Schließen
Menü
Gast

Hatte noch nie Erdgas. Nun neue Heizung.Verbrauch von Öl ungefähr 1000 l Öl.Wieviel Erdgas ist das.Brauche ja einen Anbieter.Danke

Frage Nummer 3000152891

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (25)
dschinn
Heizöl ist relativ billig zur Zeit, ein Blick in deine örtliche Umgebung sollte zig Brennstoffbedarfsdeckungsfirmen liefern!

In Erdgas kann ich dir das nicht umrechnen, aber das sind circa 3,4 Fußballfelder.
Matthew
Guckst Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Heizwert
Und dort bei Tabellen.
Ein bischen Dreisatz, um das dann selbst umzurechnen, wirst Du ja sicher können
rayer
Da braucht man keinen Dreisatz, lediglich eine neue Einheit. 1l Heizöl entspricht in etwa 1m3 Gas.
rayer
Schau an, und was hat ein Liter Heizöl? Was zählt dein Erdgaszähler?
rayer
Wir könnten noch päpstlicher sein als der Papst. Der Fragesteller braucht 9800 kW, falls der Liter Heizöl bei 15 °C gemessen wurde. Jetzt bleibt noch die Frage: Warum hat der ing einen aus dem Bauch angenommenen Heizwert gerechnet? Vielleicht wäre ja auch der Hi (Hu) oder der Hs (Ho), bzw. der rechnerische Mittelwert von 10,6 kW die bessere Wahl. Fragen über Fragen.
Die Frage lautete zwar, wie viel Erdgas es sei, gerne in kW. Mir war allerdings neu, dass Gase in kW gemessen werden, bisher kannte ich nur m3 und kg. Man lernt nie aus.
Matthew
Da die Zusammensetzung von Erdgas und damit auch dessen Heizwert schwanken kann, wird der Heizwert gemessen und über den Abrechnungszeitraum gemittelt.
Beim Verbrauch misst der Durchflusszähler zwar in der Regel das Volumen, seltener die Masse. Für die Abrechnung wird aber mit dem durchschnittlichen Brennwert pro Einheit multipliziert, so dass am Ende, in etwa die abgegebene Energiemenge abgerechnet wird.
rayer
Und was wäre dann die Einheit? Nur so in Bezug auf die Frage? Eimer, Säcke, Beutel oder dann doch eher Kubikmeter?
zossel
die einheit ist ganz eindeutig kwh. in der frage war der hinweis ,,Brauche ja einen Anbieter,, der gasanbieter verlangt als einheit kwh. wichtig bei fragen ist alles zu lesen, diese zu verstehen ist auch ein muss. auch bei antworten müssen kenntnisse vorhanden sein. sonst passt ein altes australisches Sprichwort ,,der hat nur rumgerayert,,
wokk
Auch der allerletzte und kleinste "Energie"-Anbieter hätte diese Frage ausreichend präzise beantworten können!
Matthew
Die gemessene Einheit ist das Volumen, bei Volumenmessung, meist m3 und Masse bei masse-basierter Messung meist kg. Die Abrechnungs-Einheit ist kWh.
rayer
@zossel
Dann antworte doch mal auf die Frage von oben:
"1000 l Öl.Wieviel Erdgas ist das". (Copy)
Deine Antwort?
zossel
nun, die fragensteller sind laien, die fragen sind teilweise schlecht formuliert und unvollständig, viele hier besitzen bei den fragen ein gutes einfühlungsvermögen und wissen was gemeint sein könnte

ing und matthew haben dies hier sehr gut, kompetent und souverän gemacht, fünf sterne für die beiden sympathischen charakteren

du erkennst buchstaben und wörter und weist deren bedeutung. das ungeschriebene anliegen kommt bei dir nicht an. einerseits beharrst du penetrant darauf was in der frage steht, ein standpunkt von dir scheint zu sein, der fragesteller hat die frage perfekt gestellt, deshalb beharrst du auf jeden buchstaben, komma und punkt von dem fragesteller und deshalb muss das auch richtig sein, was du schreibst, denn du machst keine fehler, nie, nie, niemals oder irre ich mich? gegenteilig bringst du selber viele eigene sachverhalte rein, das macht die sache chaotisch, lenkt von deinem alten antworten ab, außerdem wirkt das sehr cholerisch
Oupa
zossel,
es stimmt nicht, dass die Fragesteller hier alle Laien sind.
Sie stellen Fragen; dazu ist diese WC ja vorhanden.
Ich behaupte ja auch nicht, dass alle Antworter Idioten sind, obwohl es manchmal so aussieht.

Never ask a question that answer you don’t know.
rayer
@zossel
Danke für die kompetente Antwort. Hilft zwar nicht in Sache Frage.
Bist die Sockenpuppe von Fiete11?
Der konnte auch keine Fragen beantworten und gab nur seinen entbehrlichen Senf ab.
neilo
Der Energiegehalt (Brennwert) von Gas schwankt deshalb, weil das Gas aus verschiedenen Ländern und Gasfeldern mit jeweils unterschiedlichen Brennwerten stammt. Man unterscheidet Gas mit hohem Brennwert (H-Gas) zwischen elf und zwölf Kilowattstunden pro Kubikmeter, etwa aus der Nordsee, aus Russland und Dänemark, und Gas mit niedrigem Brennwert (L = low) mit neun bis zehn Kilowattstunden pro Kubikmeter. Herkunftsgebiete für L-Gas sind unter anderem Deutschland oder die Niederlande.
In der Praxis liefert der Versorger einen Mix aus verschiedenen Feldern, Leitungen und Speichern. Die Gasabrechnung führt deshalb den sogenannten Abrechnungsbrennwert für die Abrechnungszeitspanne auf.
Quelle: Bund der Energieverbraucher
Skorti
Hier reden die meisten doch ziemlich am Thema und einander vorbei. Was daran liegen mag, dass Informationen in der Frage fehlen.

Gast hatte früher eine Öl-Heizung und nun eine Gas-Heizung und will nun wissen, wieviel Erdgas er im Vergleich mit der früheren Öl-Hezung braucht.
Nun fehlt in der Frage, die Information, ob das Haus (oder die Wohnung) an ein städtisches Versorgungssystem angeschlossen ist oder mit einer Lieferung im Jahr der Erdtank gefüllt werden soll.

Hier werden wir jetzt den Unterschied finden. Die Anbieter von Flüssiggas für den Gastank handeln in Litern. Der Preis je 1.000 Liter ist nach Region unterschiedlich.
Die Anbieter bei einer an eine städtische Gasleitung angeschlossene Heizung mögen in m³ messen und in kW/h abrechnen, da liegt meine Erfahrung 30 Jahre zurück und es hat mich auch damals nicht interessiert.

Da müsste Gast denn mal Stellungn nehmen und sagen welche Situation zutrifft.
Ah, kann er ja nicht.
Skorti
Da wieder eine Antwort nicht "durchgekomen" ist, nochmal:
Ich habe den Eindruck, dass aufgrund mangelnder Informationen in der Fragestellung, einige aneinander vorbeireden.

Es fehlt die Information, ob das Haus (die Wohnung) an ein städtisches Gasnetz angebunden ist oder nicht.

Im ersten Fall will Gast wohl nur wissen, welchen wahrscheinlichen Verbrauch er haben wird, um einen möglichst günstigen Anbieter zu finden.
Wie solche Anbieter abrechnen, ob pro m³ oder kW/h, entzieht sich meiner Kenntnis. Meine Erfahrung in dem Bereich ist 30 Jahre her und es hat mich damals nicht interessiert.

Im zweiten Fall geht es um die Lieferung von Flüssiggas, um den Tank zu füllen. Dann will Gast wohl wissen, welche Menge er für ein Jahr bestellen muss, um den Tank zu füllen. Lieferanten von Flüssiggas handeln aber mit Litern und berechnen auch an die Kunden, soweit ich weiß in Litern. Das ist dann somit ein ganz anderes Verfahren. (Z.B. schwankt der Heizwert bei einer Lieferung nicht innerhalb eines Jahres.)

Somit müsste Gast hier mal angeben, welche Situation bei ihm zutrifft, aber das kann er ja wieder nicht.
Deho
Au weia. In der Frage wird eindeutig gefragt, wieviel Erdgas 1000l Öl entsprechen. Und da ist die richtige Antwort nun einmal, das das 1 Liter Heizöl ca. 1 Kubikmeter Erdgas entspricht. In der Physik lernt man, dass die Dimension auf beiden Seiten der Gleichung übereinstimmen muss, und da geht Volumen = Energie einfach gar nicht.

Dem Fragesteller wird unterstellt, dass er das Energieäquivalent gemeint haben könnte. Das ist aber keine feste Größe, wie uns ein User aus Köln mitgeteilt hat. Bleiben wir also sachlich.
Deho
In der Frage wird eindeutig gefragt, wieviel Erdgas 1000l Öl entsprechen. Im Physikunterricht an der Schule habe ich gelernt, dass eine Gleichung auch dimensionsmäßig gelten muss. Und da ist die richtige Antwort nun einmal, dass 1 Liter Heizöl ca. 1 Kubikmeter Erdgas entspricht.

Volumen = Energie geht also dimensionsmäßig nicht.

Dem Fragesteller wird unterstellt, dass er das Energieäquivalent gemeint haben könnte. Das ist aber keine feste Größe, wie uns ein User aus Köln mitgeteilt hat. Demnach gibt es auch keine feste Beziehung dazu. Den günstigsten Anbieter kann sich der Fragesteller damit selbst suchen.
Deho
Die Antwort wird manuell überprüft?
Deho
Wurden die zwischenzeitlich acht eingegangenen Antworten auch manuell überprüft? Oder müsste mal die Administration dieses Forums manuell überprüft werden? Der Vorgang ist abgespeichert.
Skorti
Da wieder eine Antwort nicht "durchgekomen" ist, nochmal:
Ich habe den Eindruck, dass aufgrund maangelnder Informationen in der Fragestellung, einige aneinander vorbeireden.

Es fehlt die Information, ob das Haus (die Wohnung) an ein städtisches Gasnetz angebunden ist oder nicht.

Im ersten Fall will Gast wohl nur wissen, welchen wahrscheinlichen Verbrauch er haben wird, um einen möglichst günstigen Anbieter zu finden.
Wie solche Anbieter abrechnen, ob pro m³ oder kW/h, entzieht sich meiner Kenntnis. Meine Erfahrung in dem Bereich ist 30 Jahre her und es hat mich damals nicht interessiert.

Im zweiten Fall geht es um die Lieferung von Flüssiggas, um den Tank zu füllen. Dann will Gast wohl wissen, welche Menge er für ein Jahr bestellen muss, um den Tan zu füllen. Lieferenten von Flüssiggas handeln aber mit Litern und berechnen auch an die Kunden, soweit ich weiß in Litern. Das ist dann somit ein ganz anderes Verfahren. (Z.B. schwankt der Heizwert bei einer Lieferung nicht innerhalb eines Jahres.)

Somit müsste Gast hier mal angeben, welche Situation bei ihm zutrifft, aber das kann er ja wieder nicht.
rayer
Kommen wir zum ursprünglichen Thread zurück.
Der Interpret hat also wieder mal erkannt, was der Fragesteller wissen wollte.
Da kann ich leider nicht mit.
Für mich geht es nur darum, durch wie viel Gas, 1l Öl ersetzt werden muss.
Nach des Interpret Denke, will der Fragesteller wohl wissen, dass er 9,8 kW Öl durch 9,8 kW Gas ersetzen muss.
rayer
Unter den Umständen, 1000 l Öl kostet gerade 520 Euro als Tagespreis. Die vergleichbare Heizleistung von Gas kommt in etwa auf 600 Eurocent.
Gott (Interpret) sei Dank, jetzt hat der Fragesteller ja auch diese Angaben.
rayer
Unter den Umständen, 1000 l Öl kostet gerade 520 Euro als Tagespreis. Die vergleichbare Heizleistung von Gas kommt in etwa auf 600 Eurocent.
Gott (Interpret) sei Dank, jetzt hat der Fragesteller auch diese Angabe.