HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 22423 starlex44

Ist genmanipuliertes Essen wirklich so schlimm? Ich denke, wenn es schädlich wäre, könnten es die Behörden doch gar nicht freigeben, oder!?

Antworten (11)
shred
Genmanipulierte Pflanzen und Tiere unterliegen Patenten. Dahinter steht eine große Industrie, die gute Geschäfte wittert und viel Druck auf die Politik ausübt. Dementsprechend schwer ist es für sie, richtige Entscheidungen auf Basis objektiver Daten zu treffen. Ob es daneben auch ethisch zu vertreten ist, Leben zu patentieren, ist eine weitere Frage.
antwortomat
Dazu noch die Info, dass keiner weiß, ob aus genmanipulierten "Rohstoffen " hergestellte Lebensmittel wirklich schädlich sind.
Mir ist nur aus den 80ern bekannt, dass Rehe verendet sind, weil die 00-Raps gefressen hatten. 00-Raps wird heute fast überall angebaut. Ob's das Problem noch gibt kann ich nicht sagen.
schillafrida
wenn man damit geld verdienen kann, werden negative folgen gerne ignoriert. und vieles was zunächst als fortschritt und verbesserung der lebensqualität gilt, erweist sich erst im rückblick als schädlich - bestes beispiel ist hier die sogenannte friedliche nutzung der kernenergie.
bifu70
Definiere "schädlich": Nur für mich als Konsumenten? Oder umfasst dein Anspruch auch Aspekte wie Artenvielfalt bei Insekten wie Bienen, Schmetterlingen etc. oder Bodenorganismen? Und was ist mit dem Recht auf Selbstbestimmung derer, die das nicht essen wollen, wenn sich auf den Feldern aber die Pollen einfach nicht an die Grenzen zwischen dem Feld des einen und es anderen Bauern halten wollen?
Musca
Nein natürlich ist es nicht schlimm, wenn die "Behörden" etwas freigegeben haben kann man unbedingtes Vertrauen haben. Expertisen zur Endlagerung von Atom-Müll wurden nie beeinflusst,Störfälle wurden nie zurückgehalten, Risiken wurden immer realistisch eingeschätzt.............träumen wir weiter von der guten heilen Welt
Lisier-Tiny1
Man ist sich nach wie vor nicht ganz sicher, welche Auswirkungen genmanipuliertes Obst und Gemüse eventuell auf die Erbanlagen eines Menschen haben kann. Alleine aus diesem Grunde nehme ich allergrößten Abstand davon und verzehre ausschließlich Lebensmittel aus dem Bioanbau.
tobix
Der Alkoholverkauf ist freigegeben, aber ein intensiver Konsum ist trotzdem schädlich.
Das Problem an genmanipulierten Pflanzen und Tieren ist, dass wir über die Auswirkungen eigentlich kaum Bescheid wissen. Vergleich es mit Mobilfunk-Strahlung - für jede Ansicht gibt es eine passende Studie.
@Lisier-Tiny1: Auswirkungen auf unser Erbgut? Dazu würden mich die Quellen interessieren.
JeremyB.
stimmt einerseits, andererseits denke ich, dass man bestimmte konsequenzen noch gar nicht abschätzen kann, weil bisher keine aussagekräftigen langzeitstudien vorliegen (können), denn so lange gibt es das gen-zeugs ja noch gar nicht. ich persönlich versuche, genmanipulierte speisen zu meiden.
DirX
Natürlich ist es zunächst einmal harmlos. Die manipulierten Gene an sich sind beim Verzehr unbedenklich, da beim Verdauen ja eh alles in die Aminosäuren, aus denen die DNS besteht, zerlegt wird. Allerdings könnten gentechnisch veränderte Pflanzen theoretisch Gifte oder besonders aggressive Allergene enthalten, wobei dem durch Kontrollen ja vorgebeugt werden sollte.
mantrid
Probleme können dann auftauchen, wenn z.B. jemand allergisch auf Erdnüsse reagiert und genau das Gen, welches die Allergie auslöst, z.B. in genveränderten Feldsalat eingebaut wurde. Oder eine Genveränderung, die bestimmte Insekten töten soll, mutiert und springt auf die natürliche Vegetation über und tötet dann alle Insekten. Ein solcher Vorgang wäre unumkehrbar. So etwas ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber dass ein Erdbeben in Japan über 9,0 liegt, dazu noch einen Tsunami auslöst, der genau dort an Land aufschlägt, wo ein Atomkraftwerk steht, wurde bis vor einigen Monaten als ebenso sehr unwahrscheinlich eingestuft. Und das Atomkraftwerk war übrigens auch von Behörden erlaubt worden.
,
moonlady123456
Die Behörden wissen ALLES.
Erinnert sich hier noch irgendwer daran, dass es einmal hieß, die Atomkraft sei sicher?
Holger Börner wollte damals die Grünen noch gerne mit einer Dachlatte....
Wir wurden als Spinner bezeichnet, und Tschernobyl fand natürlich auch niemals statt.

Und die Erde ist eine Scheibe....