HOME
US-Präsident Trump (r.) und der österreichische Bundeskanzler Kurz im Oval Office

Trump: Verhängung von Auto-Zöllen von Verhandlungen mit EU abhängig

US-Präsident Donald Trump will nach eigenen Worten die mögliche Verhängung von Strafzöllen auf europäische Autos vom Ausgang der Handelsgespräche mit der EU abhängig machen.

Carsharing

Zahlen noch überschaubar

Teilen kommt an: Carsharing-Branche registriert mehr Nutzer

Carsharing

«Noch viel Luft nach oben»

Teilen kommt an: Carsharing-Branche registriert mehr Nutzer

Christian Bale als junger Dick Cheney

Vice - Der zweite Mann

Acht Oscar-Nominierungen sprechen für sich

Palladium

Verwendung in Katalysatoren

Wegen Diesel-Krise? Palladiumpreis steigt auf Rekordhoch

Karl Lagerfeld fuhr nicht selbst Auto, sondern ließ sich lieber chauffieren

Mysteriöser Modezar

Zehn Dinge, die Sie vermutlich noch nicht über Karl Lagerfeld wussten

Von Wiebke Tomescheit
Volkswagen

Trump Sonderzölle

Kraftwagen «Made in Germany» sind wichtigstes Exportgut

Marc auf seinem Schulweg: Wegen der Gefahren auf der kurvigen Landstraße darf er künftig das ganze Jahr über mit dem Taxi fahren

Einigung vor Gericht

Gefährlicher Schulweg: 13-Jähriger darf auf Amtskosten mit dem Taxi fahren

Nido Logo
Die Sechsgang-Handschaltung ist knackig

Porsche 718 Boxster T

Darf es ein bisschen mehr sein?

Der riesige Diffusor hilft beim Abtrieb

McLaren 600 LT Spider

Im Auge des Orkans

Ein Polizist untersucht eine Waffe, die auf dem Bürgersteig liegt.
+++ Ticker +++

News des Tages

Messer-Angriff in Marseille: Mann verletzt zwei Menschen

"Fast Forward"

Stromlinien-Zigarren, rasende Keile und Raketenautos - diese Autos waren ihrer Zeit voraus

Von Gernot Kramper
Oberbillwerder

Hamburgs Nr. 105

Größtes Stadtprojekt nach der Hafencity: In Oberbillwerder entstehen Tausende Wohnungen

Volkswagen

Revision zugelassen

VW-Dieselskandal: Dämpfer für VW-Kunden vor Gericht

3500 Jobs gehen verloren

Honda schließt Werk in Großbritannien

Polizei findet in Dresden Handgranaten in Wagen

Campal

Diese Box verwandelt Ihren Wagen in ein Mini-Wohnmobil

Von Gernot Kramper
Lastwagen

Neue EU CO2-Ziele

Strengere Klimaschutzvorgaben für Lastwagen und Busse

Prozess um Kosten für Schulweg

Über Landstraße ohne Gehweg

Beschwerlicher Schulweg: Wer zahlt für die Fahrt?

Betrunkener Autodieb ohne Führerschein rennt davon

Britinnen Islamischer Staat Channel 4

IS-Rückkehrer

Vom Urlaub aus zum Islamischen Staat gelockt? IS-Frauen wollen zurück nach Manchester

US-Strafzölle auf EU-Autos? Brüssel droht mit Vergeltung

Video

EU-Autohersteller unter Druck

EU-Kommission würde auf US-Autozölle "schnell und angemessen" reagieren

Das könnte sie auch interessieren

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.