HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000129857 StechusKaktus

Wie aussichtsreich sind die Proteste in Hongkong?

1997 gaben die Briten Hongkong an China zurück. Zuvor gab es lange Verhandlungen über andere Lösungen, die China aber ablehnte.
Hongkong sollte dann (mindestens) 50 Jahre eine Sonderverwaltungszone mit eigenen -vor allem wirtschaftlichen - Regeln bleiben, bevor es komplett in das chinesische Reich übergeht. Nach ca. der Hälfte dieser Zeit erinnert China die Hong-Kong-Chinesen daran, dass die Zeit der Sonderrechte endlich ist und schränkt stückweise Freiheiten ein.
Schlecht für die Bevölkerung. Aber doch vorhersehbar. Aber vermeidbar?
Wäre es besser, einen abrupten Schnitt später zu machen oder ist eine schrittweise Anpassung nicht der verträglichere Weg?
Antworten (38)
Admiral
Ist heute nicht der erste Mensch angeschossen worden?

Glaube nicht, dass die Proteste wirklich eine Veränderung bringen...
Guest
Unvermeidbar, wenn man mich fragt. Die Chinesen werden das Land niemals freiwillig abgeben.
Musca
China macht einen beachtlichen wirtschaftlichen Wandel in unglaublich kurzer Zeit durch. Früher oder Später wird das zu einer demokratisierung führen.
Hongkong ist ein Katalisator, ein Beschleuniger, demokratisches Viagra für China.
Das Volk wird bestimmen !
StechusKaktus
Deinen Optimismus will ich haben!
Ich drücke die Daumen. Wobei: Wenn einer der Revolutionsführr schon um Hilfe aus dem Ausland bettelt, habe ich wenig Hoffnung, dass das Vorhaben (Sonderrechte und Freiheiten beizubehalten) gelingen kann.

Hatten damals die Ostdeutschen denn andere Länder um Hilfe gebeten? Oder die Franzosen 1789?

Eine international gestützte Revolution ging noch nie gut, oder? Ich denke an Syrien oder Venezuela als aktuelle Beispiele.
Musca
Nein Stechus , nicht international, sondern von Innen heraus.
BTW: Ich mag es , mich mit Dir zu kappeln
Matthew
An die Demokratisierung glaube ich noch nicht.
Die haben ihren Marx gelesen, dass Marktwirtschaft die Produktiv-kräfte entfesselt. Das mit der Marktwirtschaft setzen die taktisch ein und kassieren es wieder, wenn ihnen die Eigendynamik zu hoch wird.
ing793
In China gibt es auch nicht ansatzweise den Hauch einer Chance auf eine wirksame Demokratisierung.
Der weitaus überwiegende Teil der Chinesen identifiziert sich mit seinem Staat und seinem System. Warum auch nicht, China prosperiert und die Wachstumsraten sind immer noch atemberaubend. Den Leuten geht es gefühlt immer besser.
Hongkong assimiliert sich oder es wird assimiliert. Einzig die Zahl der zu erwartenden Toten ist noch unklar.
StechusKaktus
@ing793: Du bist ein Zyniker vor dem Herrn. Aber wo du Recht hast...
Tiny
Es ist oder gehoert zu China, aehnlich wie eine befristete Vermietung. Kein normaler Eigentuemer wuerde sich sein Eigentum verlottern lassen.
Das der gesamt Chinesische Weg wirtschaftlich richtig und auch gut ist, ist in meinen Augen auch erwiesen. Das ringt Vorteile fuer die grossen Massen.
Allerdings ... bleibt halt eben etwas Demokratie auf der Strecke.
Und Demokratie ist eben nur fuer die wenigen, die sich Demokratie finanziell auch leisten koennen. Alle anderen profitieren davon nicht. Daher finde ich das nicht so wild.
PS: Ich lebe sogar freiwillig und viel freier in einer sogenannten "Diktatur". Weniger Zensur, auch hohe Koepfe rollen und alles andere ist nicht viel schlechter, als es in Deutschland in wenigen Jahren sein wird
Hefe
China erhebt schon jetzt Ansprüche auf halb Asien. Außerdem: Wenn die Hongkonger sich durchsetzen, ist das ein Signal für andere Landesteile. Nicht ohne Grund hat China ein perfektes Überwachungssystem aufgebaut.
rayer
@Tiny
Das hätte ich gerne mal näher erläutert. Wie kommt es zu weniger Zensur in einer Diktatur und woran merkt man, dass man da freier lebt?
ing793
Wer die Wahl hat, hat die Qual.
Von diesem unangenehme Gefühl wird einem in einer übersichtlichen Diktatur weitestgehend befreit.
Ich hab gelesen, das Geheimnis von Glück sei Dummheit, gepaart mit einem guten Job. Dann noch klare Verhaltenskriterien und der Tag kann kommen.
Tiny
@rayer
Worin bestehen die Unterschiede zwischen Demokratie und Diktatur?
Wenn Sie mir diese Frage beantworten koennen und Tatsachen tatsaechlich den Fakten entsprechen, haben Sie sich schon die eigene Frage beantwortet.

Ich behaupte: Die Unterschiede gibt es weniger als Neid auf den anderen.

Wie waere es den Protestern in Deutschland ergangen, wenn ohne Genehmigung und maskiert/vermummt, mit Molotov Cocktails und anderen Dingen, Barrikaden ... "demonstriert" wird?
Was passiert mit Protestern in Frankreich, wenn ohne Genehmigung und maskiert/vermummt, mit Molotov Cocktails und anderen Dingen, Barrikaden ... "demonstriert" wird?
Was passiert mit Protestern in den USA, wenn ohne Genehmigung und maskiert/vermummt, mit Molotov Cocktails und anderen Dingen, Barrikaden ... "demonstriert" wird?

Sonderrechte, wie untersagte Demonstrationen, Randale sind meines Wissens nach kein Bestandteil der Sonderrechte fuer Hong Kong
Cheru
Die chinesische Regierung geht gegen Gewalt und Brandstiftung vor. Die Regierungen von Deutschland, Frankreich und den USA tun das auch.

Der Unterschied liegt nicht im Vorgehen, sondern darin, dass die chinesische Regierung durch nichts legitimiert ist.
rayer
Die Frage an mich ist relativ leicht zu beantworten. In meiner Demokratie kann ich eine Demonstration, gegen was auch immer, anmelden, in den Medien und sozialen Netzwerken zur Teilnahme auffordern und auf die Straße gehen. Die Notwendigkeit der Vermummung, des Aufbaus von Barrikaden und werfen
von Molotow Cocktails ergibt sich nicht.
Mir fehlt jetzt allerdings die Antwort auf meine Frage. Wie kommt es zu weniger Zensur in einer Diktatur und woran merkt man, dass man da freier lebt?
rayer
Hier habe ich mal einen Text aus Wiki kopiert. Ich denke damit ist der Unterschied zu meiner Demokratie offenkundig.
Diktaturen sind durch drei Strukturmerkmale gekennzeichnet: a) die Monopolisierung der gesamten Staatsgewalt in den Händen einer Person oder Gruppe; b) das Fehlen einer legalen Opposition und die (völlige oder weitgehende) Aufhebung von Pluralismus und Pressefreiheit; c) die Ersetzung des Rechtsstaats durch einen Polizeistaat. Im Einzelnen bedeutet dies das Fehlen jeglicher Gewaltenteilung und föderativer Machtdiffusion. Der Grundrechteschutz des einzelnen Bürgers fehlt. Der Diktator kontrolliert neben der Gesetzgebung insbesondere auch die traditionellen staatlichen Zwangsmittel der Exekutive selbst: Militär, Justiz, Polizei und staatliche Behörden. Besonders das Militär wird nicht vom Parlament kontrolliert, sondern vom Diktator, und kann nicht nur zur Landesverteidigung eingesetzt werden, sondern auch im Inneren gegen die Opposition. Die Justiz kann nicht mehr unabhängig urteilen, sondern folgt diktatorischer Gesetzgebung oder direkten Weisungen. Die Diktatur unterwirft sich die wirtschaftlichen Einrichtungen, das Erziehungswesen, Presse und Medien sowie die Kommunikationsmittel wie Nachrichtenverkehr und Datenverkehr.

Davon ist in meiner Demokratie nichts zu finden. Auch keine Lügenpresse.
Tiny
@rayer,
Ja leider sind das nur das nur die Theorien Ihrer Demokratie. Stichworte Stuttgart, Hamburg, Atommüll ... Überall wars da verboten.
Zu den Aufgaben der Armee gehört ja, das Land zu schützen. Ich bin da ziemlich sicher, das es nicht viele deutsche Vorgärten und Villen in Afghanistan zu schützen sind. Andere Armeeeinheiten treiben sich auch in Afrika rum. Da ist auch nicht so viel Deutschland.
Und nun kurz zur herrschende Klasse, wo auch immer... Die herrschende Klasse, egal ob CDU, CDU1 oder CDU3 genannt .... Überall erhebt man den Machtanspruch. In China die Koalition der Kommunisten, in Europa die Koalitionen der Berufspolitiker, die sich Institutionen geschaffen haben, um andere Parteien und organisationen zu kontrollieren und auch zu verbieten.
Zur Pressefreiheit: ich kenne einige hundert Webseiten und andere Medien, die zb in Deutschland und in Europa zensiert oder verboten oder blockiert sind. Hier in meiner Heimat habe ich noch keine keine einzige in über 15 Jahren gefunden, als berufs-IT-ler.
Zur Pressefreiheit; deutsche es Rundfunk Einrichtungen haben schon mehrfach bestätigt, das es Anweisungen gibt über was und wie zu berücksichtigen ist. Ich behaupte Mal,; hier ist es nicht anders.
Armee in Inland: ja gibt es hier. Sehr aktiv sogar. Die machen so Sachen wie Schadensminderung bei Umweltkastropen, auch deren Krankenhäuser sind sehr gut. Schon wenigstens zwei Mal haben mir diese Diktatorischen Kommunisten das Leben gerettet und das für einen Kapitalisten wie mich?
Es gibt noch viele mehr Gemeinsamkeiten und auch Unterschiede. Jedoch sind die alle so gering, das mich eher wegen einer Kippe bücken würde, als dafür jemanden anzufeinden.
Vielleicht sind die Unterschiede doch größer. Versuchen Sie Mal von dem Recht Ihrer persönlichen Meinung gebrauch zu machen und geben mir kein Wiki. Wiki ist nicht ihre Meinung, sonder copy/paste von irgendwas, was irgendjemand geschrieben hat
Tiny
@ing793
Bitte genießen Sie Ihr Glück in vollen Zügen. Auch wenn ich einer sogenannten Diktatur lebe, achte ich die Rechte von anderen.
Cheru
Ich dachte bisher immer, wer sich so für eine nicht legitimierte Diktatur einsetzt, muss blöd, verbohrt oder gekauft sein.

Aber nein: Die offenbar ehrliche Begeisterung belehrt mich eines Besseren.
ing793
@cheru:
siehe meinen letzten Post.

Ich selber kenne erfreulicherweise auch andere Wege zum Glück ...
Tiny
@Cheru
fuer den fall, dass Sie mich meinen, nein, ich bin nicht begeistert, weder von der Demokratie, noch von einer sogenannten Diktatur.

Warum:
Es gibt (fast) keine Unterschiede in den Systemen. Unterschiede gibt es nur zwischen denen, die regieren (lassen) und denen, die sich regieren lassen (mussen).

Denen, die regieren (lassen), ist es egal, woher das Einkommen stammt. Es ist immer "Armen Steuer", Schmiergelder, Machtmissbrauch, Kriminalitaet ..... . Durch ehrliche Arbeit sind seit Jahrzehnten nur sehr wenige reich geworden und es werden immer weniger, aber immer reicher.
Die, die sich regieren lassen sponsern das eben. Ist ein eben demokratisches Grundrecht, sogar in einer sogenannten Diktatur. Und die, die nicht (mehr) mithalten koennen, werden immer mehr und die bekommen erheblich weniger, als sie verdienen.
rayer
@Tiny
Du hast jetzt genug geschwafelt, wenn ich jetzt noch das Land der freien und unzensierten Diktatur kennenlernen könnte? Im Übrigen ist mein Wiki Zitat nicht eine Meinung, das sind die Strukturmerkmale einer Diktatur. Meine Meinung war am Ende des Postings.
"In meiner Demokratie ist das alles nicht zu finden."
dschinn
Die wenigsten können sich aussuchen wo und in welcher Gesellschaft sie leben (müssen).
Sie werden da rein geboren und müssen da(mit) leben.
Cheru
"fuer den fall, dass Sie mich meinen, nein, ich bin nicht begeistert ..."

Ach, doch keine Begeisterung? Dankeschön für den Hinweis auf meinen Irrtum. Dann bleibe ich einfach bei meiner früheren bewährten Meinung.
Cheru
"Zur Pressefreiheit: ich kenne einige hundert Webseiten und andere Medien, die zb in Deutschland und in Europa zensiert oder verboten oder blockiert sind."

Waffen? Betäubungsmittel? Pädophilie oder Päderastie? Solche Interessen sind nach dem Empfinden der Mehrheit der billig und gerecht Denkenden strafbar und sollten auch hier nicht zur Schau gestellt werden.
Tiny
@Cheru
Ja, informieren Sie sich nur.

Man koennte auch alles auf die Nazies oder andere schieben. Oder auf Diktatoren oder andere Reisepaesse .... Sie leben doch in einer Demokratie, wo es sowas nicht gibt ... (Offizielle Einsicht) gesperrten Seiten und Drucken.
Weitere solcher Fragen sollten Sie bitte in einer unzensierten Suchmaschine eingeben (nein das ist nicht Google).
-=Wissen ist Macht, nichts wissen macht nichts=-
Ist aber keine Verpflichtung weitere pieeeep (zensiert) Fragen zu beantworten
Cheru
Tiny, ich fürchte, das wird nichts mehr.
Wir haben Sie gewogen und für zu leicht befunden. Und Sie haben es nicht bemerkt oder konnten nicht adäquat darauf reagieren.
Er wäre sicher für uns alle erfüllender, wenn Sie Ihre Aufgabe an einen erfahreneren Kollegen abgeben könnten.
Zebresel
dschinn,
es gibt verdammt viele Menschen, die ihr eigenes Schicksal in die Hand nehmen, und nicht in dem Land leben, in dem sie durch Zufall geboren sind.

In Sydney (Australien) sind 39% aller Einwohner außerhalb Australiens geboren.

Man muss dann vielleicht mal den Arsch aus dem Sessel heben.
Zebresel
Tiny,
welches Land ist denn deine Heimat?
Und lasse dich bloß nicht von den alten Sesselpupsern hier verschrecken.
Ich pflichte deiner Theorie nicht zu, respektiere sie jedoch und finde sie interessant.
rayer
Die meisten die ihr Leben in die Hand nahmen, waren gezwungen und sind geflohen, aus welchen Gründen auch immer.
Zebresel
rayer,
du gibst mir doch nicht etwas recht?
Arsch raus aus dem Sessel, aus welchem Grund auch immer.
Für dich leider zu spät.
Pups.
rayer
Gründe wären zum Beispiel, Steuer und Alimentenschulden.
Matthew
Eigentlich ist das doch einfach: Wenn man glaubt, Demokratie ist, wenn es genau so läuft, wie man das für richtig hält, und natürlich tut es das nirgendwo, dann lebt man in jeder Staatsform gefühlt in einer Diktatur.
Da fehlt dann, aus einer solchen Überzeugung heraus, jede Einsicht in bestehende und wichtige Unterschiede.
StechusKaktus
Es ist die übliche Technik der Freunde der Diktatur, Parallelen hinsichtlich Freiheitseinschränkungen der Systeme zu ziehen und diese damit auf eine Stufe zu stellen.
Und irgendwer kann auch Parallelen darin erkennen, dass in dem einen System die Freiheit von Kinderschändern und Hasspredigern eingeschränkt werden und in dem anderen Menschen schon für die Kritik an der politischen Führung jahrelang weggesperrt werden.
So anscheinend auch Tiny.

Genau vor letzterem fürchten sich aber gerade die Menschen in Hongkong.
Die Bewegung muss aus dem Inneren kommen. Ohne Rücksicht auf Verluste. Anderenfalls wird sie keine Chance haben. Auf das Ausland konnte eine Revolution noch nie zählen. Und Hongkong kann noch nicht einmal auf die Solidarität der Chinesen zählen. Für die sind die Menschen in Hong Kong ohnehin privilegiert.

Es bleibt ein hoffnungsloses Unterfangen. Jede internationale Unterstützung für die Aktivisten wird das Leid der Hong - Kongchinesen vergrößern.
Tiny
@StechusKaktus,
Sie gehoeren offensichtlich offensichtlich zu groessten Leuchten. Mehr scheinheiliger Muell und Dummheit kann man sicher kaum in weniger Worte fassen. und jetzt PEEEEEEEEEEEEEEP (ehrliche Meinung zensiert)
StechusKaktus
Du schätzt diese Community falsch ein. Es ist keine der klassischen, bei denen jede Antwort in etwa mit "Oh, mein Gott, du hast ja so Recht und ich hab dich so lieb" kommentiert wird.

Hier wird auf konstruktive Konfrontation gesetzt, was viele verschreckt. Hart aber herzlich. Dich hätte ich zunächst so eingeschätzt, dass du eine Diskussion durchstehst. Schade, dass du den Schwanz so schnell einziehst.
rayer
@Stechus
Die Diskussion kann man getrost vergessen. Solchen Typen wie Tiny hat man das Gehirn gewaschen und da kommst du mit den besten Argumenten nicht weiter.
Tiny
@StechusKaktus,

lol. Was Sie als geistige Konfrontation bezeichnen, das nenne ich einen persoenlichen Frontalangriff mit geistigem Duennpfiif. Aber macht nichts, wer in einer Demokratie lebt hat eben auch das Recht.
Schreiben Sie mal lieber was Sie wissen, dann mussen Sie nicht so viel schreiben