HOME

Scheidung von Demi Moore: Ashton Kutcher zahlt "großzügiges" Trennungsgeld

Zwei Jahre nach dem Beziehungs-Aus haben Aston Kutcher und Demi Moore den Streit ums Geld beendet. Mit der Unterschrift der Scheidungsurkunde dürfte Moore etliche Millionen reicher sein.

Von Frank Siering, Los Angeles

Demi Moore, 50, und Ashton Kutcher,35, sind sich nach langer Zeit endlich mal wieder einig. Und rund zwei Jahre nach der Trennung von Tisch und Bett hat das einstige Glamour-Paar Medienberichten zufolge endlich auch die Scheidungsurkunde unterschrieben.

Moore, nach Branchenschätzungen selbst rund 150 Millionen Dollar schwer, war mit dem finanziellen Trennungsangebot von Kutcher lange Zeit nicht einverstanden und hatte über ihre Anwälte angeblich eine weitaus größere Summe verlangt, als von der anderen Seite angeboten worden war.

Wie hoch das Trennungsgeld letztendlich ist, das Kutcher zahlen wird, unterliegt einer Schweigepflicht. 90 Millionen Dollar, wie nach der Scheidung von Bruce Willis, dürften es diesmal für Demi Moore allerdings wohl nicht sein. Aber Experten schätzen, dass es sich mit aller Wahrscheinlichkeit um einen hohen zweistelligen Millionenbetrag handeln dürfte.

Die Streithähne sind längst wieder vergeben

Immerhin ist Kutcher der im Moment bestbezahlte Schauspieler im US-Fernsehen. Sein Gehalt fuer 22 Folgen einer "Two and a half Men" Staffel beläuft sich auf rund 14,5 Millionen Dollar.

Das Klatschportal TMZ.com berichtet, dass sich Moore als Kompromiss mit einer einmaligen Zahlung zufrieden geben wird. Die ursprünglich geforderten fortlaufenden Unterhaltzahlungen seien mit dem jetzigen Vergleich somit vom Tisch.

Privat sind die reichen Streithähne längst schon wieder vergeben. Kutchers Freundin Mila Kunis wohnt angeblich schon seit einigen Wochen bei ihm. Und Moore soll ein Verhältnis mit Will Hanigan, 30, haben.

Leichte Ironie des Schicksals in diesem Trennungsdrama: Kutcher arbeitet derzeit an einem neuen digitalen Projekt mit dem Namen "Yoga". Und Demi Moore wird dieser Tage häufig dabei fotografiert, wie sie mit ihrem neuen Boytoy Hanigan zur Yoga-Stunde flaniert.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(