Gast

Verwendet man grünen Kardamom oder schwarzen Kardamom für den Kaffee?

Frage Nummer 3000056920

Antworten (22)
Amos
Für schwarzen Kaffee nur schwarzen Kardamom.
hphersel
Wie zwei Hunde, die sich hoffungslos ineinander verbissen haben und nicht mehr voneinander loskommen ...

abgesehen davon: wenn ihr die Schoten des grünen Kardamoms aufbrecht, findet ihr kleine schwarze (!) Kügelchen. Diese Samen sind die eigentlichen Geschmacksträger, die Schale ist einfach nur holzig.
Panther
Amos hat eben Narrenfreiheit.
Skorti
In den AGBs steht was von Netiquette und nicht von korrekten Antworten.

Verbal-Entgleisungen können schon mal von einem aufmerksamen Admin (oder nach 100 Aufforderungen) gelöscht werden.

Fehler dagegen sind erlaubt.

Ich dachte für Kaffee nimmt man Zichorie oder Gerstenmalz. Muckefuck aus Kardamom kenn ich nicht. Schmeckt der nicht etwas streng?
Skorti
Hey ... wieso erwartest du hier ein differenziertes Prüfen.

Ab Aussage X (mit verbalem Durchfall, auch Contenance genannt) wird alles gelöscht, was da ist ...

Einzelne Prüfungen würden selbstständige Entscheidungen erfordern.
Panther
Und ich hatte Amos eins auf seine eingebildete Aldi-Connoisseur Glocke gehauen, was für mich ein großer Spaß war.
Aber weil Amos mal wieder nicht nur sachlich daneben lag, sondern ebenfalls sprachlich in seine Fäkalientonne griff, wurde alles, außer seiner falschen Meinung, schwarzer Kardamom sei für schwarzen Kaffe, gelöscht.
☕️
Ungebildet
Trotz Allem hat der Fragesteller ja auch einmal eine Richtige Antwort verdient.
Schwarzer Kardamom ist Malabarkardamom, dessen Schale nach dem Trocknen Schwarzbräunlich ist. Grüner Kardamom ist Ceylonkardamom, dessen Schale nach dem Trocknen Hell Grünlich ist. Die enthaltenen Samenkörner sind beide von gleicher Tief Schwarzer Farbe.

Allerdings ist Ceylonkardamom von deutlich schlechterer Qualität. Daher ist für die fein-würzige Ingwer Note der Schwarze Malabarkardamom zu Empfehlen, im Arabischen Raum ist er eigentlich der ausschließlich vorkommende Kardamom. Während in Europa vorzugsweise der Billigere Grüne Gekauft wird.

Last but not Least leider kein richtiger Treffer bisher bei so vielen Antworten. Aber eben ein gutes Zeichen für emsiges bemühen.
machine
Grüner und schwarzer Kardamon

Grüner Kardamom hat einen süßlich-scharfen Geschmack. Da sein Aroma leicht verfliegt, sollte man anstelle von gemahlenem Kardamom-Pulver im Handel besser Kardamom-Kapseln kaufen, die man bei Bedarf verwenden kann. Dazu wird die Kapsel geöffnet und die Samen anschließend zermahlen. Ist der Kardamom frisch, haben die Samen eine kräftige grüne Farbe, während die Samen ölig-schwarz sind. Grüner Kardamom wird für indische Masalas, für Chai-Tee, für arabischen Kaffee, aber auch für süßes Gebäck verwendet.

Im Gegensatz zum grünen Kardamom hat schwarzer Kardamom einen eher herben Geschmack. Deswegen wird er nur selten für die Zubereitung von Süßspeisen verwendet. Stattdessen wird das Gewürz vor allem zum Verfeinern von deftigen Fleischgerichten eingesetzt.

Mehr zum Thema: http://www.gesundheit.de/ernaehrung/gesund-durchs-jahr/gesunde-weihnachten/kardamom
Ungebildet
Soweit so Richtig nur Arabischer Kaffee ist keine Süßspeise, er wird mit Salz Serviert. Aber einen Würz und Abschmecklehrgang spare ich mir hier.
Panther
Lieber Ungebildet,
hier waren schon lange vor dir die richtigen Antworten gegeben. Leider wurden sie aufgrund Amos unflätigem Benehmen gelöscht.

Vielen Dank für deine Bemühungen.
Amos
Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod! "aufgrund Amos' unflätigen Benehmens" wäre korrekt gewesen.
Panther
Und du lerne mal schnell, wo man den Substantiv Apostroph setzt.
Amos
Brauche ich nicht zu lernen, weiß ich.
Amos
Endet der Wortstamm mit dem Laut "s", geht man bei Substantiven im Genitiv mechanisch vor: "des Hauses, des Hasses, des Atlasses". Anders ist es bei Personennamen. Hier steht statt der Endung ein Apostroph:

Hans’ Haus
Karl Marx’ langer Bart
Panther
weiß du.
Amos
Ich weiß, Du schwarz!
Ungebildet
Das Orginalrezept des Quahwa al-arabya sieht Malabarkardamom, Salz, Nelken und Wein als Gewürze. Es stammt von 906, aus der Zeit der Belagerung von Konstantinopel durch die Wikinger (Waräger).

Die frühste Erwähnung gibt es als Gewürz Kaffee aus Griechenland die Zutaten sind allerdings unbekannt, dem Text nach wird vermutet das es sich aber um eine Art Arabischen Kaffee handelt.

Salz war um 906 ein gängiges Mittel Warme Getränke zu würzen. In Deutschland verschwand das würzen von Kaffee mit Salz durch die Erfindung der Kaffeemaschine Leider.

Salz hat hier den Effekt bei Einsatz von Süße, Säure, Schärfe und Bitterstoffen alle Geschmacksnuancen zu Liefern die wir benötigen um ein Getränke/Speise als abgerundet zu empfinden.
Ungebildet
Ing ich kann nicht widersprechen, auch in der Arabischen Welt hat das weglassen wichtiger Zutaten mit dem Kolonialismus leider viel Geschmackskultur zerstört, jedoch wer es mal mit Salz und wirklich guten Zutaten probiert hat Trinkt ihn auch heute nur so.
Dorfdepp
"Auf mich los" Na sowas, wie gemein. Sehr vielsagend. rayer ist der 'Typ, der schon im Sandkasten anderen Kindern ein Eimerchen Sand über den Kopf geschüttet hat, und wenn eines mit dem Schäufelchen Sand zurückgeworfen hat, hat er geheult und nach seiner Mama gerufen. Seine schulische und berufliche Karriere wird ähnlich verlaufen sein, und da ihn niemand gebremst hat, ist er heute der Kotzbrocken, der er ist.
hphersel
Langsam lohnt es sich hier, über den Erwerb einer Popcornmaschine für den Heimgebrauch nachzudenken. Ist langfistig sicherlich billiger, frischer und schmackhafter.
Amos
Popcorn ist nicht mein Ding, eher Kartoffelchips. Onion oder Garlic (das ist Englisch).
bh_roth
Lieber Hp und ing: Mein Popcorn ist alle. Schon eine geraume Zeit. Das mit der Maschine ist ein guter Tipp. Darüber werde ich das Wochenende über mal nachdenken, und spätestens am Sonntag Abend zu einer Entscheidung kommen.
Das Problem ist, dass es mittlerweile so viele Akteure gibt, dass ich dick und fett werde von dem Popcorn-Konsum.