HOME

Golf-Turnier: "Das großartigste Comeback in der Geschichte des Sports" - Hollywoodstars feiernTiger Woods

Nach seinem Triumph beim Masters in Augusta wird Tiger Woods gefeiert - auch von Hollywoodstars und Barack Obama.

Tiger Woods feiert sein großes Comeback

Tiger Woods feiert sein großes Comeback

Tiger Woods (43) ist wieder da: Der Golf-Superstar hat nach Skandalen und verletzungsbedingten Rückschlägen das Masters in Augusta gewonnen. Nach dem großen Triumph feierten auch viele Promis den Champion: "Das großartigste Comeback in der Geschichte des Sports", schrieb Schauspielerin Jada Pinkett Smith (47, "Bad Moms") auf Twitter. "Glückwunsch, Tiger Woods!!!"

Tiger Woods' Erfolg beim Masters in Augusta kam elf Jahre nach seinem letzten Major-Sieg. "Glückwunsch, Tiger! Nach all den Höhen und Tiefen zurückzukommen und das Masters zu gewinnen, ist ein Beweis für Exzellenz, Mumm und Entschlossenheit", gratulierte der ehemalige US-Präsident Barack Obama (57).

Neben "Avengers"-Star Tom Holland (22) gratulierte auch Schauspieler Hugh Jackman (50) Tiger Woods via Social Media. Er teilte ein Selfie, auf dem seine Reaktion zu sehen ist, während er Woods im TV beim Gewinnen zusah. Zu dem Bild von sich mit offenem Mund erklärte Jackman: "Was für ein Comeback! Herzlichen Glückwunsch @GCTigerTracker zum Gewinn von @TheMasters."

Tennis-Spielerin Serena Williams (37) erzählte ihren Followern auf Twitter, wie sehr sie der Triumph von Woods berührte: "Ich habe buchstäblich Tränen in den Augen, während ich Tiger Woods zuschaue", heißt es auf ihrem Account. "Dies ist Größe wie bei keinem anderen." Auch Football-Star Tom Brady (41) sowie unter anderem die Basketball-Stars LeBron James (34) und Kobe Bryant (40) sendeten Glückwünsche via Social Media an den Golfer. US-Präsident Donald Trump (72), der selbst bekanntlich viel Zeit auf dem Golf-Platz verbringt, twitterte: "Glückwunsch an Tiger Woods, ein wahrhaft großer Champion."

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(