HOME

Königliche Hochzeit: Kates Brautkleid kommt aus dem Modehaus McQueen

Offiziell ist es nicht - aber anscheinend ist die Wahl gefallen, welcher Designer das Hochzeitskleid für Kate Middleton schneidern wird. Der begehrte Auftrag soll Sarah Burton bekommen haben, Kreativchefin bei Alexander McQueen.

Bei der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton wird die Braut laut einem Zeitungsbericht in einem Kleid aus dem Modehaus Alexander McQueen vor den Altar schreiten. Bei der künstlerischen Leiterin des Modeshauses, Sarah Burton, sei "die begehrteste Bestellung" des Jahres eingegangen, berichtete die Sonntagszeitung "Sunday Times" unter Berufung auf Quellen in der Modewelt. "Das Kleid wird das Ergebnis von Middletons Vorstellungen und Burtons tiefgreifenden Mode-Kenntnissen sein", sagte eine Quelle dem Bericht zufolge.

Der königliche Palast wollte den Bericht weder bestätigen noch dementieren. Buckingham Palace verfolge weiterhin die Politik, die Identität des Brautkleid-Designers nicht vor der Hochzeit am 29. April preiszugeben, hieß es in einer Erklärung gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Das Modehaus Alexander McQueen dementierte, dass die Bestellung für das Brautkleid der künftigen Prinzessin bei ihm eingegangen sei. "Ich wüßte es, wenn wir das machen würden", sagte Unternehmenschef Jonathan Akeroyd laut "Sunday Times". Dem Bericht zufolge hatte Akeroyd zuvor aber einer Kollegin gesagt, sein Haus werde das Kleid entwerfen.

Nach ihrem Mode-Studium am renommierten Central Saint Martins College in London war Sarah Burton lange Jahre die rechte Hand des britischen Designers und Enfant terrible der Modewelt, Alexander McQueen, gewesen. Nach dessen Selbstmord im Februar 2010 rückte sie zur künstlerischen Leiterin des Modehauses auf. Die Frage, welches Kleid Middleton bei der Hochzeit des Jahres trägt, wird seit der Ankündigung des gesellschaftlichen Großereignisses eifrig diskutiert.

nik/DPA / DPA