Schließen
Menü
Gast

Warum schon wieder Einschränkungen bei der Impfstoffwahl?

Ich habe mich gegen Corona impfen lassen, weil ich es als einzigen Weg sehe, der Sache Herr zu werden. Mit einem guten Gefühl ließ ich mich allerdings nicht impfen. Ein länger erprobter Impfstoff wäre auch mir lieber gewesen. Ich wurde damals mit Biontech geimpft und hatte nach beiden Impfungen Nebenwirkungen. Allerdings waren diese mit etwas Geduld durchzustehen.
Nun wäre ich gern ein weiteres Mal vernünftig und möchte mich boostern lassen. Da ich allerdings älter als 30 bin, bekomme ich nirgendwo eine Boosterimpfung mit Biontec. Ich müsste nun einen zweiten Medikamentenversuch über mich ergehen lassen und mich mit Moderna impfen lassen. Ich finde, man kann die Sorgen und Ängste der Menschen auch gezielt mit Füßen treten. Ob ich mich unter diesen Bedingungen boostern lasse, weiß ich nicht. Ich erlebe seit Beginn der Pandemie, eine erhebliche Diskrepanz zwischen dem, was propagiert wird und dem, was in der Realität läuft.
Nach meinem Empfinden wird hier permanent mit dem Hintern eingerissen, was zuvor mit dem Kopf aufgebaut wurde.
Frage Nummer 3000268266

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (11)
dschinn
Der Trick steckt in den Nanobots!
Erst wenn alle drei Injektionen zusammenkommen, entsteht der G-Effekt.
Solange du nur zwei verschiedene Mittel im Körper hast, musst du dir keine Sorgen machen.
PezzeyRaus
Vergiss alles, was nach "Ich finde" kommt und lass dich mit Moderna pieksen. Sei ein Held! :-)
wokk
Ich werde heute mit Pfizer umgebracht!
PezzeyRaus
wokk, ich werde sofort mein Kleines Schwarzes rauslegen für die Beerdigung
wokk
Schön!😄
neilo
Wechseln wirkt am besten. Moderna für Biontech-Geimpfte, Biontech für Moderna-Geimpfte, und Moderna für J&J-Geimpfte. Eine Kreuzimpfung kann dazu führen, dass sehr viel mehr Antikörper gebildet werden.
Penilludd
Ich werde heute mit Pfizer umgebracht!
wokk
Na - hat es wehgetan?
Matthew
Aller guten Dinge sind Drei:
Erste Impfung Astra-Zeneka, zweite Biontec, dritte Moderna.
Es gibt kaum einen Impfstoff der ähnlich intensiv erprobt wurde, wie jeder dieser drei Impfstoffe.
Und Impfreaktionen sind im übrigen auch keine „Nebenwirkungen“.
Für Leute, die da noch „Sorgen und Ängste“ haben wäre dann doch eher ein Psychiater zu empfehlen, um ihre Phobien zu behandeln.
dschinn
Na ja, der Psychologe wäre der erste Ansprechpartner.
Der Psich I ater ist dann der, der die bunten Pillen verschreibt, weil nix anneres hilft.
Musca
Ich finde es zum Kotzen. Schlimmer als die Pandemie und ihre drastischen Folgen sind die kursierenden Fehl- und Falschinformationen.
Sobald ich Radio oder TV einschalte, werde ich von seriösen Sendern umfassend informiert. Wo bitte ist das Problem ?
Das Kreuzimpfungen eher vorteilhaft sind, sollte sich langsam herumgesprochen haben.
Da auch ich älter als als 30 bin (64) , erstgeimpft mit Astra, zweitgeimpft mit Biontec, schaue ich der dritten Boosterimpfung in den nächsten Tagen , mit was auch immer, entspannt zu.