. In dem begehrten Kalender des Aachener Unternehmens posiert sie so, wie sie sonst wohl nur ihr Partner zu Gesicht bekommt: In ausgesprochen knappen Dessous. Ob mit einem alten Motorrad, oder mit dem französischen Model Emilie Payet vor dem vor dem Pariser Brunnen La Fontaine des Fleuves - Brömmel macht in jeder Pose eine fantastische Figur. Sarah Brandner zeigt sich dagegen vergleichsweise sittsam. Von dem Seitensprung ihres damaligen Freundes, Sebastian Schweinsteiger, war zum Zeitpunkt der Aufnahmen noch nichts bekannt. Mittlerweile haben sich die beiden getrennt. Dass sie im Kalender 2015 dabei ist, verdankt sie dabei nicht ihrem prominenten Ex-Freund.
Dr. Hermann Bühlbecker sorgt mit seinem Fine Art Kalender Jahr für Jahr für Gesprächsstoff und Aufmerksamkeit für sein Unternehmen. Ob Dita von Teese, die Gewinnerinnen von Germany's Next Topmodel oder Hollywoodstars wie Paz Vega - die Liste der Stars, die sich für das Prestigeprojekt bereits fotografieren ließen, kann sich sehen lassen.
Ebenfalls auf das Thema Erotik setzt ein Spirituosenhersteller aus Mailand: Der wählte für seinen neuen Kalender ein echtes Bond-Girl. Eva Green verdrehte schon dem berühmtesten Agenten der Welt den Kopf. Im Film Casino Royal leistete sie 007 beim Martini-Genuss Gesellschaft – natürlich geschüttelt, nicht gerührt. Wohl nicht die einzige Qualifikation für ihren Platz im neuen Campari-Kalender. Für die Kampagne des weltbekannten Aperitifs spielt Eva Green mit ihrer verführerischen Seite. Hochgeschlitzt und schulterfrei: In diesem sexy Kleid ziert die Französin das Deckblatt des neuen Kalenders 2015. Auf den Bildern wirkt sie wie eine Hollywood-Diva aus den 40er Jahren. Aus Szenen wie dieser spricht subtile Verführung.
Einziger Wermutstropfen: Sowohl Lambertz als auch Campari haben die Stückzahlen ihrer Kalender limitiert, der erotische Wandschmuck wird nur an ausgewählte Freunde der Unternehmen verschenkt. Einen anderen Weg geht ein bekannter Kaffeeröster aus Turin. Lavazza setzt nicht auf Erotik und Exklusivität, die italienische Espressomarke unterstützt mit der Organisation Slow Food traditionelle, lokale Formen der Lebensmittelherstellung in Afrika. Der Fotojournalist Steve McCurry porträtierte Frauen und Männer, die sich mit ihren engagierten Projekten Tag für Tag für ihr jeweiliges Land und seine Traditionen einsetzen. Earth Defender heißt der Kalender. Mit ihm wollen Lavazza und Slow Food das Engagement der Beteiligten würdigen Gut für Interessenten: Der Lavazza Kalender war zum ersten Mal auch in einer limitierten Auflage käuflich erhältlich, Der Erlös geht an das Slow Food Projekt "10.000 Food Gardens in Africa", mit dem die Organisation bis zum Jahr 2016 insgesamt 10.000 Obst- und Gemüsegärten in afrikanischen Schulen und Dörfern anlegen will.
Mehr
Sammler reißen sich um die Erotikkalender von Unternehmen wie Pirelli und Campari. Für die nächsten Auflagen posieren Sarah Brandner, Ann-Kathrin Brömmel und Eva Green in Dessous und Kostümen.
Von Jan Augustiny

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker