HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000047161 MsRainbow

Was denkt ihr über das Bild ( Link unten )

Was denkt ihr über das Bild ?
Was ist eure Meinung dazu ?
Jahr , Land und Stand der Personen ?
Wie kann ich die genauen Informationen des Bildes herausfinden .
Habe mit Google probiert aber fand nichts heraus .
Danke
http://www.theantiroom.com/wp-content/uploads/2011/07/fam-portrait.jpg
Antworten (12)
Cordelier
Waren die beiden neben der sehr griesgrämig auschauernden Oma Männer in Frauenkleidern?

Ansonsten würd ich höheren Mittelstand annehmen.
ing793
schätzungsweise 2010
Irland
Künstlerfamilie (Mann und Söhne der Fotografin, möglicherweise die Tochter des Nachbarn oder eine Enkelin)
Musca
Ich schätze Ende 19. bis Anfang 20.Jahrhundert, vermutlich Mittelstand, Nordeuropäisch. Vermutlich ärgert sich die Alte darüber, dass ihr Sohn, eine Transe, eine Frau geheiratet hat, welche auch aussieht wie eine Transe. Auch das Ergebnis dieser Liason, das kleine Kind, scheint nicht glücklich über diese Verbindung zu sein.
umjo
Während hier bereits unsere Experten sowohl den Zeitrahmen (zwischen Ende 18xx und 2010), als auch den Personenstand ((höherer) Mittelstand) möglicherweise sogar zutreffend eingegrenzt haben, brüte ich immer noch über der Frage, wie ich zwischen 'Was denkt ihr über das Bild ?' und 'Was ist eure Meinung dazu ?' unterscheiden soll.

Unabhängig davon ein Tipp an Frl. Regenbogen: praktisch bereits mit Beginn der modernen Photographie 1826 wurden Informationen über Photograph und/oder Entstehungsdatum auf der Rückseite des Photos dokumentiert.
Daher: evtl. einfach mal umdehen ;-))
Musca
Um später die Frage, jo besser die Antwort
Matthew
In den Anfängen der Fotographie war das eine ziemlich teure Angelegenheit und die Belichtungszeiten waren sehr lang. Das "Knipsen" von heute gab's noch nicht. Man musste lange stillhalten und hat sich in erster Linie eben darauf konzentriert und entsprechend versteinert geschaut.
Die Kurzhaar-Frisuren deuten eher darauf hin, dass die Frauen in schmutziger Umgebung gearbeitet haben (Feldarbeit?) und sich für das Foto ihre "Sonntagskleidung" angezogen haben (war damals so üblich).
Jeden morgen duschen hätte zu viel Heizmaterial verbraucht und zu lange gedauert: Badetag war am Samstag Abend. Deshalb aus hygienischen Gründen kurze Haare.

@Umjo: <klugscheiß>
Neben "Miss" (Fräulein) und "Mrs." (verheiratete Frau) gibt es im Englischen seit etlichen Jahren "Ms." (im Gegensatz zu "Miss" mit stimmhaftem "s" gesprochen).
Es lässt offen, ob eine Frau verheiratet ist oder nicht, und wäre deshalb mit "Frau" zu übersetzen.
</klugscheiß>
ing793
@Matthew: auf dem Foto sind drei Männer in Frauenkleidern.
Das war "damals" -sagen wir- eher unüblich. Daher meine Vermutung, dass das Bild neueren Datums ist und auf alt getrimmt.
Da der Blog, auf dem es veröffentlicht ist, erst 2008 installiert wurde, habe ich es danach datiert - das ist aber zugegebenermaßen gewagt.
Es ist ein Frauenblog, daher die Vermutung einer Fotografin, die ihre Familie fotografiert hat. Auch das ist gewagt, aber warum nicht ...
elfigy
Das sind keine Kurzhaarfrisuren. Das sind straff nach hinten (ordenlich schicklich) gekämmte Haare, die hinten mit einem Dutt oder Kranz zusammengesteckt sind. Auch Mägde trugen keine Kurzhaarfrisuren. Haareabschneiden galt als Bestrafung und unschicklich. Frauen, die um 1900 auf dem Feld arbeiten mußten, hatten nicht diese Art, sondern wesentlich schlichtere Sonntagskleider. Das Bild ist nach 1892 aufgenommen, sichtbar an der Ärmelmode.
Es handelt sich um Gründerzeitmode. Einfacheres Bürgertum in der Stadt. Reiche Bäuerinnen hatten aufwändigere Kleider. Die Kleider sind eher schlicht, entweder selbst genäht, oder von billiger Schneiderin. Wahrscheinlich drei Generationen Sparflammen-Frauenpower
elfigy
Das ist ein altes, eingescanntes Foto. Die Oberfläche zeigt die typischen Verschleißerscheinungen alter Fotografien. (einfach mal stark vergrößern) Die Unschärfen deuten auch auf ein altes Foto hin. Der Gesichtsausdruck der Personen hat die typische Starre im Ausdruck, die entsteht, wenn man lange stillhalten muß. Das sind keine Männer.
Cordelier
So eine Oma möcht ich aber nicht Zuhause haben.
elfigy
Ich schätze mal, die meisten Omas wollten dich auch nicht als Enkel haben Opal.
Cordelier
liebste elfi, ich bin das Vorzeigeobjekt, also positiv gemeint, welches Omi als Enkel haben würde. Aber meine beiden Omis haben schon das zeiliche gesegnet. Gott sei Ihrer Seele Gnädig, Preiset den Herrn.

Bei mir ist das allerdings wie du schon niederschwellig angedeutet hast mit dem Preiset den Herrn ein wenig schwierig.