VG-Wort Pixel

Von Haien umzingelt Australier entschuldigt sich für "Ritt" auf totem Wal


Ein junger Australier war auf offener See auf den Kadaver eines Wals geklettert - und hatte offensichtlich übersehen, dass er inmitten von Haien schwamm. Jetzt hat er sich für die Aktion entschuldigt.

Ein junger Australier hat sich für seinen "Ritt" auf einem toten Wal entschuldigt. Die Aktion sei "idiotisch" gewesen, sagte der 26-Jährige, der nur seinen Vornamen Harrison nennen wollte, dem Sender Channel 7 am Montag. "Ich war auf dem Boot mit meinen Jungs und einer von ihnen meinte, es wäre ziemlich lustig, wenn ich auf dem Wal surfen würde, also habe ich das gemacht", berichtete der junge Mann. Als er auf den vor der Küste Westaustraliens treibenden Kadaver gestiegen war, sah er erst, dass dieser von zahlreichen Haien umringt war.

Die Haie seien aber zu beschäftigt gewesen, Stücke aus dem Wal zu reißen, so dass es für ihn nicht so gefährlich gewesen sei, sagte Harrison weiter. Trotzdem werde er so etwas nie wieder tun. "Mama denkt, ich bin ein Idiot, und mein Vater ist auch nicht gerade stolz."

Wal inwischen an Strand gespült

Inzwischen wurde der tote Wal am Scarborough-Strand bei Perth angespült. Dieser wurde gesperrt, nachdem vier große Haie in der Nähe gesichtet worden waren.

In Australien gibt es immer wieder Haiattacken. Anfang Oktober war ein junger Mann vor der Südküste von einem Hai angegriffen worden. Dabei wurden ihm Teile beider Arme abgerissen. Im September wurde ein Schwimmer an der Ostküste vor den Augen seiner Frau von einem Hai getötet.

tis/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker