HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000064201 loyal

Mein Lenovo Tablet ist besessen.

Mein Lenovo, knapp ein Jahr alt, führt ein Eigenleben, wenn es geladen wird. Sobald der Stecker dran ist, kann man es nicht mehr nutzen. Einmal irgendwo tippen, öffnen sich wild tausend Fenster und Programme. Ist kein Stecker dran, alles normal. Kennt das jemand?
Antworten (26)
bh_roth
Diesen konkreten Fall nicht, aber mein Samsung Note 8.0 reagiert nur widerwillig auf Berührungen auf dem Bildschirm, sobald das Netzkabel eingesteckt ist. Da muss ich immer 2-3 Mal auf eine Stelle patschen, bis sich etwas tut. Dem Samsung Tab4 dagegen ist es wurscht, ob ein Netzkabel eingesteckt ist oder nicht. Beim iPad habe ich es noch nicht beobachtet, weil es noch keine Notwendigkeit gab, es mit Kabel zu betreiben.
Panther
Wer sich keinen Apple leisten kann, muss leiden.
Panther
Oh je, bh_roth
deine Samsung Note 8.0 reagiert nur widerwillig auf Berührungen.
Weiß deine Frau davon?
Cordelier
Panther weiß deine Frau eigentlich das du von morgens bis abends vorm Rechner sitzt und uns hier unterhäls? Vllt kann deine Frau kein Deutsch, sonst hätttes du sich schon ein paar in den Nacken bekommen.
Panther
Was kümmert es dich, ob meine Frau diese unnütze deutsche Sprache spricht oder nicht?
Du kannst sie ja selbst nicht.
Sechs (6) Fehler in deinem letzten Beitrag, du Schmuddelkind.
Cheru
bh_roth, Du hast vermutlich schon daran gedacht, das Tablet neu zu starten (langer Druck auf Ein-Aus-Taster).
Dann hätte ich noch die einfach umzusetzenden Vorschläge, ein anderes Ladekabel/Netzteil zu testen und den recht guten Lenovo-Support zu fragen.
Wenn nichts dabei rauskommt, bleibt noch die rabiate Idee, einen Hardreset durchzuführen (Daten vorher sichern!).
Cheru
Ups, sorry, hatte natürlich loyal (und bh_roth) gemeint...
loyal
Hallo Cheru,
danke, ja. Verschiedene Kabel getestet, mal das Akku vollkommen entleeren lassen.
Gut, Hardreset habe ich noch nicht durchgeführt. Eigentlich mehr aus Fauhlheit, weil ich mich darum kümmern müsste, wie ich ein vernünftiges lokales Backup mache.
Ich hab ja (warum auch immer) die Batterie in Verdacht. Laden tut es nämlich auch nicht mehr richtig. Zumindest braucht er zwei Tage um tatsächlich hundert % zu erreichen.
Kundendienst? Hmm, die werden im Zweifel das Teil eingeschickt haben wollen, denke ich mir.
Als letztes Mittel vielleicht.
Wird schon. Horrido ...
bh_roth
"hatte natürlich loyal (und bh_roth) gemeint..."
.
is eh egal.... hihihi
loyal
Ne, ist nicht egal. Du, alter Sack, ich gut aussehender Mann in den mittleren Jahren. Datt is schon ein Unterschied :-)
wokk
Ah ihr kennt euch;
Nicht gewusst, dass sich die Teilnehmer persönlich kennen . . .
Gruss von einem anderen alten Sack
DerDoofe
loyal, es soll auch vorkommen, dass Ladegeräte schwächeln. Die werden ja auch nicht jünger.
bh_roth
Stimmt, Alder, du, gutaussehend, musst noch 22 Jahre malochen. Ich dagegen.......
Das ist doch mal ein Unterschied, hehe.
Dorfdepp
Ladegeräte schwächeln nach knapp einem Jahr? Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Das ist ein Garantiefall, ab damit.
loyal
danke, bh_ ... immer rein mit dem Messer :-)
Das Ladegerät wurde schon gewechselt. Phänomen bleibt das selbe.
Ich werde den Vorschlag mal aufnehmen und rede die Tage mal mit dem Kundendienst. Hätte ja sein können, dass ähnliches schon mal bei einem vorgekommen ist. Schlussendlich ist es nur ärgerlich, aber nicht weltbewegend.
DerDoofe
Dorfdepp, woher soll ich wissen, dass Ladegeräte innerhalb der ersten 12 Monate nach Erwerb definitiv nicht kaputt gehen können? Man lernt nie aus.
Dorfdepp
Was soll denn da kaputt gehen? Der Trafo, die Halbleiter, die Widerstände, die Leiterbahnen? Nein. Die Elkos? Nicht nach einem Jahr, eher nach Jahrzehnten.
machine
Lieber Dorfdepp, hier liegst Du falsch. Da nahezu nur noch Schaltnetzteile Verwendung finden, ist die Ausfallwahrscheinlichkeit höher als bei den von dir beschriebenen herkömmlichen Geräten. Allerdings dürfte auch ein defektes Schaltnetzteil den von loyal beschriebenen Effekt nicht verursachen können.
Dorfdepp
Ich gebe zu, nicht mehr überall auf dem neuesten Stand zu sein, aber Schaltnetzteile sind mir ein Begriff. Auch die dürften im Normalfall länger als ein Jahr halten. Was sollte bei denen so schnell kaputt gehen?
machine
So war das nicht aufzufassen und sollte nicht als Kritik gelten, lediglich aufzeigen, dass die "Kaputtrate", bezogen auf die Nutzungsdauer, bei Switchern höher ist als bei Standardnetzteilen.
Dorfdepp
Vielleicht bei Billiganbietern wieLenovo. Die Schaltnetzteile in unseren Industrieprodukten wurden bis zum Gehtnichtmehr getestet.
Cheru
Wir hätten ja eigentlich noch nach dem Betriebssystem fragen können: "...öffnen sich wild tausend Fenster...".
Sollte es wider Erwarten Windows statt Android sein, könnte die Suche nach neuen Treibern (z.B. für den Touchscreen) zielführend sein.

Hintergedanke ist die Überlegung, dass der Ladevorgang ja am Bildschirm angezeigt wird und diese Anzeige nicht mehr funktioniert und die Probleme verursachen könnte.

Und weiter gesponnen: Sollte es Android sein, könnte irgendeine App installiert worden sein, die ganz toll Energie spart o.ä. und auf die Stromversorgung - und deren Anzeige - einwirkt.
DerDoofe
Nein, nein, Dorfdepp, so nicht. Ich sehe es als mehr oder weniger inhaltsleer an, die Haltbarkeit von Ladegeräten zu erörtern. Jedoch bist du offensichtlich kein Elektriker und übst auch keinen artverwandten Beruf aus. Nach deinen Worten ist es völlig ausgeschlossen, dass bereits bei der Produktion der einzelnen Komponenten eines Ladegerätes eine Schwachstelle entstehen kann, die beim fertigen Gerät die Funktionsdauer einschränkt! Begriffe wie Haarbruch in der Platine, schwache Lötstelle, die eigentlich jedem Verbraucher geläufig sind, kommen in deinem Sprachschatz nicht vor. Und beim Kunden, dessen Anlage du reparieren sollst, und die zum Betrieb derselben unabdingbar ein Ladegerät benötigt, würdest du nach vergeblicher Fehlersuche das Ladegerät außer Acht lassen: „Ist noch keine 12 Monate alt! Deshalb ist es ausgeschlossen, dass das Ladegerät für den Maschinenausfall ursächlich ist!“

Ihr müsst mich nicht durch Widerspruch verwirren!
Sobald man spricht, beginnt man schon zu irren.

Ich könnte es treffender formulieren, aber ich möchte es bei Goethe belassen.
Matthew
Elkos, die Jahrzehnte halten?
Wenn die Billigsten verbaut werden?
Wenn sie am Rande Ihrer Spezifikation betrieben werden?
Gut, bei Industrieware sind die Standzeiten etwas länger. Aber im Consumer-Bereich?
Dorfdepp
@ DerDoofe

Begriffe wie „Haarbruch“ und „schwache Lötstellen“ kommen in meinem Sprachschatz nicht vor, wie du weise erkannt hast. Es heißt nämlich fachlich richtig „Haarriss“ und „kalte Lötstellen“. Das wiederum ist mir bekannt.

Aber der Fragesteller schreibt, dass es nicht von Anfang an aufgetreten ist, sondern erst später, nach fast einem Jahr. Natürlich kann man einen Netzgerätfehler nicht ausschließen, aber der Grund dürfte woanders liegen. Ich hatte empfohlen, das Gerät überprüfen zu lassen, das beinhaltet selbstverständlich auch das Netzteil. Er kann natürlich auch erst das Netzteil zur Überprüfung einschicken, aber dann fließen die Wochen dahin.
machine
Gegen Haarbruch ist ein Kraut gewachsen.