Schließen
Menü
Gast

Wird der Corna Impfstoff was kosten?

Muss man die Impfung selbst bezahlen?
Frage Nummer 3000204760

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (19)
ingSND
Selbstverständlich wird der Impfstoff was kosten, der Hersteller will schließlich bezahlt werden.
Genau für solche Fälle gibt es aber in D die sogenannte "Krankenkasse".
netter_fahrer
Nicht die Krankenkassen bezahlen den Impfstoff, sondern der Bund, der ihn auch bestellt hat. Auch die Impfkosten trägt er.
dschinn
Im Endeffekt zahlt immer der Steuerzahler.
wokk
Also lasst Euch impfen. Dann wisst ihr wenigstens, dass die Impfung der Person zugutekommt, die sie auch bezahlt hat!
ingSND
@netter Fahrer: formal gesehen bezahlen die Krankenkassen die Kosten der Impfung.
Sie erhalten zwar im gegenzug einen erhöhten Staatszuschuss, aber der wird das nicht voll tragen.

Lediglich der Impfstoff selber wird direkt vom Bund bezahlt (zumindest jetzt in der ersten Runde).
rayer
Langsam wäre hier auch ein Arzt gefragt, das grenzt ja schon an eine Phobie. Am Ende bezahlt derjenige, den Wokk schon benannt hat. Formal hin oder her.
Mrelbullo
Mmh, wenn ich mich nicht impfen lasse, krieg ich dann was raus?
rayer
@Mrelbullo
Natürlich, du bekommst sogar eine Krone.
Mrelbullo
Die Frage war natürlich ironisch gemeint. Aber steht das Angebot mit der Krone?
rayer
Natürlich. Übersetz mal Krone auf Italienisch oder Spanisch.
Mrelbullo
Hab ich schon ;-(
ingSND
Es gibt Personen, die sind keine Steuerzahler.
Es gibt Steuerzahler, die sind keine Personen.
Vergleichbares gilt auch für die Sozialversicherung.
Überhaupt zahlt jeder, der zahlt, mal mehr oder weniger von dem einen, mal mehr oder weniger von dem anderen und es gibt keinen wirklich durchgängig zwingenden Duktus, jeder zahlt einen individuellen Betrag.

Unter diesen Umständen einem bestimmten Punkt im Kreislauf des Geldes ein klares Alpha und Omega zuzuweisen, wie es wokk tut, ist philosophisch betrachtet gewagt, aber natürlich möglich. Zumindest hilft es schlichten Gemütern, sich mit ihrer passiven Rolle abzufinden. Der sprichwörtlich "kleine Mann" wird ohnmächtig von der Politik geknebelt - wem's gefällt ...

Ich finde schon, dass es einen Unterschied macht, wer genau die Rechnung unmittelbar bezahlt. Und das werden nach Aufhebung des aktuell gültigen "pandemischen Ausnahmezustandes" die Krankenkassen in Alleinregie sein, so, wie sie heute schon für Grippe-, Tetanus- und sonstige von der STIKO empfohlenen Schutzimpfungen zuständig sind.
Bis dahin werden die Krankenkassen zumindest den Impfprozess als solchen zur Hälfte bezahlen (die andere Hälfte übernehmen die Länder) und dafür in erheblichem Maße ihre Reserven verbraten. Insgesamt werden für Corona Mehrkosten in der GKV von etwa 16 Milliarden Euro erwartet, von denen der Bund wohl fünf übernimmt, die Krankenkassen aus Rücklagen etwa acht und aus Beitragserhöhungen nochmal drei.

Die Aussage von "netter Fahrer" ist also allenfalls in der einen Hälfte, und das auch nur situativ aktuell, richtig. Die zweite Hälfte ist schlicht falsch und ich halte es für eine der Aufgaben in einer Wissencommunity, Falsches zu korrigieren. Gerade rayer sollte das sehr detailliert nachvollziehen können. Wenn ich einen Arzt brauche, dann er einen Professor ...
rayer
Du solltest wirklich einen Arzt zu Rate ziehen. Punkt.
rayer
@ing
Du Schlaumeier. Wer zahlt denn bei den Krankenkassen? Der Beitragszahler. Richtig der falsch?
Wer ist das?
rayer
@ing
Die hellste Kerze auf der Torte bist du nicht. Egal woher die Gelder kommen, am Ende hat Wokk recht. Es ist der Steuerzahler oder der Beitragszahler der Krankenkassen. Woher kommt deiner Meinung nach das Geld? Aus dem Füllhorn der Elfen?
rayer
@ing
Es sollte heißen: Richtig oder falsch?
ingSND
Nun, ich kaufe von meinem Geld Schokolade, der Schokoladenhersteller kauft davon eine Conchiermaschine und der Conchiermaschinenhersteller kauft bei mir meine Arbeitskraft - und alle drei geben unterwegs etwas an Staat und Sozialversicherung und erhalten von dort Leistungen wieder zurück. Sowas nennt man Kreislauf.
Wenn überhaupt man dem Geld einen "Ursprung" geben kann und will, dann ist es die Zentralbank, die die Geldmenge steuert. Jedenfalls ist es nicht der Steuer- und Beitragszahler, auch der ist nichts anderes als ein Händler im Kreislauf.
Aber schön, dass Du das mit dem schlichten Gemüt und mit dem Rechthaben so eindrucksvoll bestätigst.
rayer
Leider kauft der Schokoladenhersteller, sprich Krankenkasse nichts. Die nehmen die Beiträge und verteilen die. Mehr nicht. Aber wir wollen mal die Naivität nicht weiter bewerten.
Schnauz
@ ingSND
Fairerweise muss ich rayer recht geben. Der Ursprung des Geldes ist die Wertschöpfung, und die kommt nicht von der Zentralbank, sondern vom arbeitenden Steuerzahler. Davon dass wir uns alle gegenseitig die Haare schneiden, wird keiner satt. Das sollte man bei der Einführung der Dienstleistungsgesellschaft berücksichtigen.