HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000076260 Swan

La Tour Eiffel

Der Eiffelturm wurde im Jahr 1889 erbaut und ist seitdem das Wahrzeichen von Paris.
Gab es vorher ein anderes Wahrzeichen von Paris?
Antworten (32)
HansWurst
Goldenen Sicheln von Sichelschmied Talentix
Cordelier
Die Guillotine, wo du auch drauf hättest liegen sollen.
Swan
La Serpe d’or. Na gut.
Aber willkommen zurück, Bananabender. Du wurdest hier schon schmerzlich vermisst. 🍌
Matthew
  • Palace de Louvre
  • Arc de Triomphe de l’Étoile
HansWurst
Zieh die Brille auf. Das ist eine Wurst und keine Banane. Dämlack.
Swan
Ich weiß, HansWurst.
Ich beziehe mich hier nur auf die Verschwörungstheorien einiger User. Solltest du eigentlich wissen.

Dein »Dämlack« könntest du dir eigentlich sparen. Dieser Ausdruck gehört unserem dusseligsten User mit 7 Nicks. Und nun wieder zurück in die Wurst. 🐷
Swan
@Matthew,
Arc de Triomphe de l’Étoile wurde 1836 errichtet. Das ist ja nun nicht gerade eine lange Zeit. Gerade mal 53 Jahre für ein Wahrzeichen und dann durch einen Turm ersetzt.

Was mich and den Hamburger Michel erinnert (ich nu wieder, Hanseat von Geburt) gebaut von 1647 bis 1669. Schlappe 200 Jahre bevor die Pariser in ihre Schlappen kamen [pun intended].
Wird der Michel denn nun von der Elphi ersetzt?
In Ehren für die Philippines?
Dorfdepp
Die Frage ergibt, so wie sie gestellt ist, keinen Sinn (mal wieder typisch). Eine Stadt hat nicht immer nur ein Wahrzeichen, es können auch mehrere sein. Die Frage ist also dahingehend zu beanworten, dass ein neues Wahrzeichen kein altes ersetzt, sondern hinzukommt.

In Wikipedia sind z.B. für Paris Eiffelturm, Triumphbogen, Sacré-Cœur und Louvre aufgelistet (wobei mir eher noch Notre-Dame eingefallen wäre), Berlin hat außer dem Brandenburger Tor noch den Fernsehturm, den Reichstag, die Siegessäule und die Gedächtniskirche. Für Hamburg sind Elbphilharmonie, Hamburger Michel, Rathaus und die Landungsbrücken augelistet, für Sydney immerhin noch Harbour Bridge, Opernhaus, Sydney Tower.
DerDoofe
Was bei Wikipedia steht, ersetzt alles, was bisher wahr und richtig war. Gewöhnt euch endlich daran!
Dorfdepp
@ Der Doofe
Wenn die Aussagen in Wikipedia in diesem Fall falsch sein sollten, belege es bitte und mosere nicht nur. Für Berlin gilt jedenfalls, dass der Fernsehturm am Alexanderplatz in Filmen und Fernsehberichten präsenter als das Brandenburger Tor ist.
DerDoofe
Noch nie hat sich ein Gläubiger von einem Ungläubigen belehren lassen. Wie die Bibel erhebt auch Wikipedia den Anspruch auf Unfehlbarkeit. Jedes wissenschaftliche Standardwerk dagegen lässt Raum für Zweifel und Kritik, ohne den Zweifler zu kritisieren, am Kritiker zu zweifeln.

Dorfdepp, stelle dich in New York auf den Times Square. Dort fragst du: „Welches Wahrzeichen steht für die Hauptstadt Deutschlands?“ Einmütige Antwort der US-Amerikaner: „Das ist einfach: Der Fernsehturm auf dem Alexanderplatz!“

Man lernt eben nie aus ...
ing793
@derdoofe: Vergiss nicht, wen Du da fragst. Solltest Du Dich tatsächlich auf den Times Square stellen und die Amerikaner fragen, was für die deutsche Hauptstadt steht, wirst Du als Antwort "Schloss Neuschwanstein" erhalten, manchman auch "Big Ben".
ing793
Was ist denn Deiner Meinung nach "das" Wahrzeichen von Berlin?
Was ist verkehrt daran, eine Reihe von markanten Punkten zu nennen? Ich bin zuversichtlich, dass Du auch in der Bibliothek von Oldenburg eine ähnliche Antwort finden wirst wie in Wikipedia.
rayer
@DerDoofe
Kleine Korrektur, nicht Wikipedia erhebt Anspruch auf Unfehlbarkeit, die Gläubigen behaupten das, genau wie bei allen anderen Religionen auch. Was ich vom technisch / wissenschaftlichen Horizont unseres Wiki Jüngers halte, habe ich ja schon oft genug dargelegt. Zweifel oder Kritik sind im Hessischen mit Todesstrafe belegt. Das war oder ist ja bei den meisten Religionen auch der Fall. Willst du mir nicht glauben, kommt die Rübe runter.
Dorfdepp
@ Der Doofe

Die meisten von uns kennen diese Leute, die überlegen lächeln, weise mit dem Kopf nicken, "ja ja" sagen und dann nebulös alles oder irgendetwas in Frage stellen. Nur wenn man genauer nachfragt, kommt nie etwas Konkretes.

So ist das hier auch. Mit süffisanter Überlegenheit behauptest du, dass Wikipedia nur für die Doofen (mit einer Ausnahme) ist. Überspitzt gesagt: Wenn es in Wikipedia steht, kann es nicht stimmen. Mainstream ist eben nicht elitär.

Ich wollte von dir konkret wissen, was an der Information aus Wikipedia falsch ist. Da du das aber nicht kannst, ziehst du dich in nie nächste Nebelschwade in Form eines Religionskrieges zurück. Das ist das eingangs beschriebene Verhalten, und rayer assistiert dir als Wadenbeißer. Das kann man einfach nicht ernst nehmen.
rayer
Und schon wird das Wort im Mund rumgedreht. Ich habe nicht behautet was in Wiki steht ist falsch, ich behaupte, es muss nicht unbedingt richtig sein. Da braucht es aber etwas Toleranz den Andersdenkenden gegenüber. Wie bei den Religionen, andere Meinungen sind Teufelswerk und müssen vernichtet werden.
Dorfdepp
Der Doofe hat geschrieben: "Wie die Bibel erhebt auch Wikipedia den Anspruch auf Unfehlbarkeit."

Das ist eine falsche Prämisse, und wer darauf seine Argumentation aufbaut, landet unweigerlich in einer Sackgasse.
rayer
Deshalb habe ich ja den DerDoofe korrigiert. Aber das ist für den Gläubigen und Jünger nicht mehr wichtig wer was gesagt hat. Wie bei der Religion ist da kein Spielraum mehr im Hirn für andere Meinungen und Argumente.
Dorfdepp
rayer, wenn du dir das mal vom Herzen kotzen wolltest, bist du jetzt sicher erleichtert.
Matthew
@Der Doofe

Lach! "Die Wikipedia" erhebt schon mal gar keinen Anspruch, ausser, dass alles durch Literaurstellen belegbar sein muss. Es gibt aber bei den Wikipedia-Autoren durchaus solche, die ähnlich strenggläubig ihre jeweilige Position vertreten, wie Du Deine, dass die Wikipedia nichts taugen könne. Und es gibt zu (fast) jeder strenggläubigen Position mindestens eine ebenso strenggläubige abweichende Position. Das Gros der Wikipedia-Autoren ist aber nach meiner Erfahrung sehr umgänglich und diskutiert unterschiedliche Positionen sachlich und konstruktiv aus, unter Verweis auf reputable Quellen. Auf welcher Grundlage Du das als offenbar Aussenstehender beurteilen willst, bleibt allerdings Dein Geheimnis.

Da Darstellungen in der Wikipedia jeweils mit Literaturangaben belegt werden müssen, gibt es auch eine recht gute Übereinstimmung, zwischen dem, was in Wikipedia steht und dem, was Du in einer herkömlichen Bibliothek finden würdest.

Es gibt natürlich auch Bereiche, in denen sich in der Literatur sehr gegensätzliche Positionen finden. Es lassen sich also für eine bestimmte Position zahlreiche Literaturstellen von namenhaften Autoren anführen. Für eine gegensätzliche Position aber ebenso. Das spiegelt sich dann auch in entsprechenden Artikeln in der Wikipedia wieder. Nur, es unterscheidet sich eben auch nicht von der Situation in herkömmlichen Bibliotheken.

Die unterschiedlichen Berechtigungen für Autoren in der Wikipedia und den Review-Prozess habe ich Dir ja unter Wahrheitsgehalt von Wikipedia Artikeln in dem Beitrag vom 5.3.2017 13:53 schon ausführlich dargestellt.

Aber wie Du völlig richtig schreibst: "Noch nie hat sich ein Gläubiger ...". ... Guck mal in den Spiegel.
Swan
Die deutsche Wikipedia ist alles andere als fehlerfrei.
Ich hatte bisher dreimal Anlass deren Beiträge zu korrigieren.
Das letze Mal bezüglich des Trauerschwans.

In der englischen Ausgabe der Wikipedia habe ich bisher noch keinen Fehler entdeckt, und die englische Ausgabe benutze ich ca 100 Mal öfter, da sie mehr als doppelt so viele Artikel beinhaltet wie die deutsche.

Und wer annimmt, die Lombardsbrücke sei das Wahrzeichen von Hamburg wurde nicht mit Elbwasser getauft.

[Zitat Wikipedia] »Ist also ein außenstehender, d. h. nicht aus Hamburg stammende, Sprecher – lokal auch Quiddje genannt – sich als vermeintlicher Kenner der Hamburger Kultur hervortut.«

Auch in diesem Zitat erlaubte ich mir, die Orthografie an zwei Stellen zu berichtigen.
Matthew
@Der Doofe
Halt! Es gibt doch einen Unterschied, zwischen der Wikipedia und einer herkömlichen Bibliothek.
Wenn es in der Literatur zu einer Frage gegensätzliche Haltungen gibt, dann stehen die in jeweils unterschiedlichen Quellen und man müsste wesentlich mehr Aufwand betreiben, um die Widersprüche aufzuzeigen.

Wenn solche Widersrüche sich in der Wikipedia widerspiegeln, dann finden sie sich oft im selben Artikel und werden deshalb schneller sichtbar. Zumal dann meist auch explizit auf den "Gelehrtenstreit" hingewiesen wird.

Aus der besseren Sichtbarkeit lässt sich aber nicht ableiten, dass die Wikipedia widersprüchlicher sei, als die klassische Literatur. Sie ist lediglich "gefühlt" widersprüchlicher.
Dorfdepp
@ Svan
Als ich klein war, war für mich die Lombardsbrücke das Hamburger Wahrzeichen, weil sie oft als Pausenbild des NDR gezeigt wurde. Wenn du Recht haben solltest, gab es beim NDR keine Hamburger.
Matthew
@Swan
Selbstverständlich ist die deutsche Wikipedia nicht fehlerfrei. Genausowenig wie herkömmliche Fachliteratur fehlerfrei ist oder Lexika.
Swan
@Dorfdepp,
als ich klein war, hatten wir keinen Fernseher. War also von der Media nicht beeinflusst.
Swan
@Matthew,
natürlich ist nichts und niemand fehlerfrei, nur ing793 glaubt es zu sein.
Und natürlich elfigy 👠
Matthew
@Swan
Ich kann mich bei keinem von Beiden an eine solche Behauptung erinnern. Im Gegenteil, wenn sie etwas nicht sicher wissen, dann kommt von ihnen entweder gar kein Beitrag, oder sie sagen zumindest dazu, dass es sich um eine Vermutung handelt.
Die Beiträge von den Beiden scheinen mir regelmäßig sehr sorgfältig recherchiert oder anderweitig wohl begründet zu sein. Ich finde das sehr wohltuend.
Swan
@Matthew,
ich denke da nur an mein Motorrad Honda CT110, von dem ing793 bis heute steif und fest behauptet, dass dieses Motorrad bei jedem Gaswegnehmen in den Leerlauf schaltet, was absoluter Unsinn ist.

Und dass er behauptete, meinen deutschen Rentenbescheid besser zu kennen, als ich selbst, wo ich den Bescheid neben mir auf dem Schreibtisch liegen hatte.
DerDoofe
ing ist darin geschult, andere Meinungen nicht gelten zu lassen. Im realen Leben muss er trotzdem reihenweise Niederlagen hinnehmen. Wenn er hier an seine Grenzen stößt, ersetzt er Wissen durch Gehässigkeit. Nun denn - wenn es ihn glücklich macht.

Matthew, unsere Einstellungen zu Wikipedia liegen so weit auseinander, dass wir zu keinem Kompromiss finden können. Außer eben zu diesem.
Zombijaeger
Bei harten fakten ist wikipedia schon ganz gut. Wenn die sache aber nicht mehr so klar ist, gilt das prinzip: der admin hat immer recht.
ing793
Das Gegenteil von "alles richtig" ist keinesfalls "alles falsch".

Wikipedia lebt von der Schwarmintelligenz. Die ist normalerweise besser als der Durchschnitt aller Einzelnen, aber eben auch nicht so gut wie der jeweils Beste.
Wenn man das berücksichtigt, kann man Wiki sehr gut als eine recht zuverlässige Quelle benutzen.

Eine Aussage deshalb abzulehnen, weil sie in Wiki als wahr dargestellt wird, ist eine sehr spezielle Form der Reaktion. Wenn die darauf gepostete leichte Ironie als "gehässig" interpretiert wird, dann lässt mich das am Urteilsvermögen zweifeln (Ich glaube übrigens tatsächlich, dass man nicht mehr als 5 US-Amerikaner in Amerika nach dem Wahrzeichen von Berlin fragen muss, bevor eine der beiden genannten Antwortmöglichkeiten kommt - vorausgesetzt, er ist geographisch interessiert und kennt überhaupt einen der drei Begriffe).

Aber ein von ständigen Niederlagen gebeutelter Mensch wie ich muss ja ins Zweifeln kommen ...
Swan
Gut, du zweifelst an dir selbst. Immerhin ein Anfang.
Ich zweifle schon lange an dem Wahrheitsgehalt deiner Antworten.

Fragen hast du in diesem Monat ja noch keine gestellt.
Hier nur ab und zu auftauchen und reinscheißen. Und dann hoffen, dass dir jemand den Arsch abwischt.