VG-Wort Pixel

Er arbeitete mit Charlie Chaplin Mit 106 Jahren: Schauspieler und Regisseur Norman Lloyd ist gestorben

Der Schauspieler Norman Lloyd 2015 beim 50-jährigen Jubiläum des TCM Classic Film Festivals in Los Angeles.
Der Schauspieler Norman Lloyd, hier 2015 bei einem Film-Festival in Los Angeles, wurde bekannt durch Alfred Hitchcocks Film "Saboteure" 
© Chris Pizzello/Invision / DPA
Er arbeitete mit Alfred Hitchcock, Charlie Chaplin und Amy Schumer zusammen – jetzt ist Schauspieler Norman Lloyd gestorben. Er wurde 106 Jahre alt.

Norman Lloyd ist im Alter von 106 Jahren gestorben, wie "The Hollywood Reporter" berichtet. Der Schauspieler und Regisseur arbeitete im Laufe seiner Karriere unter anderem mit Alfred Hitchcock (1899-1980), Charlie Chaplin (1889-1977) und Amy Schumer (39) zusammen. Er galt laut US-Medien als der am längsten arbeitende Schauspieler in der Geschichte Hollywoods.

Norman Lloyd fing in den 1930er Jahren an, Theater zu spielen. Noch 2015 stand er für den Film "Dating Queen" mit Schumer vor der Kamera. Er gehörte auch dem Mercury Theatre an, der Theatergruppe in New York City, die von Orson Welles (1915-1985) mitgegründet wurde. Lloyd war bereits in der ersten Produktion zu sehen.

Norman Lloyd spielte auch im Film "Der Club der toten Dichter"

Bekannt wurde er auch durch Alfred Hitchcocks Film "Saboteure" (1942). In "Rampenlicht" (1952) spielte Lloyd mit Charlie Chaplin. Später übernahm der Schauspieler unter anderem eine Rolle in der TV-Serie "Chefarzt Dr. Westphall" oder im Film "Der Club der toten Dichter" (1989) mit Robin Williams (1951-2014).

Schauspielerin Julie Andrews

Sehen Sie im Video: 1965 erhielt die damals 29-jährige Julie Andrews den Oscar für ihre Rolle des fliegenden Kindermädchens "Mary Poppins". Nicht ihr einziger Leinwand-Erfolg. Bis heute ist sie der Kamera treu geblieben.

jek SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker