HOME

Verlobung: Alles klar im Staate Dänemark

Kronprinz Frederik hat das ganze Land lange zappeln lassen. Nun steht der Hochzeitstermin im Mai 2004, und seine Verlobte Mary Donaldson ist die erste Australierin, die in Europa Königin werden kann.

Zwei Wochen, nachdem der dänische Kronprinz Frederik seine Verlobung mit der australischen Juristin Mary Donaldson bekanntgegeben hatte, hatte er auch den Segen seiner Mutter, Königin Margrethe, und den des dänischen Parlaments. Am 08. Oktober 2003 präsentierte er seine zukünftige Frau stolz auf dem Balkon von Schloss Amalienborg. Rund 20.000 Menschen jubelten dem Paar zu - Angestellte der Tourismusbehörde hatten vorher tausende von dänischen und australischen Flaggen verteilt und die Braut war ganz gerührt.

Die Forderung nach einem Kuss beim anschließenden Schaulaufen vor der Presse ignorierte der Prinz und gab der künftigen Prinzessin Mary lediglich galant ein Küsschen auf die Hand. "Denkt daran, es gibt noch eine Hochzeit" neckte er die 350 anwesenden Journalisten. Und auch die Braut parlierte tapfer auf Dänisch, nach Meinung der Gäste erfolgreicher als sie es selbst einschätzte: "Ich habe gelesen, dass ich fließend dänisch spreche. Vielen Dank. Aber leider stimmt das nicht ganz". Der Prinz war von seiner Zukünftigen jedenfalls mehr als begeistert: Es ist schwer jemanden mit Worten zu beschreiben, der so wundervoll ist."

Frederik und Mary wurden beim öffentlichen Auftritt von ihren Eltern begleitet: Königin Margrethe II. und Prinz Henrik sowie Mathematikprofessor John Dalgleish Donaldson und Marys Stiefmutter, die Schriftstellerin Susan Moody. Die Hochzeit soll am 14. Mai in der Lutheranischen Kathedrale in Kopenhagen gefeiert werden.

Verlobungstermin-Orakel in der dänischen Presse

Dass Frederiks Abschied vom Junggesellenleben nicht mehr lang auf sich warten lassen würde, glaubte jeder Beobachter des dänischen Hofs schon das ganze Jahr über - nur beim Wann lagen insbesondere Dänemarks Medien häufig daneben.

Mit schöner Regelmäßigkeit wurden potenzielle Verlobungstermine verkündet - nichts passierte. Jede größere Pressekonferenz, jede Bemerkung aus den Freundeskreisen der beiden, sogar Anlässe wie das Putzen eines Reiterdenkmals vor dem königlichen Schloss Amalienborg gaben Anlass für verstärkte Wachsamkeit. Den letzten großen Rummel gab es, als die Königin bei einem Sommerinterview in Frankreich sagte, Mary würde eine sehr nette Schwiegertochter abgeben.

Seit drei Jahren ein Paar

Der 35-jährige Frederik hatte die vier Jahre jüngere Juristin vor drei Jahren bei den Olympischen Sommerspielen in Sydney kennen gelernt. Völlig zufällig, bei einem lockeren Zusammensitzen junger Leute. "Das erste Mal als wir uns trafen, wusste ich nicht, wer er war. Eine halbe Stunde später kam jemand uns fragte uns: Wißt Ihr eigentlich, wer diese Leute sind, mit denen ihr zusammen seid?" - so schildert die Braut das Kennenlernen. Zunächst trafen sich die beiden Verliebten mehr in Australien als in Dänemark. Doch mit der Zeit war klar, dass sie den Blicken der Presse nicht entkommen konnten, und die gemeinsamen öffentlichen Auftritte wurden häufiger.

In den letzten zwei Jahren war die Australierin oft in ihrer zukünftigen Heimat, bewohnte zeitweise auch zusammen mit dem Kronprinzen dessen Palais Amalienborg. Ihre Dänisch-Kenntnisse sind inzwischen so gut, dass auch die Medien Beifall spenden und sie als perfekte Prinzessin beschrieben. Die Herzen der Dänen hat sie längst erobert und auch der dänische Ministerpräsident Anders Fogh Rasmussen hat die Verbindung gelobt. Die 31-jährige Donaldson werde dem Prinzen "bewundernswert und würdevoll" zur Seite stehen, sagte er.

Schlau und sportlich

Mary Donaldson wurde auf der zu Australien gehörenden Insel Tasmanien geboren, ihre Eltern stammen aus Schottland. Sie hat zwei Schwestern und einen Bruder. Schon während ihrer Schulzeit gehörte Sport zu den großen Hobbies der zukünftigen Kronprinzessin: Sie schwamm, ritt und spielte Hockey für die Schulteams. Passt gut, denn auch der Kronprinz ist - wie alle skandinavischen Königskinder - ein echter Sportsmann, dessen Ehrgeiz sogar eine Kampftaucherausbildung der dänischen Marine umfasste.

Donaldson studierte BWL, Jura und Marketing, arbeitete zunächst in einer Werbeagentur, später im Bereich Buchhaltung und Immobilien. Als Englischlehrerin in Paris näherte sie sich langsam dänischem Grund und Boden. Zuletzt war sie Projektleiterin für Microsoft Business Solutions in Dänemark, kündigte jedoch pünktlich zur Verlobung.

Mit diesem Hintergrund ist sie ihrer zukünftigen Schwägerin, Prinzessin Alexandra, die mit Frederiks jüngerem Bruder Prinz Joachim verheiratet ist, nicht unähnlich. Die wird ihr bei der Adaption an das ungewohnte Leben der Royals sicherlich am besten helfen können.

Die Prinzessinnen mit dem 'M'

In den Foren der Hobby-Adelskundler war man sich schon vorher sicher gewesen, dass der Kronprinz sich mit seiner langjährigen Freundin letztlich auch verloben würde - alles Schicksal. Denn Marys Vorname beginnt mit einem 'M', und das hat ja auch schon Mathilde von Belgien, Mette-Marit von Norwegen und Maxima in den Niederlanden zum Erfolg verholfen.

Claudia Fudeus