VG-Wort Pixel

Mutter des King of Pop Katherine Jackson ist wieder aufgetaucht


Erleichterung im Hause Jackson: Die seit einer Woche vermisste Mutter des verstorbenen Popstars ist wohlauf. Sie hält sich bei einem Familienmitglied auf - und war angeblich nie verschwunden.

Am Wochenende war die Mutter des verstorbenen Weltstars Michael Jackson von ihrem Neffen Trent als vermisst gemeldet worden. Die Enkelkinder der 82-Jährigen hatten seit fast einer Woche kein Lebenszeichen mehr von ihrer Oma erhalten, berichtete der Fernsehsender CNN am Sonntag.

Jetzt konnte Katherine von der Polizei ausfindig gemacht werden - und offenbar war sie nie verschwunden. Wie das Los Angeles Sheriff's Department gegenüber "E! News" bestätigt, soll sich die 82-Jährige sicher im Kreise der Familie befinden.

Wie es zu der Vermisstenanzeige kam, kann sich auf einmal keiner mehr erklären. Katherines Sohn, Jermaine Jackson, wandte sich per Twitter an die Außenwelt, um der Diskussion um das vermeintliche Verschwinden seiner Mutter ein Ende zu setzen. "Lasst mich dem heutigen Blödsinn ein Ende setzen: Wie ich vor ein paar Tagen klargestellt habe, ist Mutter sicher und wohlauf in Arizona mit ihrer Tochter und unserer Schwester Rebbie und erholt sich auf ärztliche Anweisung, deshalb ist es mir unbegreiflich, wie sie als vermisst gemeldet werden kann", heißt es in dem Tweet von Jermaine.

Telefonsperre auf Anweisung der Ärzte

Vor allem die Tweets von Enkelin Paris hatten die Gerüchte um ein angebliches Verschwinden der Großmutter angepeitscht. Bei dem Versuch ihre Oma zu erreichen, seien die Enkelkinder ständig abgewiesen worden. "Ihnen wird gesagt, dass sie nicht verfügbar ist", berichtete Katherines Anwältin Sandra Ribera im Gespräch mit CNN.

Die Meldung, dass Katherines Enkelkinder davon abgehalten werden sollen, mit ihrer Oma zu sprechen, weist der 57-Jährige Jermaine von sich. "Niemand wird davon abgehalten, mit Mutter zu reden", betont er. Vielmehr lasse sich der fehlende Kontakt auf die Anweisung des Arztes zurückführen, dass sich die 82-Jährige "abseits von Telefonen und Computern" erholen soll.

fle/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker