Gast

geschwindigkeitsmessung

wenn eine geschwindigkeitsbeschränkung nur eine distanz von 300 m hat,darf dann die polizei geschwindigkeitskontrolle durchführen?
Frage Nummer 21383

Antworten (4)
Wyatt
Leider "JA" - das hat meine Frau am Ortseingang von Remscheid-Lennep im letzten Jahr fast den für 1 Monat Führerschein, und nach längeren Verhandlungen immerhin 400 € Strafe (zzgl. 24,50 € Verwaltungsgebühren), gekostet.

Die Begrenzung auf Tempo 30 ist dort ebenfalls auf nur 300 m beschränkt - was ja am Zeichen steht - fängt allerdings rund 50 m hinter dem Ortseingangsschild an - eine typische Abkassierfalle also 70-50-30 km/h auf 50 m (Schulen, Geschäfte, spielende Kinder o.ä. gibt es dort weit und breit nicht).
tobix
Warum besteht eigentlich die Annahme, man müsse erst ab dem Geschwindigkeitsbegrenzungszeichen bremsen, beim Verlassen der begrenzten Zone aber schon wieder so Gas geben, man am Verkehrsschild die erlaubte höhere Geschwindigkeit erreicht?

Ich persönlich kenne kein aufgestelltes Schild, das ich erst so spät sehen würde und das die erlaubte Geschwindigkeit so stark herabsetzt, dass ich davor eine Vollbremsung machen müsste.
hphersel
Danke, Tobix. Die Begrenzung gilt ab dem Schild, und ob sie uns gefällt oder nicht, sie ist da - und natürlich darf ihre Einhaltung kontrolliert werden. Ich kenne viele Stellen, andenen sic hder Sinn einer begrenzung mir nicht erschließt, aber wenn sie da ist, ist sie da und ich muss mich dran halten und darf mich über eine Strafe dann nicht aufregen...