VG-Wort Pixel

Bizarrer Rechtsstreit Queer Eye: US-Designer verklagt Lego wegen Lederjacken-Kopie

Queer Eye: Schauspieler Antoni Porowski am Set der TV-Reality-Serie "Queer Eye"
Antoni Porowski ist einer der Hauptdarsteller der erfolgreichen Netflix-Serie "Queer Eye". In einer Folge der vierten Staffel trug er die Designer-Lederjacke, die aktuell für viel Wirbel sorgt.
© Christopher Smith / Netflix / Picture Alliance
Der US-Künstler James Concannon ist sauer. Für das Spielzeug-Set "Queer Eye" soll der dänische Spielwarenriese Lego das Design einer Lederjacke als Print für die Minifigur von Schauspieler Antoni Porowski ungefragt kopiert haben. 

Eine schwarze Lederjacke steht aktuell im Mittelpunkt eines bizarren Rechtsstreits. Der amerikanische Modedesigner James Concannon wirft dem dänischen Spielwarenhersteller Lego vor, das Design der für die beliebte Netflix-Serie "Queer Eye" entworfenen Jacke ohne dessen Einverständnis kopiert und in einem seiner Spielzeug-Sets verkauft zu haben. Wie "The Guardian" berichtet, hat Concannon bereits im Dezember bei einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Connecticut Klage eingereicht.

Corpus delicti ist eine aufwendig mit Schriftzügen und Symbolen bedruckte Lederjacke, die Concannon nach eigenen Angaben 2018 für den "Queer-Eye"-Darsteller Antoni Porowski  entworfen hat. Der 37-jähriger Kanadier trug das Kleidungsstück später in einer Episode der vierten Staffel der Reality-TV-Serie rund um fünf homosexuelle Style-Experten.

Affiliate Link
LEGO Creator "Queer Eye - Das Loft der Fab 5"
Jetzt shoppen
88,00 €

Diebstahl geistigen Eigentums? "Schämt euch, Lego"

Unter dem Titel "Queer Eye - Das Loft der Fab 5" veröffentlichte Lego im Oktober 2021 ein Spielzeug-Set aus knapp 1000 bunten Klemmbausteinen. Und suchte sich als Vorlage für Aufdruck des Torsos der Minifigur von Antoni Porowski ausgerechnet die von Concannon designte Lederkluft. Anstelle des Rückenprints "Thyme is on my side" entschieden sich die Lego-Designer allerdings für die Aufschrift "Rebuild the world". Die Front der Lego-Minifigur zieren unter anderem ein Lego-Kopf und ein winziges Peace-Zeichen auf dem Kragen. Selbiges hatte Concannon auch auf seiner Lederjacke genau dort platziert. Als "eklatante Kopie" bezeichnet der Künstler nun den bedruckten Torso aus dem dänischen Billund. Via Instagram ließ er Lego wütend wissen, was er davon hält. Zunächst habe er sich geehrt gefühlt, dass Lego seine Kunst neu aufgelegt habe, schreibt er da. Dann wird es spannend.

Nach einigen Telefonaten soll Lego ihm (und seinem sechsjährigen Sohn) einige Gratis-Sets zum Bauen und Spielen versprochen haben. Am Erscheinungstag dann die Enttäuschung: "Wir können Ihnen kein Set schicken, aber Sie können sich eins kaufen", soll Lego ihm mitgeteilt haben. Das Set steht in den USA für 99,99 US-Dollar ( umgerechnet 87,89 Euro) in den Regalen. Er habe Lego bisher geliebt, so Concannon weiter. Dann bezichtigt er den Spielwarenhersteller des "Diebstahls geistigen Eigentums". Anwälte, die sich in diesem Bereich auskennen und ihn vertreten möchten, mögen sich bei ihm melden, schiebt er noch hinterher. Mit den Worten "Shame on you @lego" (Schämt euch, Lego) beendet Concannon seinen Post.

Affiliate Link
LEGO Creator "Queer Eye - Das Loft der Fab 5"
Jetzt shoppen
89,99 €

"Queer-Eye"-Darsteller seit 2017 mit Concannon-Teilen vor der Kamera

Alles Weitere müsse nun die Richter:innen am Bezirksgericht in Connecticut beurteilen. Laut "The Guardian" sollen sich die Anwälte der beiden Parteien bereits ausgetauscht haben. Demnach argumentierten die Lego-Juristen, dass Concannon die Rechte und Lizenz am Design seiner Jacke in dem Moment abgegeben habe, als er Antoni Porowski das Designer-Stück für die Netflix-Serie "Queer Eye" überließ. Streaming-Anbieter Netflix soll die "Queer-Eye"-Schauspieler bereits seit 2017 mit Concannons Designerstücken ausgestattet haben - mit der ausdrücklichen Erlaubnis des Künstlers.

Im deutschen Online-Shop von Lego ist das Set aus der Creator-Serie aktuell für knapp 100 Euro zu haben.

Quelle:"The Guardian"

Das könnte Sie auch interessieren: 

Dieser Artikel enthält sogenannten Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

js

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker