HOME

Besucher macht Handyvideo: Delfin auf dem Trockenen bringt Sea World Ärger

Das Video eines Delfins, der es in Sea World in Florida vom Beckenrand nicht mehr ins Wasser schafft, sorgt im Netz für Empörung. Doch bei Sea World kann man die Aufregung nicht nachvollziehen.

Von Thomas Krause

Sie wollten eigentlich ihren elften Geburtstag bei Sea World in Florida feiern. Doch für Catania De Leonibus und ihre Eltern Ashley und Carlo wird der Tag wohl in weniger schöner Erinnerung bleiben. Sie entdeckten an einem der Becken des Vergnügungsparks einen Kurzflossen-Grindwal, der es nicht mehr allein zurück ins Wasser schaffte. Minutenlang kämpfte das Tier, das zur Familie der Delfine gehört, um vom Trockenen doch noch wieder in sein Element zu kommen. Ohne Erfolg. Die Sea World-Trainer hatten wegen eines Gewitters das Becken verlassen und blieben verschwunden. Carlo De Leonibus griff zu seiner Handy-Kamera und stellte das 38 Sekunden lange Video auf Youtube. Nun sorgt das tierische Drama in den USA für Aufregung.

Der Grindwal habe sich gedreht und mit der Flosse geschlagen, um vom Beckenrand herunterzukommen, berichtet Carlo De Leonibus dem US-Fernsehsender WTSP. "Andere Delfine kamen angeschwommen und versuchten, ihn zurück ins Wasser zu schubsen", sagte De Leonibus. Doch auch sie schafften es nicht. Nach mehreren Minuten ging De Leonibus zu einem Sea World-Angestellten und bekam die Auskunft, der Grindwal werde es schon wieder ins Wasser schaffen. "Er sagte mir: 'Das ist normal, so machen sie das halt. So haben sie Spaß, sie spielen nur'", sagte De Leonibus WTSP.

Spaß oder Notsituation?

Aber für das Publikum ist der Spaß schon lange vorbei. Auch die Lautsprecherdurchsage, der Grindwal werde es schon zurück ins Becken schaffen, lässt die aufgeregten Rufe nicht verstummen. Nach De Leonibus Schilderung dauert es insgesamt etwa 25 Minuten, ehe doch zwei Tiertrainer erscheinen und den Delfin zurück ins Wasser schieben.

"Die Grindwale kommen die ganze Zeit aus dem Becken und schaffen es immer ohne Probleme wieder zurück", teilte ein Sea World-Sprecher WTSP mit. "Den Tieren scheint das Spaß zu machen und es hat keinen Einfluss auf ihre Gesundheit oder ihr Wohlbefinden." Das Tier im Video sei jung und unerfahren, daher habe es die Technik noch nicht perfektioniert und etwas länger gebraucht. "Der Wal war nie in Gefahr", so der Sprecher. "Die Sicherheit und die Gesundheit der Tiere in unserere Obhut zählt zu unseren obersten Prioritäten." Es gibt wohl einige, die das nach dem Ansehen des Videos bezweifeln dürften. Die kleine Catania De Leonibus jedenfalls hat beschlossen, sich künftig für den Schutz von Meerestieren in freier Wildbahn einzusetzen.

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.