HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 813 Tim Meier

Lohnt sich ein Familienrechtsschutz?

Antworten (3)
Henrick Böhm
Das kommt ganz auf die Familie an. Mit vielen Kids, die gerne mal toben, oder als Selbstständige, ist ein Anwalt, der im Falle des Falles einspringt schon praktisch. Der hilft auch, wenn man Probleme mit einer Versicherung - z.B. einer Kfz-Versicherung nach einem Unfall - hat. Außerdem kann man nie wissen, wann man vor Gericht landet und einen Anwalt bzw. einen Familienrechtsschutz braucht.
Ina79
Ein wichtiger Faktor sind die Deutschkenntnisse des Versicherten. Für jene, die Deutsch nicht als Muttersprache beherrschen, ist der Familienrechtsschutz fast schon ein muss. Man bekommt zwar auch einen Pflichtverteidiger, der aber nur das Nötigste macht und einen guten Anwalt nicht im Ansatz ersetzt.
Moritz Hofmann
Am wichtigsten sind wohl die finanziellen Rücklagen. Wer im Falle des Falles auch mal mehrere Tausend Euro für einen Anwalt hinblättern kann, ist ohne Familienrechtsschutz besser dran und im Falle des Falles, wenn es hart auf hart kommt, immer noch gut gedeckt. Wer aber nicht das nötige Kleingeld hat, um einen Anwalt zu zahlen, ist mit Rechtsschutz besser dran.