Schließen
Menü
Dierner23

Ist Deutschland eine Wissensgesellschaft? Wie seht ihr das?

Frage Nummer 45708

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (14)
Deho
Na klar. Eine Menge Leute wissen, wie man den Staat abzocken kann.
rrankewicz
Weiß nich.
Deho
"Weiß nicht" ist eine supertolle Antwort auf eine Frage im einem Forum, welches sich "Wissenscommunity" nennt. Dann könnte sich der Antwortgeber die Antwort eigentlich gleich sparen. Aber das kriegt er nun wieder auch nicht hin.
roth_BH
Wenn die Dara nach Österreich auswandert ist der "IQ pro Einwohner" in beiden Ländern angestiegen.
rrankewicz
Das Gleiche, wenn starmax gleich mitzieht...
bh_roth
Woher wissen wir, dass Dara weiblich ist?
Der_Denis
Klar ist Deutschland eine Wissensgesellschaft, du brauchst dir ja nur mal die Fragen und Antworten hier anzusehen ;)
Deho
Traue niemandem, der sich in einem Forum wie diesem hier roth_BH nennt. Das ist die unterste Skala der Primitivität.
roth_BH
Ich trau hier sowieso niemanden, somit in Ordnung.
Deho
Ei, da fühlt sich einer getroffen. Mein Fazit: Zu Recht.
Mirco ESi
Laut der PISA-Studie ist Deutschland eher nicht eine Wissensgesellschaft, so sollte man meinen. Man sollte aber nicht alles pauschal über solch eine Studie abrechnen. In Deutschland gibt es genauso kluge, intelligente Köpfe, wie in allen anderen Ländern auch. Die schulische Situation ist zwar ein wenig ins Wanken geraten, aber letztendlich ist das Know How in Deutschland immer noch sehr hoch anzusetzen.
Joseph Huber
Der Begriff "Wissensgesellschaft" ist nicht einheitlich definiert. Man kann jedoch davon ausgehen, dass er auf Deutschland zutrifft, da die Neuschaffung und Weitergabe von Wissen hierzulande einen hohen Stellenwert hat. Der Begriff "Wissensgesellschaft" korreliert meist mit einem hohen Bildungsgrad, einem hohen Pro-Kopf-Einkommen und einem fortgeschrittenen Technologisierungsgrad. Aus diesem Grund kann man z.B. auch Island oder die USA als "Wissensgesellschaft" bezeichnen, es hinge von der näheren Definition des Begriffs ab.
Helmann412
Die Frage ist wirklich schwierig zu beantworten. Sicherlich kann man Deutschland immer noch als "Wissensgesellschaft" bezeichnen. Andererseits bekommt man leichte Bedenken, wenn man sich einen Stapel Bewerbungsunterlagen von Schulabsolventen zu Gemüte führt, die einen Ausbildungsplatz suchen. PISA-Studie hin oder her, an einigen wesentlichen Grundlagen klemmt es in Deutschland leider ungemein.
bh_roth
Ich habe da so meine Zweifel, wenn ich die massenweise auftretenden Dumpfbacken sehe, die am frühen Nachmittag in diversen Talk- und Reality-Shows als Gäste mitwirken. Ich kann nur hoffen, dass die nicht alle aus dem Großraum Köln sind, sondern aus ganz Deutschland nach Köln gekarrt werden.