Versteigerung Kostüme von Audrey Hepburn und Co. unterm Hammer


Kostüme und Erinnerungsstücke großer Filmstars wie Marlene Dietrich, Rudolph Valentino und Audrey Hepburn kamen am Wochenende beim Auktionshaus Sotheby's unter den Hammer.

Kostüme und Erinnerungsstücke von Hollywood- Filmlegenden wie Marlene Dietrich, Rudolph Valentino, Rita Hayworth, Vivien Leigh, Audrey Hepburn und anderen sind am Wochenende bei dem Auktionshaus Sotheby’s in New York versteigert worden.

Das Westernkostüm von Marlene Dietrich, das die deutsche Schauspielerin in dem Film «Der große Bluff (1939) getragen hat, übertraf ebenfalls bei weitem den geschätzten Höchstpreis von 7 000 Dollar. Die blaue Seidenbluse mit Bolero und passendem Rock bestickt mit Strasssteinen, wechselte für 19 120 Dollar den Besitzer.

Hepburns Kleid für 14.340 Dollar versteigert

Zu den weiteren Höhepunkten gehörten Vivien Leighs Negligé aus dem Film «Endstation Sehnsucht», für das der Höchstpreis von 16.730 Dollar gezahlt wurde (geschätzter Höchstpreis 10.000 Dollar). Außerdem Audrey Hepburns Kleid aus dem Film «Ein süßer Fratz», das für 14.340 Dollar versteigert wurde (geschätzter Höchstpreis 7.000 Dollar).

Den ersten Oscar, den Bette Davis als beste Hauptdarstellerin in den Film «Dangerous» gewann, erzielte den höchsten Preis: 207 500 Dollar (202 715 Euro) und lag damit knapp über dem geschätzten Höchstpreis von 200 000 Dollar. Für Rudolph Valentinos Torerokostüm aus dem Film «Blood And Sand» zahlte ein Bieter 32 862 Dollar, weit über dem geschätzten Höchstpreis von 30 000 Dollar.

Sammlung der Restaurantkette "Planet Hollywood" aufgelöst

Von den 332 angebotenen Stücken wurden 254 versteigert. Die Kostüme stammen aus der Sammlung des Unternehmens Planet Hollywood. Seit 1991 hatte die Themenrestaurantkette Kostüme und Erinnerungsstücke aus dem Filmgeschäft gesammelt und sie in ihren verschiedenen Restaurants ausgestellt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker