VG-Wort Pixel

Von Prostitution zum Mode-Design Ex-Ribéry-Callgirl mischt Pariser Modenschau auf


Anfang 2010 war Zahia Dehar durch eine Sex-Affäre mit Bayern-Star Frank Ribéry in die Schlagzeilen geraten. Jetzt startet die ehemalige Prostituierte eine neue Karriere - und erhält dabei prominente Unterstützung.

Die frühere Prostituierte Zahia Dehar, die durch eine Sex-Affäre mit dem Bayern-München-Spieler Franck Ribéry bekannt wurde, hat die Pariser Modenschauen mit einer heißen Dessous-Kollektion aufgemischt. In der Nacht zum Dienstag präsentierte die aus Algerien stammende 20-Jährige in der französischen Hauptstadt mit Spitzen, Rüschen und Schleifchen geschmückte Unterwäsche.

Ihre Modekarriere hatte das ehemalige Callgirl im Januar gestartet - unter anderem mit Unterstützung des deutschen Modezars und Hobby-Fotografen Karl Lagerfeld. Der Chanel-Designer fotografierte damals die erste Wäschekollektion der jungen Frau, nun stellte sie ihre zweite Kollektion vor.

Zahia Dehar hatte 2010 für Schlagzeiten gesorgt. Damals wurde bekannt, dass Ribéry ein Jahr zuvor die Dienste der Prostituierten in Anspruch nahm. Zu diesem Zeitpunkt war Dehar erst 17 Jahre alt. Der Mittelfeldspieler des FC Bayern München ließ die Prostituierte, die in einer Pariser Vorstadt aufwuchs, eigens zu seinem 26. Geburtstag einfliegen. Im November vergangenen Jahres wurde das Verfahren gegen den verheirateten Vater dreier Kinder eingestellt: Der Star des FC Bayern konnte die französische Staatsanwaltschaft davon überzeugen, dass er das wahre Alter des Mädchens nicht kannte.

fle/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker