HOME

Saubermann Bradley Cooper: Die wilden Zeiten sind vorbei

Im Film schlägt "Hangover"-Star Bradley Cooper ordentlich über die Stränge, doch privat hat er dem Partyleben abgeschworen. Und das hat auch seine Gründe.

Nein zu Alkohol und Drogen: Bradley Cooper hält sich seit seinem 29. Lebensjahr von jeglichen Rauschmitteln fern, da ihn diese in der Vergangenheit in den Ruin zu treiben drohten. Im Interview mit "The Hollywood Reporter" betont der 37-Jährige: "Ich habe überhaupt nichts mehr mit Alkohol und Drogen am Hut. Nüchtern zu sein macht einen großen Unterschied."

Der Schauspieler erzählte, es während seiner wilden Zeiten zu weit getrieben zu haben: "Ich war einmal auf einer Party und schlug mit voller Absicht meinen Kopf gegen den Betonboden - nach dem Motto: 'Hey, schaut wie taff ich bin!' Und dann kam ich wieder hoch und das Blut fing an zu tropfen. Den Rest der Nacht verbrachte ich mit einem Eisbeutel im St. Vincent's Hospital, wo ich darauf wartete, genäht zu werden."

Verzicht auf Rauschmittel

Damals habe er zu viel auf die Meinung anderer Menschen gegeben, fährt der Schauspieler fort. "Ich machte mir so viele Gedanken darüber, was andere über mich dachten, wie ich wirkte und wie ich den Tag überleben würde", beschreibt der Frauenschwarm seinen damaligen Absturz. "Ich fühlte mich wie ein Außenseiter. Ich lebte in meinem Kopf."

Irgendwann sei ihm dies jedoch bewusst geworden. "Ich erkannte, dass ich nicht mein Potenzial erfüllte und das jagte mir große Angst ein. Ich dachte: 'Wow, ich werde tatsächlich mein Leben ruinieren; ich werde es ruinieren.'" Schließlich entschied er, sein Leben zu ändern und begann, auf Rauschmittel zu verzichten.

kave/Bang