HOME

Virales Video "Kony 2012": Entertainment-Elite unterstützt die Kampagne

Amerikas Entertainment-Elite unterstützt Filmemacher Jason Russell dabei, den ugandischen Massenmörder Joseph Kony zu stoppen. Selbst Oprah Winfrey twittert mit.

Von Frank Siering, Los Angeles

Hollywood ist geschockt, Hollywood will helfen. Das Video "Kony 2012" von Filmemacher Jason Russell hat auch in der Welt von Glitter und Glamour für einen Aufschrei der Empörung gesorgt - und durch die Macht der sozialen Medien eine unglaubliche Solidarität ausgelöst.

Der Streifen zeigt die inhumanen Aktionen von Joseph Kony, dem Kopf der ugandischen Rebellenarmee "Lord's Restistance Army" (LRA). Die "Gotteskrieger" terrorisieren seit Jahrzehnten das Land. Sie morden, plündern, vergewaltigen und kassieren Kindersoldaten ein. Fast 70.000 sollen es bislang sein. Seit 2004 liegen mehrere internationale Haftbefehle gegen Kony vor, dennoch kann er ungestört seinem mörderischen Feldzug im Namen der Zehn Gebote nachgehen.

Die Organisation "Invisible Children" will dem Menschenfeind jetzt das Handwerk legen - und Hollywoods Elite zeigt bisher ungesehene Solidarität und Hilfsbereitschaft. Popstar Rihanna kündigte am Donnerstag an, dass sie in ihrem nächsten Musik-Video in irgendeiner Form auf die Umstände in Uganda aufmerksam machen möchte. Via Twitter schrieb sie: "#KONY2012 Spread the word!!!" ("#Kony2012, erzählt es weiter!!!").

Da wird sogar Kim Kardashian politisch

Die Macht der Pop-Bewegung scheint zu funktionieren. Auch Justin Bieber sprang sofort auf den Kony2012-Zug auf. "Zeit, dass wir ihn niedermachen. Ich rufe all meine Fans, Freunde und Familie auf #STOPKONY", schrieb er. Und um dem Ernst der Situation noch mehr Nachdruck zu verleihen, fügte er hinzu: "Das ist kein Witz, diese Angelegenheit ist sehr ernst. Zusammen können wir etwas verändern."

Dem wollten Entertainment-Größen wie Kim Kardashian oder P. Diddy nicht nachstehen. "#Kony2012, hab's grad gesehen. Unglaublich stark! Stop Kony!!!", twitterte die sonst eher unpolitische Kardashian. Und Diddy tippte in sein Handy: "Lieber Joseph Kony, Ich werde Ihnen helfen, berühmt zu werden. Wir werden Sie aufhalten." Der Musikmogul schloss mit der Aufforderung an seine sechs Millionen Twitter-Freunde, die Botschaft weiter zu verbreiten.

Der Film ist ein echtes Beispiel für die Social-Media-Macht. Kurz nach seiner Veröffentlichung am Dienstag wurde er allein auf Youtube 20 Millionen mal angeklickt. Bekannte amerikanische Entertainment-Sendungen wie "Access Hollywood", "Entertainment Tonight" und "The Insider" berichteten über das Video-Phänomen.

Das Experiment ist geglückt

Als jetzt sogar die ungekrönte Königin des Showbiz, Oprah Winfrey, auf den Film einging, konnte das von den Machern als "Experiment" angekündigte Video wohl endgültig als geglückt bezeichnet werden. "Kony2012" zählt schon jetzt zu den erfolgreichsten viralen Videos alle Zeiten.

"Vielen Dank für die Infos, liebe Tweeps", schrieb Winfrey. Und weiter: "Weiß Bescheid, unterstütze den Kampf (gegen Kony) schon lange. Mit $ und Worten. Werde nicht aufhören."

Der einzige Superstar, der sich etwas genervt zeigte von den vielen Tweets in Sachen Kony, die sie den ganzen Tag über erhielt, war Neu-Mama Beyoncé: "Bitte hört auf, mir weiter Informationen über #stopkony zukommen zu lassen. Ich unterstütze die Sache schon längst", twitterte sie etwas lapidar, aber doch im solidarischen Schulterschluss mit den Kollegen an ihre Twitter-Gemeinde zurück.

Frank Siering, Los Angeles
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?
  • Frank Siering