HOME
Herbert Diess

Batterie-Autos als Dienstwagen

VW-Chef Diess will «CO2-Steuer» für Mitarbeiter einführen

Wolfsburg - Volkswagen-Mitarbeiter sollen nach einem «Spiegel»-Bericht künftig für den Ausstoß des Klimagases CO2 etwa bei Flugreisen bezahlen.

Ein Rentner in Siegburg betätige sich als Vandale und zerkratzte eifrig Autos

Siegburg

Über 40.000 Euro Schaden: Rentner zerkratzt massenhaft Autos

Nachbar stellt Kriminelle

Fahrer startet cleveres Manöver, um Autodiebe zu stellen

In diesen Unfall auf der A9 war ein Auto der Rettungshundestaffel Ostthüringen des ASB verwickelt 

Thüringen

Rettungshund wird nach Unfall auf der A9 überfahren

Offroader

Suzuki Jimny Black Bison – so böse kann der kleine Jimny aussehen

Von Gernot Kramper
Auktion - Alfa Romeo 8C 2900B Touring Berlinetta

Bei Auktion in Paris

Mann kaufte Oldtimer einst für 10.000 Euro – jetzt brachte ihm das Auto eine Millionensumme ein

VW - WLTP-Abgastest

Der Fluch WLTP

Neue Abgastests belasten Autobauer seit Monaten

Polizei Symbolbild News aus Hamburg

News aus Hamburg

Versuchte Tötung: Polizist von mutmaßlichem Autodieb verletzt

Formel 1: Ferrari SF90

Ferrari "SF90"

Vettels neuer Ferrari: Kann die neue "rote Göttin" Mercedes' Silberpfeile abhängen?

E-Mobilität: Volkswagen verlangt Unterstützung der Politik

Video

Über vierzig Tote bei Selbstmordattentat

Rentner mit Rollator zerkratzt 80 Autos

Künstliche Intelligenz

Keine Science-Fiction mehr

Deutschland will bei Künstliche Intelligenz aufholen

Sebastian Vettel

Formel 1

Sebastian Vettels neuer Ferrari heißt SF90

Mercedes Benz V-Klasse

CO2-Flottenwert gestiegen

Daimler: Neue Abgastests treiben CO2-Werte hoch

Mercedes setzt auf eine umfassende Elektrifizierung

So will Mercedes die CO2-Emissionen reduzieren

Ziel: null

Sebastian Vettel

Vor Autovorstellung

Aufbruch für Vettel: Das ist neu bei Ferrari

Ein VW Passat im Januar bei der Automesse in Detroit

Kreise: US-Ministerium stuft Autoimporte aus Europa als Sicherheitsbedrohung ein

Drei Menschen sterben in brennendem Auto - Säugling gerettet

Rabatte im Autohaus

Wertvernichtung

Autohäuser ächzen unter Diesel-Krise

Prinz Philip

Staatsanwaltschaft

Autounfall von Prinz Philip ohne gerichtliches Nachspiel

Autounfall von Prinz Philip ohne gerichtliches Nachspiel

Volvo 360c Concept - auch schlafen ist jederzeit möglich

Konzept-Auto 

Volvo 360c – wenn das Auto zum Schlafzimmer wird

Von Gernot Kramper

Edel-SUV

Range Rover Velar D 300 - Britische Extravaganz

Das könnte sie auch interessieren

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.