HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000096960 Reppo

Hat der Beruf des Erziehers Zukunft?

Guten Abend.
Ich bin am Überlegen, ob ich mich weiterbilden soll zum staatlich anerkannten Erzieher. Im Moment bin ich arbeitslos und möchte nicht mehr die undankbaren Jobs für Mindestlohn annehmen. Als Fachschule für Erzieher kommt für mich die berufliche Schule Harburg am ehesten in Frage. Die Bewertungen sind dort sehr gut und ich wohne nicht weit weg. Nun zu meiner Frage: Ist Erzieher ein Job, der auch in 15 bis 20 Jahren noch gefragt sein wird und kann man mit höheren Gehältern in Zukunft rechnen als es momentan noch der Fall ist?
Antworten (5)
solitude32
Diese Frage solltest Du an die Berufliche Schule Harburg richten.
Dorfdepp
Was mich wundert ist, dass in deiner Frage nur die Aspekte Verdienst und Arbeitsplatzsicherheit vorkommen.

Das Wichtigste ist doch, für diesen stressigen Beruf geeignet zu sein. Das sollte bei deinen Überlegungen an erster Stelle stehen.
dschinn
Na ja, die Frage ist nicht leicht zu beantworten.

Alleine mal die aktuelle Statistik wenn man nach Jobs in Hamburg und Umgebung sucht.
Da sind die Erzieher so ungefähr auf Platz 15 was die Menge an Stellenangeboten betrifft.
Ganz vorne mit einer Fülle von Angeboten findet sich Vertrieb/Verkauf dann Handwerk, dann kaufmännische Berufe.

Aber was sagt die Zahl an freien Stellen schon aus?

Gefühlt würde ich sagen, alles was mit den "neuen Medien" zu tun hat (Neuland) hat auch Zukunft.

Wenn in 15 Jahren das bedingungslose Grundeinkommen umgesetzt wird... dann ist Erzieher in 20 Jahren bestimmt gefragt wie Sau.

Oder?

Hier mal die Anzahl der Stellen als Momentaufnahme

Vertrieb / Verkauf (264)
Handwerk / gewerblich-technische Berufe (142)
Kaufmännische Berufe & Verwaltung (128)
Ingenieurberufe / Techniker (121)
Medizin und Gesundheit (110)
IT / TK / Software-Entwicklung (94)
Freiberufler / Selbständigkeit / Franchise (68)
Finanzen / Controlling / Steuern (55)
Consulting / Beratung (49)
Marketing / Werbung / Design (48)
Einkauf / Logistik / Materialwirtschaft (39)
Vorstand / Geschäftsführung (34)
Architektur / Bauwesen (33)
Assistenz / Sekretariat (32)
Bildung / Erziehung / Soziale Berufe (28)
Banken / Versicherungen / Finanzdienstleister (24)
Personalwesen (20)
Berufskraftfahrer / Personenbeförderung (Land, Wasser, Luft) (14)
Öffentlicher Dienst (12)
Hilfskräfte, Aushilfs- und Nebenjobs (11)
PR / Journalismus / Medien / Kultur (10)
Ausbildungsplätze (9)
Forschung und Wissenschaft (8)
Rechtswesen (7)
Gastronomie / Tourismus (4)
Praktika, Werkstudentenplätze (2)
Weiterbildung / Studium / duale Ausbildung (2)
dschinn
Nachtrag:
wenn... ich heute alles rückgängig machen könnte und aus rein ähm.. sagen wir mal technischen Gründen meine Jobwahl treffen müsste...

würde ich eher so zum mittleren oder gehobenen Beamtentum tendieren... sprich beim Zoll.
Da stimmt dann hoffentlich die Ausbildung, der Job, die Kohle ... und man kommt früh raus aus der Tretmühle und wird wohl vermutlich nicht bis 77 unterwegs sein.
Schrat
Wenn Du etwas haben möchtest, was jetzt und auch noch in 15-20 Jahren aktuell ist, empfehle ich Dir 'Fachkraft für Pflege' zu studieren.
Dann machst Du dein Pflegeheim auf und zockst die Alten und die Pflegeversicherung ab, natürlich alles legal.
Dann hast Du für den Rest Deines Lebens ausgesorgt.

Nichts hat zurzeit so rosige Aussichten wie eine Tätigkeit in diesem Bereich.
Nur nicht den Fehler machen, als Pflegehilfskraft anzufangen sondern gleich oben einsteigen.