HOME

Mercedes 300d Cabriolet: Dieses Luxus-Cabrio der Adenauer-Ära ist heute eine Million Euro wert

Die Bundesrepublik Deutschland war noch jung und alles schien möglich, als Mercedes seine erste Staatslimousine auflegte. Ein Traum ist die Cabrioversion – es wurden nur 65 Exemplare gebaut.

Mercedes 300 d Cabriolet - klassisch schön

Mercedes 300 d Cabriolet - klassisch schön

Weitere Fotostrecken aus dem Ressort

Der Mercedes 300 ist nicht das schönste Fahrzeug von Mercedes. Ungleich berühmter wurde der spektakuläre Mercedes 600 der Baureihe W 100. Neben dem 600er wirkt der 300er grob und üppig. Aber auch einzigartig, denn er bewahrt den Geist der Adenauer-Ära – vor allem als Cabrio. Im 300er  zeigt sich die aufstrebende und allmählich selbstbewusstere Bundesrepublik. Noch nicht ganz perfekt, aber schon wieder da. Der Zweite Weltkrieg war noch in direkter Erinnerung, als Mitte der 50er Jahre die Entscheidung für den Mercedes 300 gefällt wurde.


"Von dem Adenauer Cabriolet wurden gerade einmal 65 Stück gebaut. Wie viele es noch gibt, wissen wir nicht genau. Viele sind es aber sicher nicht", sagt Mike Kunz, Chef des Mercedes Klassikcenters in Irvine, Kalifornien. Er hütet das wohl wertvollste Mercedes 300 d Cabriolet. "Die Restaurierung dauerte rund vier Jahre", sagt Mike Kunz nüchtern, "parallel dazu haben wir eine 300er Limousine instandgesetzt und dabei viel über die Baureihen gelernt."

Der große Bruder des 300 SL

Die enge technische Verwandtschaft mit dem weitaus atemberaubenderen Flügeltürer Mercedes 300 SL sieht niemand dem zwei Tonnen schweren Luxusmodell an. Damals reichten 160 PS und 242 Nm maximales Drehmoment für stilvolles Vorankommen. Wer heute in dem Mobil Platz nimmt, reist in die automobile Vergangenheit.

Immerhin ist eine Höchstgeschwindigkeit von 165 km/h möglich. Der Sprint von Null auf Hundert benötigt epische 18 Sekunden. Aber Leistungsdaten prägen nicht den Charakter des 300er. Ruhiges Gleiten auf der Landstraße ist das Metier des Benz – auch angesichts seiner allzu weichen Lenkung. Am besten man drappiert das mächtige Stoffdach in aller Ruhe nach hinten und genießt den Himmel.

Heute darf dieser Benz gelegentlich in Kalifornien auf die Straße. Dann säuselt der Motor kaum vernehmbar im Hintergrund und das Luxusmodell drückt sich scheinbar ohne jegliche Anstrengung die seichten Kehren an der kalifornischen Küste hinauf.

Traumhafter Preisanstieg 

Lässt man sich auf den Rhythmus des Wagens ein, bewegt man sich mit ihm wie bei einem Walzer. Der beste Platz ist jedoch nicht der Arbeitsplatz des Chauffeurs, früher reiste die Herrschaft hinten. Im opulenten Fond sitzt es sich schon aufgrund des 3,15 Meter langen Radstandes noch lässiger als vorn. Ende der 1950er Jahre kostete dieser Cabriotraum 37.000 D-Mark. Heute schätzt Klassikexperte Mike Kunz den Wert auf über eine Million Euro. 

Damit endet dieser Traum für Normalsterbliche.

Lesen Sie auch:

- Mercedes-Benz 770K - Hitlers Parade-Mercedes

Mercedes 500 K Spezial-Roadster – der Supersportwagen der Nazi-Zeit

Peugeot 504 – der Geist der 68er aus Frankreich

Kra/Presinnform

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?