HOME

"Playboy"-Ranking: Til Schweiger pestet gegen "Vollspacko" Böhmermann

Bei der "Playboy"-Wahl zum "Mann des Jahres" landete Til Schweiger auf Platz 10. Das muss an ihm nagen. Denn eine Woche später tritt er noch einmal nach - und stänkert gegen den Gewinner Jan Böhmermann.

Til Schweiger

Til Schweiger ist bei der "Playboy"-Wahl zum Mann des Jahres auf Platz 10 gelandet.

Eigentlich hätte er allen Grund zur Freude: Til Schweiger wurde zur "Yahoo Deutschlands Person des Jahres" gewählt. "Schweiger hat nicht nur eine große Klappe, er handelt auch", heißt es in der Begründung auf "yahoo.de". Schweiger sei ein Star mit dem Herzen am richtigen Fleck. "Er ist ein Hingucker. Mitgefühl und Mitmenschlichkeit sind für ihn keine Worte, die er erst im Wörterbuch nachschlagen muss." Worte die runter gehen dürften wie Butter und die einen doch mit der Welt versöhnen müssten. 

Til Schweiger tritt nach

Doch nicht so bei Schweiger. Denn in der vergangenen Woche hat bereits der "Playboy" den "Mann des Jahres" gewählt - und in diesem Ranking landete der Schauspieler "nur" auf Platz 10. Dort gewann Jan Böhmermann. Ein Umstand, der auch eine Woche später an dem ehrgeizigen Star zu nagen scheint. Denn anstatt sich über seine Yahoo-Wahl zu freuen, trat er noch einmal gegen den "Playboy" nach: "Beim Playboy bin ich auf auf Platz zehn gelandet! 9 Plätze hinter dem Vollspacko Böhmermann - Danke an Yahoo und Huffington Post", schrieb Schweiger Montagnacht auf Facebook:


Auch Jan Böhmermann registrierte Schweigers Posting - und reagierte auf seine Weise: Er teilte noch einmal seinen Song "Besoffen auf Facebook". In dem erstmals im August 2015 veröffentlichten Lied heißt es unter anderem: 

"Ich bin besoffen bei Facebook. Bin wie Til Schweiger bei Facebook. Ich schreibe alles groß (...) Ich hau mir den Weißwein rein und schreibe nur was ich mein: Sigmar Gabriel lad' mich ein! Ihr seid so arm und dumm - ich scheiß auf euch. Punkt, Punkt, Punkt, Ausrufezeichen. Ich guck auf euch runter voller Mitleid und Verachtung. 280 Ausrufezeichen. Ich scheiße auf euch und zieh mein Ding durch. Und jetzt geh ich pennen zu mehr reicht es nicht bei euch."

Dass dieses Lied nicht lustig findet, ist naheliegend. Doch ganz offensichtlich hat er auch nichts daraus gelernt - auch der aktuelle Post entstand in der Nacht und liest sich nicht so, als habe Schweiger wirklich darüber nachgedacht.

che