HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 34357 Rosi_?!

Muss man sich bei Laserarbeiten eigentlich besonders schützen? Wie?

Antworten (4)
Amos
Im Allgemeinen wird eine Schutzbrille getragen, um Verletzungen der Netzhaut zu vermeiden, in der Medizin bei Arzt UND Patient UND Praxishelferin (z. B. Dermatologe)
Lennaggggeee
Es hängt stark davon ab, welche Energieintensität ("Class") der Laser besitzt. Bei den meisten Anwendungen ist ein Augenschutz erforderlich, selbst relativ schwache Laser können vorübergehende oder dauerhafte Erblindungserscheinungen auslösen. Bei Lasern, welche stark genug sind, Materialien zu bearbeiten, würde Schutzbekleidung ohnehin kaum etwas bringen. Aus diesem Grund müssen diese Einrichtungen fixiert werden und sind mit Abdeckungen oder einem mechanischen Schutz versehen.
mejuTTa
Da die starke Bündelung der Laserstrahlung hohe Intensitäten erreichen kann, sind bei Laserarbeiten Schutzmaßnahmen zu treffen. Dabei richten sich die Schutzmaßnahmen nach dem vom Hersteller anzugebenden Gefährdungspotential. Eine Tabelle finden Sie unter folgendem Link: http://www.bfs.de/de/uv/laser/schutz.html Meistens sind vor allem die Augen durch entsprechende Brillen zu schützen.
Waltershler24
Seit den 1960er Jahren, ist die Lasertechnik aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Ob im CD-Player, Laserdrucker oder Nivelliergerät, oder ganz einfach in einem Laserpointer, überall begegnen wir Laserstrahlen. Meist ist man sich der Gefährdung gar nicht bewusst, aber die strahlen können dem Menschen oder Tieren großen Schaden zufügen.
Schon schwache Laser, wie beim Pointer, können schon Schäden an der Netzhaut hinterlassen, die bis zur Erblindung gehen. stärkere können schwerste Verbrennungen verursachen.
Deshalb werden Laser in verschiedene Typ-Klassen unterteilt. Aus diesen ergibt sich dann die jeweilig notwendige Schutzmaßnahme. Laserschutzbrille, besondere Handschuhe und Laserschutzanzüge kommen hier zum Einsatz.