HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000103141 Zombijaeger

Hetze der BILD

Warum hetzt die BILD-Zeitung eigentlich ständig gegen Assad aber fast nie gegen Terrororganisationen wie IS oder Alkeida. Jetzt haben sie sogar der Frau von Assad quasi den Tod gewünscht. Wird die BILD vielleicht von Terrororganisationen unterstützt?
Antworten (45)
ing793
Blöd-Zeitungsleser sind nicht die hellsten Kerzen auf dem Kuchen.
Hetze gegen so was Abstraktes wie eine Terrororganisation verstehen die gar nicht.
Hetze gegen eine einzelne böse Person verstehen die viel besser.
Lempel
Zombie,
woher weißt du, was in der BILD-Zeitung geschrieben steht?
Du bist doch wohl nicht etwa ein BILD-Leser?
Zombijaeger
Lempel, klar bin ich das. Ich bin Abonennt von BILD, BILD am Sonntag, Motor-Bild, ComputerBILD, BILD der Fau, SportBILD, ModeBILD, BILD am Feiertag, UrlaubsBILD. Will schliesslich umfassend gebildet sein.
Martina
Der ing fröhnt seinem klar struktutriertem Weltbild,
Bild Zeitungsleser sind blöde,
die TAZ Leser die Guten,
die Welt Leser sind die globalen Gebildeten,
die Bunte lesen Hausfrauen (höchstens Realschule),
die Sueddeutsche lesen die sonderlichen Seppln in Lederhosen,
die FAZ natürlich wieder die Guten,
den Spiegel die linken guten Intellektuellen und den Stern als leichte Kost dazu.

ing, habe ich ein paar deiner Schachteln vergessen?
Welche hochwertigen Zeitungen liest der intelektuelle Rheinländer?
Doch nicht die "Allgemeine" Zeitung oder?
primusinterpares
Tja Martina, bevor man Häme verbreitet, sollte man sich erst schlau machen.
Bei der Welt und der süddeutschen hast du voll daneben vermutet.
Peinlich peinlich
Martina
Lieber PiP,
Dann erkläre ich es Dir nochmal.
Welt und Süddeutsche lese ich doch auch selber, nicht täglich aber häufig.
War doch nicht daneben was das Klischee betrifft oder warum?

Deswegen habe ich ja absurde Klischees genannt um zu zeigen wie blöd diese Einteilung, Blöde und Schlaue per Zeitungskonsum vorzunehmen, selber ist.


2) Mich ärgert das hier gleich die Ethikpolizei vorbei kommt und alles was mit Kritik und Vorurteilen und Ausländern zu tun hat ausnahmslos in die Rechte Ecke stellt, aber die Bildzeitungsleser (als Beispiel), da kann man einfach verallgemeinern, beleidigen und vom Leder ziehen.
Die sind natürlich ALLE ausnahmslos blöde, da macht es ja nichts aus.
Skorti
Naja, was heißt hier Vorurteil. Ich nenne es Deduktion.

In meinen Augen gibt es nur 2 Gründe eine Zeitung zu kaufen. Unterhaltung oder Interesse an umfangreicher, ausgeglichener Information über das Weltgeschehen.

Ich kann den Unterhaltungswert der Bild nicht beurteilen, aber wer die Bild aus dem 2. Grund kauft, muss blöd sein. qed
Martina
Skorti,
ich möchte nicht in die Verlegenheit kommen die Bildzeitung rechtfertigen zu müssen.
Wir müssen uns nicht über die Qualität streiten!
Ich persönlich lese sie auch nicht.

Aber die Herleitung dieser Aussage ist genauso blöd als wenn man sagen würde.
"Nicht alle Polen klauen, aber diejenigen die es tun machen es verdammt oft und gut".
Warst es nicht du und hp die sich über das Verallgemeinern aufgeregt haben?
bh_hubsi
Martina,
da kommst nicht dagegen an.
Bei manchen ist das mit BILD fanatisch eingebrannt.
Die RAF ist sogar soweit gegangen 1972 einen Brandanschlag mit Rohrbomben vorzunehmen und die Berufs-Revoluzzer und Sozialpädagogen haben verständnisvoll geklatscht als 36 Menschen verletzt wurden.




Zombijaeger
"Warst es nicht du und hp die sich über das Verallgemeinern aufgeregt haben?"
Zu dem Thema gibt es auch einen Politikerspruch: "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern." (Konrad Adenauer).

StechusKaktus
Erstens bekenne ich mich dazu, auch bei Bild.de ab und zu vorbeizuschauen. Insbesondere die Zusammenfassung der Talkshows ist zuweilen sehr unterhaltsam und zutreffend. Es braucht halt eine Einordnung.

Zweitens wirft die gestellte Frage bei mir grundsätzlich die Gegenfrage auf, ob es überhaupt möglich ist, gegen einen so schlimmen Verbrecher wie Assad zu hetzen.

Meine Annahme zu konkreten Fragestellung ist, dass Assad immer noch politische Unterstützung aus ernst zu nehmender Richtung (China, Russland) hat. Für den IS habe ich noch nie Zuspruch gesehen.
Abgesehen davon appelliert Bild geschickt an die menschlichen Empfindungen. Und da kann es doch schon einmal passieren, dass man einem Massenmörder etwas Böses wünscht. Damit dieser vielleicht auch mal merkt was es bedeutet Leid zu erfahren. Es soll ja sogar Menschen geben, die sich wünschen, einer der Anschläge gegen Adolf Hitler hätte Erfolg gehabt.
ing793
Werte Martina,
meine Schachteln sind gar nicht so betoniert wie Du vermutest - jedenfalls nicht in dieser Vielzahl.

Das einzige, was ich mit hoher Sicherheit weiß, ist, dass der durchschnittliche IQ der Bildleser deutlich unter dem durchschnittlichen IQ der Gesamtbevölkerung liegt.
Martina
Klar doch!
Und die Achse der Guten läuft vom Spiegel zur TAZ bzw. NRhZ
Alles hochgebildete Leute!
rayer
@ing
Das erklärt mir, weshalb im Bundestag so gerne die Bild in aller Öffentlichkeit gelesen wird.
Zombijaeger
Dass die BILD Terrormilizen wie IS und Alkeida offensichtlich weniger schlimm findet als Assad ist für mich jedenfalls schwer nachvollziehbar. Letzterer führt keine weltweiten Terroranschläge durch zumindest.
Zombijaeger
Was mich bei BILD wundert. Ok, dass man den Adblocker ausschalten muss, verstehe ich ja noch. Aber auch den privaten Modus von Firefox darf man nicht benutzen. D.h. nur wer sich ausspionieren lässt, darf auf die Seite. Daher werde ich die Bild-Seite in Zukunft nicht mehr besuchen.
rayer
Du bist auf dem Weg der Besserung Zombie.
rayer
@Zombie
Hab das gerade mal probiert. Mit dem Feuer Fuchs, Adblock Plus, Ghostery und uBlock am Rennen, kannst Du Bild ohne Werbung und Tracking lesen bis zum Abwinken.
Zombijaeger
Rayer
Bei mir hatte es gestern nicht funktioniert mit Adblock Plus und UBlock (allerdings mit Opera). Ghostery habe ich nicht probiert. Kann es evtl. sein, dass du aus dem Ausland zugreifst?
Zombijaeger
aber danke für den Hinweis. Evtl. probiere ich Ghostery mal.
rayer
Ich hab das ja schon ein paar Mal hier verkündet. Ich greife aus dem Ausland über eine VPN auf einen Knoten in Frankfurt zu. Der Hintergrund, ich will nicht von den Saudis, Iranern, Chinesen, Russen usw. ausspioniert oder blockiert werden und ich möchte die deutschen Fernsehsender uneingeschränkt empfangen. Für die Anbieter in Deutschland sitze ich damit auch in Frankfurt, selbst wenn mein Hotel in Peking liegt sehe ich die Bundesliga im Sportstudio.
Jonathankinderkram
Hetzen bedeutet - ich stelle eine Person mieser da als sie in Wirklichkeit ist mit diversen Unterstellungen und Zuschreibungen, die übertrieben oder falsch sind. Bei Assad reichen aber sprachliche Mittel wohl kaum aus, um die Greuel wiederzugeben, die er zu verantworten hat - mit freundlicher Billigung der Russen natürlich. Der Vergleich mit dem IS kommt in etwa dem Unterschied zwischen kalter und warmer - na Ihr wißt schon was - gleich. Ob daraus etwas gutes entstehen kann steht natürlich auf einen anderen Stern. Leider haben die meisten hierzulande kein Problem mit Assad, wohl weil er auf den Fotos mit seiner family ziemlich human und seriös wirkt. Daß das die meisten Syrer anders sehen interessiert hier kaum jemand.
Zombijaeger
Die Frage ist nur, wie führt man humanen Krieg gegen Terrormilizen, wenn man nicht die Technologie der USA (Drohnen und co.) zur Verfügung hat. Churchill ist für mich jedenfalls der grössere Kriegsverbrecher als Assad. Neulich erst zum grössten Briten gewählt.
Jonathankinderkram
Zombijäger
Wie Du auf Churchill kommst bleibt wohl Dein Geheimnis. Auch aus Deinen übrigen Antworten werd ich nicht so recht schlau. Nur soviel: meist macht sich die Finger schmutzig, wer militärisch interveniert. Immer häufiger aber auch, wer nicht interveniert obwohl er dazu in der Lage wäre. Syrien hat man jahrelang sich selbst überlassen und nun lebt wohl der größere Teil des Volkes außerhalb der Landesgrenzen, weil innerhalb Syriens defakto seit langem nur ein "Waffenrecht" gilt. Im Mittelpunkt ein Despot, der mit allen Mitteln an der Macht festhält -dazu zählt auch der Einsatz fremder Truppen aus Regionalmächten + Rußland gegen das eigene Volk. Die Assoziation BILD und Hetze macht bei 95% der Headlines Sinn nicht aber in Bezug auf Assad.
Zombijaeger
Wenn du das mit Churchill nicht verstehst, musst du dich halt mal besser informieren. Google mal nach Bomber Harris z.B.
Jonathankinderkram
Zombijäger
Gar nicht nötig. Wir bewerten die Dinge nur unterschiedlich. Aus Sicht der Alliierten war diese Kriegsführung damals die richtige, um den Krieg so effektiv wie möglich in das Land des Aggressors zu tragen quasi als Gegenstück zu den permanenten Siegesmeldungen in der Nazi-Kino-Wochenschau. So sollte die Moral der Deutschen, ihre Infrastruktur und ihre Rüstungsproduktion zum Erliegen kommen. Bei der Beurteilung des Bombenkrieges muß man schon so fair sein und die Dimension und Brutalität gegenüberstellen, in der Deutschland zuvor über fast das gesamte Europa und Gebiete darüberhinaus herfiel.
wokk
Soso, du siehst das durchaus von einer christlichen Seite!
3.Mose 24?
Ich bin der Überzeugung dass, wenn der Eine Kriegsverbrechen begeht, der Andere dies nicht auch noch tun muss!
Zombijaeger
Die bombenangriffe 45 auf die zivilbevölkerung waren komplett überflüssig. Mich ärgert nur diese tendenziöse berichterstatt. Manche kriegsverbrecher werden als helden gefeiert, obwohl die eigentlich die übelsten überhaupt waren.
Lempel
Zombie,
du hast recht. Wenn du einen Menschen ermordest, bist du ein Mörder. Wenn du eine Million Menschen ermordest, bist du ein Held.

Sieh dir Dschingis Khan an. Ein Verbrecher ersten Grades mit einem Harem von 3000 Frauen. Nachts hat er diese Gefangenen vergewaltigt und am Tag wehrlose Menschen getötet. Und natürlich die Frauen vergewaltigt, und die er nicht schaffte, seinen Kriegern zur Verfügung gestellt.

Hitler war nicht anders und Churchill auch nicht, nur dass die beiden sexuell nicht in der Lage waren wie Dschingis Khan.
Churchill hat sich, obwohl England kaum am Krieg teilgenommen hatte, sich als Dritten mit auf’s Treppchen gestellt, mit Russland und USA, die den Krieg gewonnen hatten.

Damit konnte sich England als Sieger fühlen und die englischen Geschichtsbücher füllen.
Deutschland kuscht ja heute noch.

»Don’t mention the war.«
Woher kommt das wohl?
Jonathankinderkram
Zombijäger&Co
Wenn man um jeden Preis und aus Prinzip sauber bleiben will, macht man sich die Hände dennoch schmutzig durch Unterlassung, wenn man einen Tyrannen mit seinem Vernichtungsfeldzug gewähren läßt. Welche Alternativen gab es damals die Nazis zu stoppen mit weniger Opfer. Dann wären nicht "nur" 20 Millionen Russen umgekommen sondern wohl 30 oder 40 Millionen. England stand als letzte europäische Macht auch schon mit dem Rücken zur Wand und mußte zeitweise mit einer deutschen Invasion rechnen, wenn Churchill nicht die Moral seiner Landsleute entscheidend gestärkt hätte.
Es geht um das alte Dilemma Zurückhaltung oder Intervenieren. Es gibt sicher Beispiele, in denen eine Intervention das Blutvergießen deutlich verschlimmert hat, es gibt aber auch genauso viele Beispiele seit 1945, in denen Gewährenlassen Hundertausende/Millionen Menschenleben gekostet hat. Syrien/Assad zähle ich übrigens ebenfalls dazu.
Zombijaeger
Es geht nicht um Intervenieren ja/nein. Sondern darum,
dass man nur das tut, was millitärisch notwendig ist.
Wenn du z.B. einen Bankräuber erwischen willst, kann du in seine Wohnung eindringen. Du kannst aber auch das ganze Wohnviertel wegbomben.
Zombijaeger
Jonathan. Sicher sind die Nazigrössen auch brutal vorgegangen. Die wurden aber auch alle aufgehängt. Churchill kam straflos davon.
Jonathankinderkram
Zombijäger,

diese "chirurgisch präzisen" Interventionen, die Du ansprichst gab es damals noch nicht (rein technisch). Wenn Du einen Flächenbrand löschen willst, kannst Du auch keine Rücksicht auf mögliche Wasserschäden nehmen. Die Mehrzahl der Deutschen waren damals verblendet von den militärischen Erfolgsmeldungen und haben bei den Greueltaten eher weggesehen, wenn sie nicht selbst beteiligt waren. Erst als die Bomben über deutsche Städte fielen ahnten sie zunehmend, daß das Ganze ein böses Ende nehmen wird.
Es gab damals wohl keine realistische Alternative die Nazis zu stoppen. Von den Nazigrößen konnte nur ein bescheidener Teil zur Rechenschaft gezogen werden, der größte Teil hat sich mit Hilfe der katholischen Kirche abgesetzt, so manch höherer Wehrmachtsoffizier machte eine 2. Karriere in den USA.
Du kannst nicht Churchills Verhalten mit dem der Nazis auf einer Stufe betrachten. Ein größenwahnsinniges Regime mit einem solchen militärischen Potential, das einen totalen Krieg ausruft, kannst Du nicht mit begrenzten Strategien in die Knie zwingen.
Zombijaeger
Es geht hier um die Luftangriffe auf die Zivilbevölkerung 1945, als Deutschlands Armee praktisch geschlagen war. Die waren nicht militärisch notwendig. Kann man drehen und wenden wie man will.
Lempel
Zombie,
deine Meinung als militärischer Amateur in allen Ehren.

Churchill war nicht nur einer der besten Politer aller Zeiten, sondern ebenfalls ein absolut professioneller Militarist. Der wusste genau, was angeraten war die USA und Russland zu unterstützen, um die verfluchten Deutschen, die diesen Krieg angezettelt und millionenfaches Elend verbreitet hatten, zu stoppen.

Und nun nach 73 Jahren immer noch heulen wegen ein paar Häusern und Menschen in Deutschland, die verbrannten?
Es waren Deutsche, die 20 Millionen Russen und 6 Millionen Juden umgebracht haben. Deutschland hat weniger Strafe bekommen, als es verdiente.

Und wer hätte Churchill verurteilen sollen? Adenauer etwa?
Zombijaeger
Wenn churchil den nazigrössen gesellschaft geleistet hätte, wäre das nur gerecht gewesen. Besser als die meisten von denen, war der auch nicht.
ing793
Zombie, gib Ruhe. Ob Du Held oder Kriegsverbrecher bist, hängt größtenteils davon ab, ob Du gewinnst oder verlierst. Sieger sind Helden. Punkt.
Zombijaeger
Demnach ist Assad ein Held. Ich hielt zwar die Kritik an ihm für überzogen, soweit wäre ich jetzt aber doch nicht gegangen.
rayer
Kann der ganze Unsinn jetzt mal beendet werden? Der unsägliche Krieg ist über 70 Jahren her. Die verdammte Vergangenheit können wir diskutieren bis zum Erbrechen aber ändern können wir sie nicht. Wir können an unserer Zukunft arbeiten, darauf haben wir Einfluss und es lohnt sich mit Sicherheit. Was soll es mir bringen zu diskutieren, wer der größte Kriegsverbrecher war?
Zombijaeger
Wer in Syrien regiert, kann ich genausowenig ändern.
rayer
Ich will überhaupt nicht beurteilen, ob Assad gut oder schlecht ist. Was ich aber klar erkennen kann, es war Gift für die ganze Region die Despoten wie Saddam und Gaddafi zu entmachten. Der Ami hat nichts gelernt aus dem Debakel im Iran, als man den Schah fallen ließ. Zumindest wird Ruhe einkehren in Syrien und der IS vernichtet. Wie das im Machtvakuum von Libyen und dem Irak weitergeht, will ich mir nicht vorstellen.
Zombijaeger
Genau meine Rede Rayer.
90% der amerikaniischen Militärinterventionen resultieren in:

1. schlecht gemeint und schlecht gemacht
2. gut gemeint und schlecht gemacht

Jedenfalls ist die Situation anschliessend fast immer schlimmer als vorher.
Jonathankinderkram
Die Frage, um die es hier zuletzt ging ist doch - macht es u.U. Sinn einen brutalen Diktatur bzw. Regime durch Intervention/Eingreifen von außen zu stürzen oder nicht. Die Nazidiktatur ist dazu das große Beispiel. Es bleibt verzwickt, in der Mehrzahl der Beispiele seit WK II wurden daraus Kriegsverbrechen (siehe Vietnam). 30 Jahre lang wurden Stellvertreterkriege geführt zu Lasten von armen Ländern. Andererseits kann man Kriegsverbrechen im 21. Jhdt. nicht mehr mit Nichteinmischung quittieren (z.B. Srebreniza). Das ermuntert Diktatoren in ihren Methoden so auch Assad.
Sicher die Luftangriffe ab 1945 auf zivile Ziele waren militärisch nicht mehr sinnvoll. Da wußten fast alle, dass es bald vorbei sein wird. Vermutlich lag das am verheerenden Bild über die Deutschen nach 5/6 Jahren Krieg. Andererseits weiß ich z.B. dass die Allierten bei der Bombardierung Nürnbergs reine Arbeiterviertel (SPD-nahe) verschonten.
Zombijaeger
Assad ist sicherlich ziemlich brutal. Auf der anderen Seite, wenn ein Gutmenschenpolitiker wie Merkel Syrien regieren würde, wäre der nach 2 Wochen weg vom Fenster. Und man darf nicht vergessen: Assad kämpft im Wesentlichen gegen islamistische Terrormilizen. Rebellen, die sich für Demokratie und Menschenrechte einsetzen, kann man vermutlich an einer Hand abzählen. Das war es aber für mich jetzt auch in diesem Thread.
Jonathankinderkram
Zombijäger
Ja leider ist das inzwischen so. Die Logik: zunächst wurde die FSA (Freie Syrische Armee) auf brutalste Weise mit massiver Unterstützung der Russen ausgeschaltet, weil sie noch so etwas wie eine moralische Legitimation besaß und aus dem Niederschlagen des arabischen Frühlings in Syrien hervorging. Und nun kann sich Assad in aller Ruhe seine islamistischen Gegner vorknöpfen. Dagegen kann nämlich keiner etwas haben. Diese Strategie ist genauso logisch wie pervers und steht aus der Perspektive des Westens für das Prinzip des Gewährenlassen.